DAX Tradingideen für Daytrader am 10.09.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Die Aufwärtstendenz der Vorwoche konnte auch zum Start dieser Handelswoche fortgesetzt werden. Per Handelsschluss wurde eine weitere 100er-Marke im DAX überwunden. Mit 12.226 Punkten war der Anstieg nicht mehr so stark wie an den vergangenen Handelstagen, doch der Trend hielt weiter an. Ist dies auch heute zu erwarten?


Abkühlung im DAX am Montag


Vom Start weg konnte der Deutsche Aktienindex am Montag seine Stärke der Vorwoche fortsetzen. Die Bewegung stockte jedoch rund 25 Punkte über dem Hoch vom Freitag und setzte wenig später dazu an, das XETRA-GAP zu schliessen. Zumindest mit der Kerzenberührung klappte dies auch, wie man im Chartbild 1 sieht:


Blick auf das DAX-Tief Montag
Blick auf das DAX-Tief Montag


Dieses Niveau wurde dann erneut für Käufe am Markt genutzt und in der Mittagszeit ein neues Tageshoch eingestellt. Mit 12.245 Punkten sind nun die 1.000 Punkte vom Tief aus dem August fast komplett – eine sehr starke Bewegung!

Intraday war daraufhin jedoch kein neuer Trend etabliert. Im Gegenteil – der DAX pendelte eher unentschlossen in der Range des Vormittags und schloss zum XETRA-Handelsende sehr genau in der Mitte seiner statistisch engen Tageshandelsspanne:


DAX-Handelsspanne am Montag
DAX-Handelsspanne am Montag


Ist damit der Trend gefährdet?


Analyse der großen Zeiteinheit


Im Stundenchart ist der DAX mit der jüngsten Bewegung in eine breite Widerstandszone eingelaufen. Sie kann, wie in der gestrigen Tagesanalyse skizziert, erst einmal bis 12.260 Punkte skizziert werden und ist im Chartbild 3 breit eingezeichnet. Dabei stellt sich zu Recht aufgrund der gestrigen mangelnden Dynamik die Frage, ob das Momentum bereits ausgereizt ist.


Stundenchart mit Widerstand im DAX
Stundenchart mit Widerstand im DAX


Kurzfristiger ist das XETRA-Chartbild weiterhin in einem Aufwärtsimpuls und kann mit einer Trendlinie entsprechend optisch dargestellt werden:


Orientierung für DAX-Trading: Aufwärtstrend
Orientierung für DAX-Trading: Aufwärtstrend


Nimmt man zur Orientierung in diesem Chartbild die Hochs vom Freitag und Tiefs von gestern hinzu, ergibt sich eine breite Unterstützungszone:


Orientierung für DAX-Trading: Aufwärtstrend + Unterstützung
Orientierung für DAX-Trading: Aufwärtstrend + Unterstützung


Konkretisieren wir daraus nun die Handelsmarken für Dienstag den 10.09.2019.


Vorbörsliche Kurse und Handelsmarken


Aus diesen XETRA-Chartbildern leitet man die Fortsetzung der Aufwärtsbewegung ab, solange die Unterstützung und der Aufwärtstrend Bestand haben. Eine Annäherung an das Vortageshoch bei 12.245 Punkten würde dieses Szenario untermauern und als nächstes kurzfristiges Ziel die 12.260 dann aktivieren.

Für diese Variante spricht der auch heute vorbörslich schwache Goldpreis, welcher unter 1.500 US-Dollar gerutscht ist.

Gold im Korrekturmodus – Kommt noch mehr?

Ausruhen sollte man sich auf dieser Welle jedoch nicht. Sie trägt nur so lange, wie die Parameter sie unterstützen – auf Basis der gezeigten Charts ist ein Bruch der 12.200 ein erstes und der Bruch der 12.185 dann das weitere Warnsignal. Entsprechende Ziele wären dann die 12.150 / 12.120 und in Abhängigkeit der Dynamik auch die aus Ende August stehen gebliebenen GAPs.

Alle genannten Unterstützungen und die ersten Kursnotierungen der Vorbörse, welche kein großes GAP zum Vortag zeigen, sehen Sie hier im Chartbild:


Vorbörse Dienstag: DAX mit Unterstützungsmarken
Vorbörse Dienstag: DAX mit Unterstützungsmarken


Termine für Dienstag


Im Wirtschaftskalender sind heute vielmehr Termine aus England verzeichnet. Diese kommen gebündelt um 10.30 Uhr und lauten wie folgt:

  • Durchschnittseinkommen
  • ILO Arbeitslosenquote
  • Arbeitslosenänderung

Da es zum Handelsstreit USA-China keine neuen Meldungen gab, sollte man hierzu auch heute wieder entsprechende Kanäle prüfen und auf Impulse gespannt sein. Im Trading-Chat wird dies zeitnah publiziert.

Kommen Sie gut durch den Handelstag – Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 231 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.