DAX Tradingideen für Daytrader am 09.09.2019

DAX-Chartanalyse

 

Keine 100 Punkte Aufschlag am Freitag aber dennoch weiter im Trend präsentierte sich der Deutsche Aktienindex. Mit 12.192 Punkten konnte er die bullishen Träume vollends erfüllen und eine nahezu perfekte Woche absolvieren. Was leiten wir daraus für die neue Woche ab?


Trend im DAX hat oberste Priorität


Wie bereits in der Wochenanalyse entsprechend aufbereitet, ist der Trend im DAX auf der Oberseite nicht zu übersehen. Er vollzog sich ab dem Ausbruch aus der Range bei 11.850 Punkten und hat seine Dynamik entsprechend in der Vorwoche mit dem Sprung über 12.000 Punkte entfalten können.


Überblick zum Ausbruch im DAX
Überblick zum Ausbruch im DAX


Mit der GAP-Schliessung bei 12.120 wurde dabei ein weiterer wichtiger Schritt im so entstandenen Aufwärtstrend vollzogen. Er könnte sich nun in der neuen Handelswoche entsprechend fortsetzen.

Unterstützt wird dies von der Lockerung des Handelsstreits zwischen den USA und China und der Hoffnung auf weitere Zinssenkungen der US-Notenbank FED. Diese tagt in diesem Monat, ebenso wie die EZB. Aus Sicht der Zinsen und Geldpolitik könnte somit ein weiterer positiver Impuls an den Aktienmarkt gesendet werden.

Was sind hierbei die weiteren Ziele im DAX?


Widerstände und Unterstützungen


Im Trend liegt der nächste charttechnische Widerstand bei 12.26x Punkten. Es wurde aktiviert, da der Index bereits am Freitag kurz die 12.200er-Marke überschritten hatte und damit den Widerstand um 12.180 brach.

Die Marke resultiert aus dem XETRA-Schlusskurs vom 12.07.2019 und dem erneuten Test zum 01.08.2019, an dem sie noch einmal im Abendhandel knapp erreicht werden konnte. Danach folgte der bärische August.

Im XETRA-Chartbild ist dieses Ziel nun entsprechend dargestellt:


Nächstes Trendziel im DAX
Nächstes Trendziel im DAX


Unterstützt wird der Index vorerst von einem kleineren Aufwärtstrend, der sich am Donnerstag und Freitag herausgebildet hatte. Er startet auf dem Tiefpunkt vom Donnerstag, welcher als Pullback auf die Hochs vom Mittwoch zu sehen sind:


Unterstützungen im DAX
Unterstützungen im DAX


Wenn diese Unterstützung(en) brechen sollten, gilt für Trader die Aufmerksamkeit auf die GAPs der Vorwoche zu richten. Sie waren an zwei Handelstagen sehr dominant und sind im gleichen Chartbild noch einmal entsprechend visualisiert:


Blick auf die DAX-GAPs
Blick auf die DAX-GAPs


Wie starten wir nun konkret in die neue Handelswoche?


Vorbörse DAX am Montag


Die vorbörslichen Kurse sind leicht fester und notieren bereits zum Start über den Hochs der Vorwoche. Man kann dies als weiterhin bullishes Zeichen werten und damit entsprechende Short-Ideen auf die Erreichung des oberen Kursziels 12.260 oder auf den Bruch einer Trendlinie vertagen.

Als Orientierung ist das Freitagshoch hier entsprechend markiert:


Fokus auf Schlusskurs und Hoch Freitag im DAX
Fokus auf Schlusskurs und Hoch Freitag im DAX


Als Trader kann man diesem Trend weiter folgen oder auf bärische Signale warten. Diese sind kurzfristig erreicht, wenn das kleine GAP im XETRA geschlossen ist und der steilere Aufwärtstrend gebrochen werden sollte. Um 12.180 liegt dafür der Trigger im Chartbild:


DAX-Indikationen in der Montag-Vorbörse
DAX-Indikationen in der Montag-Vorbörse


Weitere Ziele auf der Unterseite wären dann die 12.165 als außerbörsliches Hoch vom vergangenen Donnerstag und die 12.150 als Konsolidierungstief vom Freitagnachmittag.

Termine am Montag aus England

An Wirtschaftsterminen wird heute vorrangig auf England geschaut. Um 10.30 Uhr wird gleich eine ganze Datenflut erwartet:

  • Bruttoinlandsprodukt
  • Industrieproduktion
  • NS verarbeitendes Gewerbe

Um 20 Uhr dann noch einmal Stimmen und Abstimmungen aus dem Britischen Parlament zum Brexit. Hierzu ist auch auf europäischer Ebene weiteres Unsicherheitspotenzial vorhanden.

Kommen Sie mit diesen Marken und Ihrer eigenen Handelsvorbereitung gut in die neue Börsenwoche.

Viel Erfolg wünscht Andreas Mueller – Bernecker1977

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 231 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.