DAX Tradingideen für Daytrader am 03.09.2019

Chartanalyse des DAX

 

An Handelstagen ohne das Volumen der Wall Street, ist in der Regel wenig Bewegung am Europäischen Aktienmarkt zu erwarten. Da es zudem keine relevanten Konjunkturdaten gab, verhielt sich der Deutsche Aktienindex streckenweise sehr lethargisch. Was leitet man daraus für den Dienstag 03.09.2019 im Trading ab?


Orientierung an Vortagesmarken


Immerhin schaffte der DAX nach dem großen Ausbruch vom Freitag über 11.850 Punkte ein weiteres Kursplus. Der Index für die 30 größten Standardwerte legte um 14,5 Punkte im XETRA-Handel auf 11.953 Punkte zu und stand damit auf fast dem gleichen Niveau wie vor 24 Stunden. Im Handelsverlauf gab es in der Mittagszeit einen Anlauf, die 12.000 als runde Marke am Markt zu erreichen. Er scheiterte und zeigte das Tageshoch bereits mit 11.994 Punkten. Unter das Eröffnungsniveau sind wir nicht gerutscht, sodass sich folgende Begrenzungen aus dem ersten Handelstag der Woche ergeben:


DAX in der Vortagesrange
DAX in der Vortagesrange


Blick auf den Stundenchart


Übergeordnet ist mit diesem verhaltenen Handelstag der Zielbereich der bullishen Bewegung, wie in der Morgenanalyse am Montag im Stundenchart und am Wochenende bereits skizziert, weiterhin im Markt vorhanden:


Bullishes DAX-Ziel
Bullishes DAX-Ziel


Das Signal dafür könnte bereits mit der Überschreitung der 11.994 gelegt werden, da knapp darüber mit der runden 12.000er-Marke viele Marktteilnehmer aktiv werden dürften. Immerhin hat eine solche runde Marke Signalwirkung und wird entsprechend über die Finanzmedien publiziert.

Charttechnisch ist die 12.034 als untere Kante der skizzierten Kurslücke jedoch relevanter, als die 12.000 Punkte-Marke. Ab dort erstreckt sich das GAP, welches Ende Juli im Markt hinterlassen wurde bis zum 12.120er-Bereich.


DAX-Handelsstart am Dienstag


Beim Blick auf die Vorbörse bzw. Nachbörse gestern fällt eine Bewegung ins Auge, die kurzfristige Volatilität zeigte. Es ging einmal mehr um die Gespräche zum Handelsstreit zwischen den USA und China. Bereits seit Sonntag sind weitere Strafzölle aktiv und die Gespräche, welche in dieser Woche anlaufen sollten, stehen auf der Kippe.

Zu den Zöllen hat China bei der Welthandelsorganisation (WTO) offiziell Beschwerde gegen die USA eingereicht. Man darf gespannt sein, wie Donald Trump und vor allem die Wall Street auf die nun wieder schärfer werdenden Argumente reagiert.

Der vorbörsliche DAX notiert trotz des gestrigen kurzen Ausschlags auf der Unterseite, welcher die markierten Tiefs im Endloskontrakt nicht unterschritten hatte, erneut um die Marke von 11.950 Punkte. Damit ist kein GAP zu gestern zu erwarten.

Handelsmarken orientieren sich damit intraday an den Vorgaben des Montags. Unterstützend wirkt die 11.930 und etwas fester der Bereich um 11.900 Punkte. Auf der Oberseite gilt es, den Bereich über 11.980 bis zur 12.000 genau im Auge zu behalten.


DAX-Tradingmarken am DIenstag 03.09.2019
DAX-Tradingmarken am DIenstag 03.09.2019


Ein jeweiliger Ausbruch könnte hier trendbestimmend und somit für weiteres Momentum sorgen.

Für Impulse könnte ab 9 Uhr die Rede der designierten EZB Präsidentin Lagarde sorgen. Hierzu noch ein tagesaktueller Artikel zu den Möglichkeiten der EZB:

Aktienkauf der EZB – Eine gute Idee?

Am Nachmittag um 15.45 Uhr wird dann der Market PMI Produktion in den USA veröffentlicht, gefolgt vom ISM Index des verarbeitenden Gewerbes.

Kommen Sie gut in und durch den Handelstag – Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 231 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.