DAX-Trading – High Yields bleiben relevant für Trader!

 

Aktuell tut sich etwas im Markt. Der Kollege ORBP hat bereits auf diesem Umstand hingewiesen und damit genau am Hoch des Marktes einen Warnschuss abgegeben. Genau rechtzeitig für die Leser von Trading-Treff. ORBP schrieb:

 

Die Anleihen, insbesondere die High Yield Anleihen, werfen einen bedrohlichen Schatten auf die Märkte. Oder anders ausgedrückt: Bei den High Yields stimmt etwas nicht! Entgegen der weit verbreiteten Annahme, dass Anleihen zu Aktien eine negative Korrelation aufweisen, sind sie in den letzten Jahren wieder zu einer Art Vorläufer geworden.

Quelle: „Bei den High Yields stimmt etwas nicht

Vom Timing her konnte es fast nicht besser passen.

DAX-Trading – High Yields
DAX Chart 1 Monat

Chartquelle

Die Warnung kam zum richtigen Zeitpunkt und die Märkte befinden sich aktuell im Rückwärtsgang. Doch auf welche Warnsignale muss ein Trader nun besonders achten. Welche Indikationen sind für Ihr DAX-Trading nun relevant?

 

DAX-Trading – High Yields und Nebenwerte im Blick

Aktuell scheint der DAX die völlige Sorglosigkeit zu verdrängen und den einen oder anderen Umstand wieder kritischer zu sehen. Allerdings stellt es sich für uns Trader allgemein schwer da, die Marktverfassung objektiv zu beurteilen. Einer der wichtigsten Aspekte bleibt dabei die Risikoprämie am Markt. Nicht ohne Grund schauen professionelle Trader wie ORBP auf die High Yields. Auch ich stellte oftmals Aktienkurse in Verbindung mit den Anleihen der Gesellschaft dar. Doch gehen wir nun einen Schritt weiter.

Gerade Nebenwerte sollten aktuell als Indikator für die Marktverfassung taugen. Dieser Umstand ist leicht zu erklären. Immerhin stellen gerade Nebenwerte zuletzt eine Art Spielwiese für kleine Investoren und Trader dar. Dieser Umstand ist auch nicht verwunderlich. Immerhin sind die Ausschläge in diesen Bereichen sehr hoch und ziehen aktive Trader so an wie das Licht die Motten. Doch auch die Bonität vieler dieser Nebenwerte ich oftmals schwächer als die der Standardwerte aus den großen Leitindizes. Demnach ist gerade der Nebenwertebereich in Verbindung mit den Anleihen dieser Gesellschaften aktuell ein zuverlässiger Indikator für die Marktgesundheit.

 

Fazit DAX-Trading – High Yields

Sollten die High Yields weiterhin ein schwächeres Bild abgeben, dürften Erholungen im Markt eher Shortchancen darstellen. Selbst neue Hochs könnten dicke Shortchancen sein. Erst deutliche Erholungen in den High Yields und in den Anleihen schwächerer Bonitäten im Allgemeinen, dürften Entspannung signalisieren und es den Bären wieder sehr schwer machen. Der Markt stellt sich für mich längst nicht KO dar, aber angeschlagen ist er, soviel kann man aus den Anleihen lesen.

Ich wünsche Ihnen einen klaren Verstand und eine ruhige Hand in den nächsten Tagen und Wochen.

 

deepinsidehps

deepinsidehps
Über deepinsidehps 362 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

1 Kommentar

  1. die lage bei den HY hat sich ja kurzfristig wieder entspannt … ob das so bleibt ist schwer zu sagen … bin ja nen großer fan von immer weiter hoch … naja egal wie

    die risk parity funds, mischfonds etc bergen ein extremes Risiko in sich, aufgrund der Tatsache, dass das Risiko falsch bewertet wird …. ein begrenzter ertrag steht bei denen einem unendlichen verlust entgegen … keine gute Mischung … auswuechse auf dem weg finde die hoechste Rendite im anleihen Universum

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.