DAX stabil über 12000 Punkten: Chartanalyse zum 08.03.2018

 
Der DAX hat mit Unterstützung von der Wall Street zur Wochenmitte seine Erholung fortgesetzt. Den Handel beendete der deutsche Leitindex mit einem Plus von 1,09 Prozent bei einem Stand von 12.245,36 Punkten. Zum Handelsstart hatte noch der Rücktritt von Donald Trumps oberstem Wirtschaftsberater Gary Cohn für Verunsicherung gesorgt. Die Stimmung hellte sich dann dank guter Daten vom US-Arbeitsmarkt auf.
Erst am Montag war der DAX mit 11.830 Punkten auf den tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr gefallen. Ein Grund der jüngsten Verunsicherung war die Furcht vor den Folgen eines Handelskonflikts mit den USA gewesen. US-Präsident Trump hatte Strafzölle auf Stahl und Aluminium angekündigt. Zusätzlich behalten die Marktteilnehmer die Zinsentwicklung im Auge. Der Euro bewegte wenig verändert sich um die Marke von 1.24xx US-Dollar und beunruhigte den stabilen DAX über 12000 Punkten nicht. Wie sehen somit meine Charts aus?

DAX stabil über 12000 Punkten

 

Der DAX startete zur Wochenmitte mit einem Eröffnungs-GAP . Mit einer zügigen Abwärtsbewegung  ging es in Richtung der runden Marke von 12.000 Punkten. So mancher Trader hatte da sicher auf einen Test dieser Unterstützung spekuliert und wurde auf dem falschen Fuß erwischt. Noch vor dem Erreichen dieser Marke gewannen die Bullen die Oberhand. Das Schließen des Eröffungs-GAP stand nun auf der Agenda. Nach dem GAP-Close korrigierte der Index zunächst. Weil die Stimmung zur Wochenmitte weithin gut war, wurde der Widerstand bei 12.200 Punkten ins Visier genommen. Hier kam der Vorwärtsdrang ein wenig ins stocken. Mit einer gut aufgelegten Wall Street konnte dann auch diese Hürte bezwungen werden. Im Tageshoch wurde dann noch der Widerstand bei 12.280 Punkten knapp erreicht. Momentan liegt der DAX stabil über 12000 Punkten.

Wie der Rückblick im 15-Minutenchart zeigt, baut sich hier nun möglicherweise eine weitere steigende 1-2-3-Formation auf:

Der DAX zwischen übergeordneter Abwärtstrendlinie und steigender Korrekturaufwärtstrendlinie zur Wochenmitte
Der DAX zwischen übergeordneter Abwärtstrendlinie und steigender Korrekturaufwärtstrendlinie

 

Ausblick auf den Handel am Donnerstag, den 08.03.2018

 

Der bisherige Wochenverlauf war insgesamt positiv. Es bildeten sich bereits zwei steigende 1-2-3-Formationen aus. Eine weitere steigende 1-2-3-Formation ist möglicherweise im Entstehen. Hierzu müsste der DAX zunächst korrigieren. So könnte der bisher mit einem Fragezeichen versehene Punkt 2 bestätigt und der notwendige Punkt 3 generiert werden. Zu beachten ist jedoch, dass sich der deutsche Leitindex nach wie vor in einem übergeordneten Abwärtstrend befindet. Der Tageschart mit eingezeichneter Abwärts-Trendlinie zeigt das eindeutig. Die momentane Situation mit einem steigenden Kursverlauf stellt somit bisher eine Korrektur des übergeordneten Abwärtstrends dar.

Steigende Kurse wären bei einem Durchbruch durch das Tageshoch vom Mittwoch sowie durch den in diesem Bereich liegenden Widerstand bei 12.280 Punkten in ein Thema. Die in Sichtweite liegende Abwärtstrendlinie könnte zunächst erreicht werden. Ein dynamischer Durchbruch durch diese Linie könnte den DAX bis zum Widerstand bei 12.375 Punkten treiben.

Sollte die Unterstützung bei 12.200 Punkten nicht gehalten werden, könnte in Verbindung mit einem Bruch der seit Montag anliegenden steigenden Korrekturlinie der Index bis zur Unterstützung bei 12.000 Punkten zurück gedrängt werden.

Den Ausblick auf den Donnerstag zeige ich zur besseren Orientierung bzgl. des übergeordeneten Abwärtstrends und der aktuellen Korrektur sowohl im Stunden- wie auch im-Stundenchart:

Der Ausblick im Stundenchart:

Ausblick für den DAX im Stundenchart mit Unterstützungen und Widerständen
DAX im Stundenchart mit Unterstützungen und Widerständen

 

Der Ausblick im 4-Stundenchart:

DAX mit übergeordneten Abwärtstrend und aktueller Korrektur
DAX mit übergeordneten Abwärtstrend und aktueller Korrektur im 4-Stundenchart

 

Am Donnerstag wird sich zeigen, ob der bisherige Wochenverlauf mit dem Blick nach oben seine Fortsetzung findet. Sollte der DAX stabil über 12000 Punkten bleiben, steht einer weiteren Erholung zum Wochenausklang nur der US-Arbeitsmarktbericht im Weg. Diesen finden Sie, neben weiteren Terminen, im Wirtschaftskalender vor. Unabhängig davon wünsche ich Ihnen einen abwechslungsreichen Tag mit erfolgreichen Trades.

 

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 71 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.