DAX-Orakel ausgesetzt – Ausblick für den 21. April 2017

 

DAX-Orakel ausgesetzt lautet die aktuelle Analyse im DAX für den Freitag 21. April 2017. Am heutigen Handelstag wurde die Schwäche zum Start quasi weggekauft. Doch schauen wir genauer auf die Charttechnik und Verläufe nun. Als Rückblick zu gestern sei dieser Verweis noch gestattet (Artikel Vortag ->)

 

DAX-Orakel ausgesetzt nach leicht positivem Tag

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.027 und somit 11 Punkte über dem Schlusskurs 12.016 vom Mittwoch. Das Tief lag bei 11.941, das Hoch wurde bei 12.050 eingebucht. Mit den Wahlen am Wochenende in Sicht und nach zwei Tagen ohne „Struktur“ setze ich das DAX-Orakel offiziell aus. 🙂

Seit 3 Handelstagen bewegt sich Dax in der engen Range 12.042 – 12.009. Ausbruchsversuche nach unten und oben waren nur von kurzer Dauer. Besonders auf der Oberseite stellt sich die 12.042, die wir ja schon länger im Chart haben, als deutlicher Widerstand dar. Keine Stundenkerze schaffte einen Kerzenschluss oberhalb der 12.042. Somit blieb Dax auch am Donnerstag in seiner rosa Gummizelle.

Es bleibt dabei, dass ein Ausbruch nach oben nur oberhalb dieser 3 Marken starten kann: 12.00912.03412.042

 

DAX-Stundenchart H1 – Gefangen in der Gummizelle

Der Blick gilt nun dem Stundenchart des DAX, um zu erfahren, ob DAX-Orakel ausgesetzt bleibt.

DAX Orakel ausgesetzt im Stundenchart
DAX gefangen in enger Range

 

Vermutlich ist die 12.042 dem kleinen Verfall geschuldet. Sofern meine Vermutung richtig ist, wird auch am Freitag bis 13.00 Uhr nicht mehr viel passieren, denn es scheint, als hätten die Emittenten im Bereich unserer MOB Marken 12.009 und 12.042 einen Burgfrieden geschlossen, der ihnen den größten Profit zum Verfall beschert.

Als kleine Unbekannte bleibt am Freitag noch die Zeit nach 13.00 Uhr. Interessant wäre zu wissen, ob es am späteren Tag noch Absicherungen oder Verkäufe vor dem Wahlwochenende in Frankreich gibt. Dann könnte es zwischen 15-22.00 Uhr noch volatil werden. Bleibt also das DAX-Orakel ausgesetzt?

 

Wegen dem Verfall am Freitag und dem Wahlwochenende in Frankreich macht es wenig Sinn über Kurse zu spekulieren. Am Sonntag werde ich, wie immer, etwas ausführlicher auf die kommende Woche eingehen.

Verpassen Sie daher nichts und schauen Sie auch auf meinem Profil vorbei (-> zum Profil auf Trading-Treff

 

Herzliche Grüße,

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 302 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.