DAX nach volatiler Woche kaum verändert: Chartanalyse zum Wochenstart

 
Für den DAX ist die Börsenwoche am Freitag mit freundlicher Tendenz zu Ende gegangen. Der Leitindex verabschiedete sich mit einem Plus von 0,36 Prozent bei einem Stand von 12.389,58 Punkten ins Wochenende. Auf Wochensicht erzielte der Index einen bescheidenen Gewinn von 0,35 Prozen. Damit zeigte er sich nach volatiler Woche kaum verändert. Bis zum sogenannten großen Verfall am Mittag kamen die Kurse nicht recht in Gang. Nach dem auch Hexensabbat genannten Verfall legte der deutsche Leitindex den Vorwärtsgang ein.  Der Handelsbeginn gestaltete sich schwierig: Wegen einer technischen Panne nach Störungen des elektronischen Handelssystems Xetra verzögerte sich der Börsenstart am Freitag. Erst gegen 9.40 Uhr konnte die Börse einen ersten DAX-Kurs ermitteln.

DAX nach volatiler Woche kaum verändert

Trotz spannender Handelstage zeigte sich der DAX nach volatiler Woche kaum verändert. Auf Basis des Tageschart erkennt man zwei fallende blau markierte 1-2-3-Formationen sowie eine steigende orange markierte 1-2-3-Formation. Momentan liegt der Index recht nahe am Punkt 2 der steigenden 1-2-3-Formation. Da ein Durchbruch durch diesen Punkt dem Markt einen dynamischen Schub geben könnte, sollte man diesen Bereich im Auge behalten. Im Abschnitt „Ausblick zum Wochenauftakt“ werde ich darauf noch einmal zurück kommen.

Der Tageschart dient mir im kurzfristigen Trading zur Orientierung:

DAX mit 1-2-3-Formationen sowie Unterstützungen und Widerständen im Tageschart
DAX mit 1-2-3-Formationen sowie Unterstützungen und Widerständen, welche der Orientierung dienen, im Tageschart

 

Ein paar Fakten der zu Ende gegangenen Woche

Am recht wechselhaften Kursverlauf der abgelaufenen Woche hatte unter anderen US-Präsident Trump einen gebührenden Anteil. Wie in den vorangegangenen Tagen setzte der Montag noch die Reihe weiterer steigender 1-2-3-Formation fort. Dem US-Präsidenten war diese Serie offenbar unheimlich und vor allem zu viel des guten. Mit der Entlassung des bisherigen Außenministers  Tillerson am Dienstag hatte Mr. Trump jedoch ein hervorragendes Korrekturmittel an der Wall Street zur Verfügung. Selbstlose Unterstützung kam in dieser Situation von den Briten. In einer Posse um einen vergifteten Doppelagenten, welche an die berühmten James-Bond-Filme erinnert, erhöhte sich der Abgabedruck auf das deutsche Börsenbarometer.

England, Russland, USA...James Bond trifft auf DAX?
England, Russland, USA…James Bond trifft auf DAX?

 

So wurde etlichen Marktteilnehmern die Möglichkeit einer Gewinnmitnahme eingeräumt, um es wohlwollend zu formulieren. Lange ließ sich der DAX davon jedoch nicht beeindrucken. Ab dem Mittwoch machte der Index das, was in den Tagen zuvor am besten konnte: mit steigenden 1-2-3-Formationen Boden gut machen. Auf diese Weise erreichte der DAX fast wieder das bereits am Montag erzielte Wochenhoch.

Die abgelaufene Woche im Stundenchart:

DAX mit 1-2-3-Formationen und der Möglichkeit eines Durchbruchs durch die obere fallende Trendlinie im Stundenchart
DAX mit 1-2-3-Formationen und der Aussicht eines Durchbruchs durch die obere fallende Trendlinie im Stundenchart

 

Ausblick zum Wochenstart

Auch in der kommenden Woche stehen zunächst die Tageshochs und Tagestiefs des jeweiligen Vortages als wichtige Entscheidungshilfen im Vordergrund. Umrahmt von Unterstützungen und Widerständen liefern die von mir gerne angewendeten 1-2-3-Formationen Einstiegssignale (an Punkt 2)  und auch Ausstiegssignale (Stopps an Punkt 3).

Ausblick für einen bullischen Markt

Wie bereits im Abschnitt “ DAX nach volatiler Woche kaum verändert“ angekündigt, komme ich nun auf die Tageschart gelb markierte steigende 1-2-3-Formation zurück. Wie bereits angedeutet, liegt der DAX derzeit recht nahe am Punkt 2 dieser Formation. Im 15-Minutenchart wiederum liegt eine gelb markierte steigende 1-2-3-Formation knapp unter der steigenden 1-2-3-Formation des Stundenchart. Ein Durchbruch durch den Punkt 2 (0 Tageshoch vom Freitag) der 1-2-3-Formation des 15-Minutencharts könnte den DAX in Richtung des Punkt 2 der 1-2-3-Formation aus dem Tageschart bewegen.  Sollte der Punkt 2 aus dem Tageschart durchbrochen werden, bestehen gute Chancen auf eine weiteren dynamischen Anstieg des Index. Der Widerstand bei 12.500 Punkte wäre schnell erreichbar. Darüber hinaus wäre die Marke von 12.600 Punkten ein ein weiteres Ziel. Im Bereich dieser Marke liegt der Punkt 3 der fallenden blau markierten 1-2-3-Formation aus dem Tageschart bzw. der Punkt 1 der fallenden 1-2-3-Formation aus dem Stundenchart.  Der Widerstand bei 12.650 Punkten käme dann auch bereits in Sichtweite.

Ausblick für einen bärischen Markt

Ein Bruch der Unterstützung bei 12.375 Punkten könnte den DAX in Richtung des Tagestiefs vom Freitag manövrieren. Darunter stände dann zunächst die steigende Trendlinie und im weiteren Verlauf die Unterstützung bei 12.200 Punkten. Mit genug Dynamik ist auch die Unterstützung bei 12.000 Punkten nicht außer Reichweite.

Der Ausblick zum Wochenauftakt im 15-Minutenchart:

DAX zum Wochenauftakt mit steigenden 1-2-3-Formationen im 15-Minutenchart
DAX zum Wochenauftakt mit Trendlinien und steigenden 1-2-3-Formationen im 15-Minutenchart

 

Am Montag schon könnte sich zeigen, ob der DAX nun die Marke von 12.500 Punkten durchbrechen kann und damit ein großes Kaufsignal generiert. Darüber liegende Ziele sollten in diesem Fall keine Utopie sein. Die Möglichkeit einer Korrektur bis zur steigenden Trendlinie sollte jedoch nicht außer acht gelassen werden.

Über eine Bewertung meiner Analyse würde ich mich sehr freuen.

Ein erfolgreichen Start in die neue Woche wünscht Ihnen

Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 73 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.