DAX nach unentschlossenem Handel auf Richtungssuche: Chartanalyse

 
Der Deutsche Aktienindex konnte in der zweiten Handelswoche des Jahres an den positiven Verlauf der vergangenen Tage anknüpfen. Am ersten Handelstag in dieser Woche befand er sich jedoch noch auf Richtungssuche. Zum Handelsschluss (Xetra) am Montag stand aber ein Plus von 0,36 Prozent bei 13.367,78 Punkten zu Buche. Zu seinem im November 2017 erreichten Allzeithoch bei 13.525 Punkten fehlen dem Index nur noch etwa 150 Punkte. Die erste Woche im neuen Jahr konnte  der DAX immerhin mit einem Plus von etwa 3 Prozent abschließen. Schaffbar, oder ist der DAX nach unentschlossenem Handel auf Richtungssuche?

Was geschah im DAX-Handel am ersten Handelstag der neuen Woche?

Bereits mit dem Handelsstart (Xetra) erreichte der DAX das in meinem gestrigen Beitrag für einen steigenden Markt genannte Ziel bei 13.400 Punkten und bildete knapp darüber auch gleich das Tageshoch . Diesen Bereich hatte ich im Chart als Widerstand gekennzeichnet. Im weiteren Verlauf korrigierte der Index bis in den Unterstützungsbereich bei 13.330 Punkten. Viel passierte dann im Anschluss nicht mehr. Der Widerstandsbereich bei 13.400 Punkten erwies als stabil und der Angriff auf das Allzeithoch fand zunächst nicht statt. Ein schwächerer Euro wirkte sich für den DAX dabei eher günstig aus, da sich so die Exportchancen für die deutsche Industrie wieder etwas verbessern.

Hier ein Chart zum Handel am Montag (M15):

DAX nach unentschlossenem Handel im 15-Minutenchart
Der DAX nach unentschlossenen Handel auf Richtungssuche: Chartbild 15 Minuten

 

 

Ist auch morgen der DAX nach unentschlossenem Handel auf Richtungssuche?

Welche Trading-Möglichkeiten bieten sich für Dienstag, den 09.01.2018 an?

Die für die Chartanalyse von mir gerne genutzten 1-2-3-Formationen bildeten sich im heutigen Handel nicht aus. Folglich stellen das Tagestief , das Tageshoch und der Widerstandsbereich bei 13.400 Punkten sowie der Unterstützungsbereich bei 13.325 – 13.350 Punkten mögliche Einstiegspunkte dar.

Ein (dynamisches) Überschreiten des Widerstansbereichs bei 13.400 Punkten und des in diesem Bereich angesiedelten Tageshoch vom Montag, den 08.01.2018 würde Blick wieder in Richtung des im vergangenen Jahr erzielten Allzeithochs  bei 13.525 Punkten lenken.

Ein  Durchbruch durch den Unterstützungsbereich bei 13.325 – 13.350 Punkten könnte die Marken von 13.300 Punkten, 13.275 Punkten, 13.240 Punkten und die Unterstützung bei 13.200 Punkten als mögliche Ziele ins Blickfeld rücken. Der Unterstützungsbereich von etwa 13.200 Punkten wurde von Bernecker1977 auch als für den Markt durchaus gesundes Ziel einer Korrektur beschrieben.

Hier ein Chartbild(H4)  zur Orientierung:

DAX nach unentschlossenem Handel im Stundenchart
Der DAX mit Unterstützungen und Widerstand in der Zeiteinheit H4

 

So befindet sich also der DAX nach unentschlossenem Handel auf Richtungssuche und schaut oben auf das Allzeithoch und unten auf GAP’s bzw. Ausbruchskante.

 

Viel Erfolg und einen erfolgreichen Trading-Tag von meiner Seite.

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 74 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.