DAX nach europäischen Gipfeln, Brüssel und Taormina (inkl. Donald Trump)

Vorab zur Analyse DAX nach europäischen Gipfeln: Dies möchte ich gerne einmal öffentlich schreiben: DANKE an alle Trading-Treff Kollegen für Ihre konstuktiven Beiträge. Diese stellen nicht nur einen Mehrwert für mein aktives Trading dar, nein auch rund um das Thema Finanzmarkt und deren Zusammenhänge werden hier wichtige Themen angesprochen und durchleuchtet.

Dies beziehe ich jetzt speziell auf mich. Ich erweitere dadurch stetig meinen Horizont. Was mich schon jetzt für meine wöchentliche Analyse und Prognose beeinflusst hat, ist den DAX-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten hier im Trading-Treff aufzuzeigen.

Daher starten wir gleich mit der:

Analyse und Prognose KW 22 nach Charttechnik inkl. Dow Jones

 

Rückblickend auf die Meldungen letzter Woche standen im Fokus:

  • Nato-Gipfel
  • G-7-Gipfel (Trump auf Konfrontationskurz)
  • GM und Daimler jetzt auch im Strudel des Abgasskandals

Nur; interessiert es die Börsen dieser Welt wirklich? Wenn man Europa, besser noch die USA anschaut, könnten Zweifel aufkommen. Von ersten „Rissen im transatlantischen Bündnis“ ist bei der Nachrichtenagentur Reuters die Rede.

 

Genug der Vorworte, kommen wir zur Analyse des DAX nach europäischen Gipfeln und meiner Prognose für die KW 22. Hier beginne ich mit einem Rückblick auf die Kalenderwoche 21 (diese finden Sie HIER).

Zur besseren Übersicht hier der 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde als Erinnerung und Grundlage für die Analyse:

DAX nach europäischen Gipfeln - Rückblick KW 21
DAX Rückblick auf Chartbild aus KW 21

Linien und Marken aus diesem Chartbild (Fokus auf die gestrichelte grüne Aufwärtstrendlinie) wurden für die neue Analyse und Prognose KW 22 des DAX nach europäischen Gipfeln entsprechend aktualisiert und in den 1-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten übernommen.

 

In meinen zukünftigen Beiträgen ab jetzt neu und auch für die Zukunft: Der 1-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten, aufgezoomt bis 29.05.2017, 22.00 Uhr. Doch schauen Sie selbst:

DAX nach europäischen Gipfeln - 15 Minuten DAX
Ab jetzt NEU im 15 Minuten Chart

Erstes Fazit für den DAX nach europäischen Gipfeln

Ein Fazit möchte ich schon jetzt aus diesem Chartbild ziehen, bezüglich auch aus meiner Überschrift. Denn, was nimmt Trump aus Europa mit in die USA ? Wie reagiert der Dow und Co. auf GM ? Was passiert in Deutschland ? (Daimler und Bosch).

Diese Woche liegt mein Fokus auf dem Bereich 12.584 – 12.613. Auch wurde die gestrichelte grüne Aufwärtstrendlinie angepasst. Die ca. 12.584 dient als erste Unterstützung, ein weiterer Bereich 12.544 – 12.528, was auch das Tief der letzten Woche war.

 

Erster Widerstand Oben wäre ca. 12.626, ein weiterer folgt bei ca. 12.654 Punkten.

Ich denke man spielt weiterhin die Range 12.528 – 12.654, welche ich türkis dargestellt habe. Sollte es einen dynamischen Ausbruch auf der UP-Side geben (also über 12.654 Punkte) wäre Platz erst mal bis ca. 12.728.

 

Dynamischer Ausbruch auf der DOWN-Side, unter ca. 12.626 wäre erst mal Platz bis ca. 12.516.

 

Beachtung schenke ich auch noch dem kleinen GAP vom 25.05.2017 und dem Kreis an der ca. 12.626, denn diesen werden wir nachfolgend noch in zwei Timeframe`s sehen.

Daher noch einmal das Bild, um nicht scrollen zu müssen:

DAX nach europäischen Gipfeln - 15 Minuten DAX
Zur Wiederholung das Chartbild

Ansichten im großen Chartbild

 

Jetzt komme ich zum altbekannten 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde, aufgezoomt bis 29.05.2017, 22.00 Uhr. Auch dieser wurde aktualisiert und neu angepasst.

DAX nach europäischen Gipfeln - Stundenchart
DAX im 2 Wochen Stundenchart

Hier habe ich den Kreis im Auge, ca. 12.632. Abweichung zum 1-Wochenchart, 6 Punkte. Auch die obere rote Abwärtstrendlinie, die bei ca. 12.600 ihren Abschluss findet. Dies war auch ca. Xetra-Schluss vom Freitag 12.602,20 bzw. Schluss 22.00 Uhr, 12.599,98. Nicht vergessen sollte man auch die mittlere gestrichelte grüne Aufwärtstrendlinie, die am 25.05.2017, ca. 16.00 Uhr, 12.632 ein Kreuzwiderstand ausgebildet hat. Der bis Freitag nicht mehr überwunden werden konnte.

 

Zum Abschluss der DAX Prognose schaue ich auch wieder auf das große Bild. Gegenüber der Vorwoche habe ich diesen Chart aktualisiert und angepasst, aufgezoomt bis 31.07.2017.

DAX nach europäischen Gipfeln - Tageschart
DAX Tageschart auf 1 Jahr betrachtet

Auch hier fällt mir als erstes wieder der Kreis auf, ca. 12.612. Diese Marke, Plus – Minus 20 Punkte, ist es für den weiteren Verlauf die entscheidende Marke im DAX ? Auch die mittlere gestrichelte grüne Aufwärtstrendlinie, die im Tief mir ca. 12.480 zeigt, aber auch ein Hoch im Bereich 13.102 – 13.240 ?

 

Ich denke jetzt eher mal längerfristig, Betonung liegt auf ICH.

Selbst ein Rücklauf (Korrektur) in den Bereich 11.600, wäre aus diesem Chartbild nicht ungewöhnlich. Auch ein anlaufen der unteren Kanalbegrenzung ca. 11.300 wäre noch kein Bruch des längerfristigen Aufwärtstrends. Erst unterhalb der ca. 11.280 erwarte ich dann weitere Abgaben.

 

Sehen werden wir dass, wie immer nur in den kleinen Timeframe`s.

Zurück zur Überschrift, was nimmt Donald Trump mit übern Teich? Also blicken wir abschliessen neben dem DAX nach europäischen Gipfeln auch auf den Dow Jones, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde:

DAX nach europäischen Gipfeln - Dow Jones
Dow Jones Stundenchart

Hier läuft man in ein, ich schreibe es mal so, gefährliches Dreieck. Die Erkenntnis werden wir aber erst am Montag zur Eröffnung sehen, Future`s in USA, wie es sich aufgelöst hat. Nach oben, erst mal ATH und dann die ca. 21.236. Nach unten, erste Unterstützung ca. 21.024.

 

Aber auch hier sollte man den Blick auch auf das große Bild werfen. Also Dow Jones Jahreschart, Zeiteinheit 1 Tag, aktualisiert und angepasst.

DAX nach europäischen Gipfeln - Dow Jones Jahreschart
Dow Jones Jahreschart

Meine obere rote Abwärtstrendlinie ist jetzt gestrichelt, da der DOW am Freitag diese übersprungen hat.

Wie auch beim DAX sollte man es hier längerfristig sehen. Denn aus diesem Chartbild kann man im Moment wirklich NUR UP ableiten.

 

Dies sollte es mal von mir zu DAX nach europäischen Gipfeln gewesen sein. Gegebenenfalls hat man ja den Sell im Mai verschoben!? Oder es kommt DAX 13000 noch (siehe Vorwoche – nur verschoben)?

Auch für die nächste Woche werde ich mit der notwendigen Flexibilität die Marken bzw. die Märkte beobachten und hoffe, dass dies weiter verfolgt wird und aus diesem Ganzen ein Mehrwert im Trading für Sie entsteht.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel,

Ihr Thomas Happ

 

Thomas Happ

Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

    Ein Gedanke zu „DAX nach europäischen Gipfeln, Brüssel und Taormina (inkl. Donald Trump)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.