DAX mutlos: Trading am 26.07.2018

DAX mutlos
DAX mutlos
 

Am Vortag der Zinssatzentscheidung der EZB zeigte sich der DAX mutlos. Eine Gewinnwarnung von Fiat Chrysler sowie erneute Spekulationen über die baldige Einführung von US-Sonderzöllen auf importierte Autos drückten auf die am Vortag noch sehr gefragten Autowerte.   Der Index weitete seine Verluste aus und notierte zum Handelsschluss 0,87 Prozent tiefer bei 12.579,33 Punkten.

 

DAX mutlos zur Wochenmitte

Im Vorfeld des Treffens von US-Präsident Trump mit EU-Kommissionspräsident Junker bestimmten die Verkäufer das Geschehen. Auch die für den Donnerstag anstehende Zinssatzentscheidung der EZB ließ die Anleger mit Vorsicht agieren. Der Handel zur Wochenmitte lässt sich kurz und bündig mit „kontinuierlich nachgebend“ beschreiben. Damit setzte der DAX mutlos sein Hin und Her der vergangenen Handelstage fort.

Ebay Kleinanzeigen und Trading – Wie passt das zusammen?

 

Kurzer Rückblick auf das Geschehen der vergangenen Handelstage

So wie es aussieht, bevorzugt das deutsche Börsenbarometer derzeitig eine Range wischen 12.500 Punkten und 12.750 / 17.780 Punkten. An der unteren Rangebegrenzung bildeten sich zwischen 12.500 Punkten und 12.600 Punkten in den vergangenen neun Handelstagen nach Konsolidierungen jeweils dynamische Durchbrüche nach oben. Im oberen Bereich der aktuellen Range entstanden im selben Zeitraum  zu Konsolidierungen  zwischen 12.700 Punkten und 12.780 Punkten bzw. 12.750 Punkten mit dynamischen Durchbrüchen nach unten. Die in meinen vergangenen Analysen als robust beschriebene Marke bei 12.600 Punkten konnte diese Sichtweise nicht mehr bestätigen. Aus meinem letzten Ausblick konnten, wenn auch mit Verspätung, einige Einstiege und Ziele bzgl. eines fallenden Marktes erreicht werden.

Im nun folgenden Bild des 15-Minutenchart mag der eine oder andere Leser fallende 1-2-3-Formationen erkennen. Diese sind jedoch nach markttechnischen Gesichtspunkten sehr unsauber ausgebildet und deshalb auch nicht im Chartbild berücksichtigt.

Rückblick auf den Handel zur Wochenmitte im 15-Minutenchart:

DAX mit Konsolidierungen im 15-Minutenchart
DAX mit steigenden Tiefs und fallenden Hochs im 15-Minutenchart

 

Ausblick auf den Donnerstag

Im Fokus der Marktteilnehmer dürfte am Donnerstag die Zinssatzentscheidung der EZB stehen. Bis in den zeitigen Nachmittag könnte sich der DAX abwartend zeigen. Daher sind die in der Folge beschrieben Ausblicke für einen bullischen wie auch für einen bärischen Markt Szenarien, welche eventuell erst am Nachmittag eintreten könnten.

Ausblick für einen bullischen Markt

Zunächst dürfte der Widerstand bei 12.600 Punkten von Interesse sein. Ein Durchbruch durch diesen Bereich oder eine Eröffnung darüber würde die bisher unvollständige steigende 1-2-3-Formation im Punkte 3 bestätigen. Das könnte die Stimmung der Marktteilnehmer aufhellen und den Bereich des Tageshochs vom Mittwoch sowie den in unmittelbarer Nähe liegenden Widerstand bei 12.700 Punkten ins Blickfeld rücken. Im weiteren Verlauf könnte der DAX auf den Widerstand bei 12.750 Punkten ( = Bereich des Tageshochs vom Dienstag) sowie auf den auf diesem Niveau liegenden Punkt 2 der schon angesprochenen steigenden 1-2-3-Formation treffen. Schafft es der DAX hier durch zustoßen, könnte die dann möglicherweise entstehende Dynamik den Index bis an den Widerstand bei 12.800 Punkten bewegen.

Ausblick für einen bärischen Markt

Würde der DAX das Tagestief vom Mittwoch unterbieten, könnte die Unterstützung bei 12.500 Punkten ein erstes Ziel darstellen. Dieser Bereich stellte in den vergangenen Handelstagen eine solide Unterstützung dar. Der Bruch dieser Zone könnte für Abgabedruck sorgen. Im weiteren Verlauf steht der Punkt 2 der fallenden 1-2-3-Formation. Fallende Notierungen durch diesen Punkt könnten den Weg bis zur stabilen Unterstützung bei 12.400 Punkten frei machen. Sollte diese Unterstützung ihrem Namen nicht gerecht werden, käme die Unterstützung bei 12.280 Punkten in Sichtweite.

 

Für mein Trading zur Wochenmitte finde ich wichtige Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im Stundenchart:

DAX mit steigenden Tiefs und fallenden Hochs im Stundenchart
DAX auf der Suche nach der Richtung im Stundenchart

 

Am Tag der Zinssatzentscheidung der EZB könnte sich der DAX bis in den frühen Nachmittag von größeren Ausschlägen fern halten. Dieses Muster war in der Vergangenheit vor solchen Entscheidungen ein häufig zu beobachtenden.

Für den Handel am Donnerstag wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand sowie besten Erfolg!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

 

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 97 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.