DAX mit Zurückhaltung: Trading am 31.07.2018

DAX mit Zurückhaltung
DAX mit Zurückhaltung
 

Nach seiner jüngsten Klettertour ist der DAX mit Zurückhaltung in den  Montag gestartet. Dabei hielten sich die Verluste trotz des wieder kräftig zulegenden Eurokurses in Grenzen. Der deutsche Leitindex beendete den Handel mit einem Minus von 0,48 Prozent bei einem Stand von 12.798,20 Punkten.

 

DAX mit Zurückhaltung zum Wochenauftakt

Zum Wochenauftakt glänzte der DAX mit Zurückhaltung. Eine Tagesrange von 50 Punkten ist doch recht bescheiden. Immerhin konnte der deutsche Leitindex zwei Ziele aus meinem zum Wochenstart erstellten Ausblick bzgl. eines fallenden Marktes erreichen. Das Tagestief vom Freitag sowie die Unterstützung bei 12.800 Punkten wurden trotz der vergleichsweise engen Handelsrange angelaufen. Mehr gibt es in der Zusammenfassung vom Montag nicht zu berichten.

Rückblick auf den Handel zum Wochenauftakt im 15-Minutenchart:

DAX korrigiert zum Wochenauftakt im 15-Minutenchart
DAX mit Zurückhaltung zum Wochenauftakt im 15-Minutenchart

 

Ausblick für den Dienstag

Eine erneut nachgebende Wall Street sowie eine anziehender Euro sind eher bescheidene Vorgaben. So könnte der DAX mit Zurückhaltung seine zum Wochenauftakt begonnene Korrektur fortsetzen.

 

Ausblick für einen steigenden Markt

Aufgrund der engen Range zum Wochenauftakt hat sich an den möglichen Zielen nicht so sehr viel geändert. Mit der Überschreitung des Tageshochs vom Montag sowie des in diesem Bereich liegenden Widerstandes bei 12.850 Punkten könnten die Einstiege und Ziele aus meinem zum Wochenauftakt erstellten Ausblick weiter Bestand haben:

Im Bereich des Freitagshochs liegt der  Punkt 2 einer möglichen steigenden 1-2-3-Formation im 15-Minutenchart. Um diese Formation zu bestätigen, müsste der Punkt 3 nun bestätigt werden. Dazu muss die aktuelle Korrektur vor dem Punkt 1 ( = Punkt 3 der vorhergehenden 1-2-3-Formation) enden. Der Durchbruch durch diesen Bereich könnte den Weg in Richtung des Widerstandes bei 12.900 / 12.925 Punkten frei machen. Im weiteren Verlauf könnte die runde Marke bei 13.000 Punkten in Sichtweite kommen.

 

Ausblick für einen fallenden Markt

Sollte die Marke bei 12.800 Punkten nicht zurück erobert werden, wäre mit weiteren Abgaben zu rechnen.  Auch kann ich im Hinblick auf die zu erwartenden möglichen Einstiege und Ziele auf meine zum Wochenauftakt erstellte Analyse verweisen:

Falls die Notierungen im Verlauf weiter nachgeben, wären weitere mögliche Ziele bei 12.750 Punkten und 12.700 Punkten. Für den Fall, dass die Unterstützung bei 12.700 Punkten nicht halten sollte, könnte die Unterstützung bei 12.600 Punkten sowie in der Folge das Schließen des Eröffnungs-GAPs vom Donnerstag ins Auge gefasst werden.

Für mein Trading zur Wochenauftakt finde ich wichtige Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 4-Stundenchart:

DAX mit Zurückhaltung zum Wochenauftakt im 4-Stundenchart
DAX korrigiert zum Wochenauftakt im 4-Stundenchart

 

Findet die zum Wochenauftakt begonnene Korrektur am Dienstag ihre Fortsetzung? Immerhin sind die Vorgaben der Wall Street sowie vom Euro wenig hilfreich. In einigen Stunden werden wir auf diese Frage eine Antwort haben.

Ich wünsche Ihnen eine ruhige Hand sowie erfolgreiche Trades!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 107 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.