DAX mit starken Ausschlägen erwartet – Alles ist möglich laut Wetteralgo

Wetteralgorithmus zur DAX-Prognose

Das Börsenwetter zum DAX
 

Die vergangene Handelswoche brachte erneut einen bearishen Handelsverlauf im DAX. Der Markt fiel vor allem in der zweiten Wochenhälfte deutlich. Dabei konnte der starke Rückgang am Donnerstag sehr gut vom Wetteralgorithmus prognostiziert werden. Für die neue Handelswoche gibt es diesmal vielfältige Signale – alles ist möglich. Lassen Sie uns nun einen genauen Blick auf das Börsenwetter werfen.

 

Beginnen wir mit einem Rückblick auf die Prognose für die letzte Handelswoche. Am Montag nahm der DAX einen sehr postiven Handelsverlauf und damit waren wir bei neutraler Wetterlage zunächst im positiven Szenario. Dieser Schwung ließ dann aber ab Dienstag nach. Trotz positivem Börsenwetter konnte der Dax nicht weiter steigen.

Die Prognose von Mittwoch zu Donnerstag war dann ein absoluter Volltreffer in Bezug auf Richtung und Dynamik des Handels. Es ging deutlich abwärts. Und auch am Freitag setzte sich dies fort.

Insgesamt nahm die Woche damit einen bearishen Verlauf, ganz so wie es bereits die letzten Wochen war.

Im Wochenrückblick sehen Sie nun den Wetteralgorithmus der Vorwoche im Vergleich mit dem DAX. Bitte beachten: Auf dem Dax-Chart von finanztreff.de ist die ganz rechte Kerze keine Stundenkerze sondern die Tageskerze von Freitag.

DAX-Chart mit Wetteralgorithmus der Vorwoche
Rückblick zum Wetteralgorithmus vs. Dax: Eine bearishe Woche mit genauem Treffer für den Trendwechsel

 

DAX-Prognose – Wetteralgorithmus 36-18

Für die Signale der kommenden Handelswoche ist abermals das Momentum (blaue Linie) entscheidend. Dies wird aus dem Wetter abgeleitet und zeigt Ihnen nachfolgend zwei Linien für die mögliche Interpretation in Trendmärkten an. Zur Interpretation der Marktlage ist dieser Algorithmus eine ideale Unterstützung.

 

Für die kommende Handelswoche (Kalenderwoche 36) gilt somit folgende Prognose im Rahmen des Wetteralgos:

Dax-Prognose nach dem Wetteralgorithmus
Der Algorithmus für die KW 36

 

Die Amplituden sind zum Anfang der Woche erhöht.

  • Sonntag auf Montag erwartet der Algorithmus stark steigendes Momentum auf das Wochenhoch.
  • Montag auf Dienstag erwartet der Algorithmus deutlich fallendes Momentum.
  • Dienstag auf Mittwoch erwartet der Algorithmus steigendes Momentum .
  • Mittwoch auf Donnerstag erwartet der Algorithmus fallendes Momentum.
  • Donnerstag auf Freitag erwartet der Algorithmus fallendes Momentum auf das Wochentief.

 

Die neutrale Signallage des Börsenwetters ist für die aktuelle Handelswoche seitwärts gerichtet. Die Intensität der Tagesveränderungen ist im Wochenverlauf aber zweigeteilt.

Zum Wochenanfang haben wir höhere Amplituden im Momentum und zudem auch Richtungswechsel von Tag zu Tag. Zum Handelsstart geht es mit hohem Delta aufwärts. Am Montag haben wir auch gleich das Wochenhoch. Gleich darauf fällt das Momentum dann wieder deutlich. Und zum Mittwoch folgt dann nochmal ein positiver Momentumtag. Diese Schwankungen und die erhöhte Intensität zum Wochenanfang lassen einen lebhaften Handelsauftakt erwarten. Dabei ist alles möglich. Sowohl ein starker Trendwechsel im Verlgeich zu den letzten Wochen oder auch deutlich tiefere Kurse bereits am Dienstag sind denkbar.

Zum Wochenschluss ist die Richtung abwärts gerichtet. Die Intensität nimmt dabei zwar ab, aber auch so reicht es noch, um das Wettermomentum bis zum Freitag auf das tiefste Niveau der Woche abfallen zu lassen.

Es bleibt dabei. Die bearishen Markteilnehmer haben den Dax zuletzt dominiert. Und auch die Wetterlage dieser Woche bevorteilt erneut die Bären. Die Bullen bekommen diesmal aber die Chance, sich bei stark positiven Wettermomentum gleich zu Wochenbeginn das Heft des Handels an sich zu reißen. Dafür müssten die bullishen Marktteilnehmer aber auch am Dienstag und Mittwoch nachlegen und sich gegen den weiteren Wochentrend stellen. Nur so könnte ein größerer Trendwechsel gelingen.

Trend-Qualitätsindex September 2018

algomane
Über algomane 87 Artikel
Algomane: Der Algomane kümmert sich ausschließlich um sichtbare Korrelationen an den Finanzmärkten. Dabei werden auch kreative Ideen aufgegriffen, um dem Börsengeschehen auf den Leib zu rücken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.