DAX mit erneutem Test der Unterstützung bei 12375 Punkten

Test
Test-Bericht
 

Zum Wochenauftakt ist der DAX mit erneutem Test der Unterstützung bei 12375 Punkten mit Verlusten  gestartet. Der Leitindex knüpfte zum Wochenbeginn nicht an die Erholung der vergangenen Tage an und rutschte mit einem Minus von 0,53 Prozent auf einen Stand von 12.385,60 Punkten. Größere Impulse waren allerdings Mangelware.  Die Anleger verhielten sich zu Wochenbeginn zurück, da im Laufe der Woche einige wichtige Konjunktur- und Unternehmensdaten erwartet werden.  Unter anderem werden Unternehmensdaten der Deutschen Börse , HeidelbergCement, der Deutschen Telekom und Henkel erwartet. Auf der Konjunkturseite stehen wichtige Stimmungsindikatoren aus der Wirtschaft an, wie etwa der Ifo-Index . Die Wall Street blieb wegen eines Feiertages geschlossen. Daher  sollten solche Kursbewegungen angesichts eher niedriger Handelsvolumina auf Grund des US-Feiertages nicht überschätzt werden.

 

DAX mit erneutem Test der Unterstützung bei 12375 Punkten

 

Der Handelsbeginn am Montag bescherte dem DAX auch gleich das Tageshoch. Die Eröffnung über dem Tageshoch vom Freitag und damit auch über dem Punkt 2 der oberen steigenden 1-2-3-Formation  sorgte für einen vergleichsweise guten Start. Das in meiner Analyse für den Wochenauftakt genannte Minimalziel für einen bullischen Markt bei 12.500 Punkten wurde zwar erreicht. Da die Eröffnung oberhalb dieser Marke erfolgte, war ein Einstieg per 1-2-3-Formation allerdings nicht gegeben. Im weiteren Handel gab der DAX nach und testete neben der Unterstützung bei 12.375 Punkten auch die untere steigende Trendlinie. Diese beiden Marken wurden auch durchbrochen. Die in meiner Analyse bzgl. eines fallenden Marktes genannten Ziele konnten allerdings mit dem Handelsende in Sichtweite nicht mehr erreicht werden.

Der Rückblick auf den Wochenauftakt im 15-Minutenchart:

DAX mit erneutem Test der Unterstützung bei 12375 Punkten
DAX mit erneutem Test der Unterstützung bei 12375 Punkten und der unteren steigenden Trendlinie im 15-Minutenchart

 

Trading-Ausblick auf den Dienstag

 

Der Ausblick auf den Dienstag unterscheidet sich nicht wesentlich von den Vorgaben für den Wochenauftakt. Am Montag begann die Herausbildung einer neuen steigenden 1-2-3-Formation. Diese ist allerdings im Punkt 3 noch nicht bestätigt, da die am Tageshoch bzw. dem Punkt 2 einsetzende Korrektur noch nicht beendet ist. Ich weise an dieser Stelle drauf hin, dass die Angaben in meinen Analysen immer auf den Xetra-Handel beziehen. Ein Durchbruch durch das Tageshoch vom Montag bzw. den möglichen Punkt 2 könnte den Widerstand bei 12.650 Punkten ins Blickfeld rücken. Da zum Erreichen dieses Ziels die obere steigende Trendlinie durchbrochen werden müsste, könnte an dieser Stelle auch eine gute Dynamik den DAX motivieren. Oberhalb der Marke von 12.650 Punkten liegt dann die alte Unterstützungs-/ Widerstandsmarke von 12.850 Punkten in Sichtweite.

Ein  Durchbruch durch die Unterstützung bei 12.375 Punkten bzw. eine Eröffnung unterhalb dieser Marke könnte als erstes Ziel das naheliegende Tagetief vom Montag zur Folge haben. Ein Bruch des Tagestiefs vom Montag sowie der auf diesem Niveau liegenden unteren steigenden Trendlinie könnte dem DAX genug Druck geben, um die Unterstützungen bei 12.280 Punkten und 12.200 Punkten zu erreichen.

Zur Orientierung der Ausblick auf den Dienstag im  Stundenchart:

DAX zwischen den steigenden Trendlinien
DAX an der Unterstützung bei 12.375 Punkten im Stundenchart

 

Der Dienstag wird zeigen, ob die Unterstützung bei 12.375 dem DAX Halt geben kann oder ob ein Bruch dieser Marke weiteren Abgabedruck generiert. Da die Wall Street wieder am Handel teilnimmt, dürfte es spannender als heute Nachmittag werden. Somit wünsche ich Ihnen einen spannenden und erfolgreichen Tag beim Traden.

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 102 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.