DAX mit Chance auf Jahresendrally

 

Im DAX bleibt eine Chance auf Jahresendrally noch immer bestehen, auch wenn man dies nach den letzten Handelstagen nur schwer glauben kann. Die Wahl des US-Präsidenten Obama war schliesslich der Auftakt zu einem Kursrutsch von mehreren hundert Punkten im DAX.

 

Viele Trader stimmen dennoch zu, dass der DAX mit Chance auf Jahresendrally gehandelt werden kann. Denn auch die Statistik spricht im vierten Quartal für steigende Aktienkurse im DAX, wenn man sich dieser als Grundlage für die Analyse bedient.

 

DAX mit Chance auf Jahresendrally im Rückblick

Das Jahr 2012 lief für den DAX bis jetzt  und auch mit den letzten Kursverlusten mehr als zufriedenstellend. Erst in den letzten Handelstagen fiel der Deutsche Aktienindex stärker und durchbrach am zurückliegenden Freitag die psychologisch wichtige Marke von 7.000 Punkten. Halt machte der DAX erst bei 6.950 Punkten. Das entsprach gleichzeitig auch dem Wochentief der letzten Handelswoche. Der „Obama-Effekt“ hat damit voll durchgeschlagen. Allerdings haben politische Börsen, wie so oft, eher kurze Beine. Ein DAX mit Chance auf Jahresendrally ist somit noch lange nicht vom Tisch.

 

Die Charttechnik bei DAX 7.000

Charttechnisch spielt die Marke von 7.000 Punkten keinerlei Rolle. Wichtiger ist vielmehr die Art und Weise wie der DAX dieses Niveau erreicht hat. Der jüngste Abriss ab 7.400 war lediglich dreiteilig und nicht impulsiv. Des Weiteren hat sich seit dem Jahreshoch am 21. September mit 7.479 eine komplexe seitwärtsgerichtete Korrektur mit Dreieckscharakter im Aufwärtstrend gebildet. Nach Elliott Wave ist diese als Expanding Triangle zu benennen.

Die untere Dreiecksbegrenzung wurde zwar zusammen mit der 7.000er Marke kurzzeitig unterschritten, das macht meiner Ansicht nach aber nichts. Solche Fehlausbrüche sind vor allem bei Dreiecken nichts Ungewöhnliches. Damit wurden lediglich die letzten Bullen aus dem Markt gefegt und der DAX mit Chance auf Jahresendrally kann nun wieder steigen.

Börsenmanipulation – Werden Aktienmärkte systematisch manipuliert?

 

Meine Prognose zum DAX mit Chance auf Jahresendrally

Ich bin für den DAX jetzt sehr positiv gestimmt. Solange das Tief vom Freitag bei 6.950 Punkten (im DAX-Future 6.948 Punkte) nicht mehr unterschritten wird, stehen die Ampeln auf grün für eine DAX-Jahresendrally. Das hat bereits Tradition, wie diverse Statistiken zum vierten Quartal zeigen. Von daher kann bis in den Januar hinein dann die Marke von 7.400 ohne Weiteres wieder erreicht werden. Wird der dort verlaufende Widerstand herausgenommen, sind anschließend sogar bis zu 7.600 Punkte möglich. Statistisch ist das Phänomen Jahresendrally u.a. bei boerse.ARD aufgezeigt.

Absichern sollten Trader dieses Szenario unterhalb von 6.950 Punkten. Ob dort eine Schwelle in einem Zertifikat gewählt wird (automatischer Stopp) oder der Knockout bei höherem Risiko oder die Stop-Order in einem CFD ist jedem Trader selbst überlassen. Lassen Sie sich den Trade im DAX mit Chance auf Jahresendrally nicht entgehen.

von Robert Schröder
Robert Schröder
Über Robert Schröder 27 Artikel
Robert Schröder analysiert die Finanzmärkte mittels Elliott Waves Theorie und bietet konkrete Trading-Ideen zu Aktienindizes, Währungspaaren und Edelmetallen auf seiner Kapitalmarkt-Analyseseite Elliott-Waves.com an. Dort stellt er ebenso sein umfangreiches Wissen zur Verfügung um dem Markt einen Schritt voraus zu sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.