DAX mit Blick zum Jahreshoch: Trading am 18.02.2019

DAX mit Blick zum Jahreshoch
DAX mit Blick zum Jahreshoch
 

Fortschritte in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China haben den DAX am Freitag beflügelt. Der deutsche Leitindex kletterte um 1,89 Prozent auf einen Stand von 11.299,80 Punkten in die Höhe. Auf Wochensicht ergibt sich ein Gewinn von 3,60 Prozent. Der DAX mit Blick zum Jahreshoch erzielte so das größte Wochenplus seit März 2018 .

 

DAX mit Blick zum Jahreshoch

 

Die abgelaufene Handelswoche startete zunächst verhalten. Am Dienstag kletterte der deutsche Leitindex schon eine Stufe nach oben. Mit überschaubaren Ausschlägen wurde dieses Niveau bis zum Donnerstag beibehalten. Die Eröffnungs-GAPs am Mittwoch und Donnerstag konnten jeweils am selben Tag geschlossen werden. Zum Wochenausklang wollten es die Marktteilnehmer nochmal so richtig wissen. So wurde das Eröffnungs-GAP dynamisch geschlossen. Weil es nun einmal so gut lief, stiegen die Notierungen bis zum Wochenhoch bei  11.323,05 Punkten. Der DAX mit Blick zum Jahreshoch beendete eine erfolgreiche Woche knapp unterhalb der Marke von 11.300 Punkten.

Börsenfeiertage 2019 | Feiertagskalender

Rückblick auf den Handel der vergangenen Handelswoche mit Sicht auf Unterstützungen und Widerstände im 15-Minutenchart:

 

DAX mit neuem Mut im 15-Minutenchart
DAX mit Blick zum Jahreshoch im 15-Minutenchart

 

Wie könnte das Trading zum Wochenstart aussehen?

 

Kann der DAX mit Blick zum Jahreshoch weiteren Boden gut machen? Eine durchaus spannende Frage, denn die Trendlinie des übergeordneten Abwärtstrends könnte sich weiteren Aufwärtsambitionen entgegenstellen. Zumindest von der  Wall Street kommen unterstützende Vorgaben. Auch der Euro sollte sich mit wenig veränderten Notierungen dem deutschen Leitindex nicht in den Weg stellen.

Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt …

… sollen als erstes beleuchtet werden. Hier schauen wir zunächst auf des Tageshoch vom vergangene Freitag, welches zugleich das Wochenhoch der abgelaufenen Handelswoche darstellt. Sollten die Notierungen durch diesen Bereich klettern, wäre das aktuelle Jahreshoch bei 11.367,98 Punkten ein naheliegendes Ziel. Für weitere mögliche Ziele sollte man sich den Tageschart anschauen. Hier kämen die gegen Ende des vergangen Jahres herausgebildeten Widerstände bei 11.400 Punkten und 11.500 Punkten als Zielbereiche in Sicht. Weitere Anlaufmarken könnten sich im Handel der kommenden Stunden und Tage in Bereichen, in den eine mögliche Aufwärtsbewegung immer wieder abverkauft wird, herausbilden. Dem entsprechend werde ich meinen Handelsausblick in den folgen Tagen daran ausrichten.

Trading-Treff-Ausblick KW 8: DAX, Dow, Nasdaq und 7 weitere Titel!

Die Einstiege und Ziele in einem fallenden Markt …

… sollen nun Gegenstand der Betrachtung sein.Sollte sich der DAX am Widerstand bei 11.300 Punkten vergeblich um höhere Notierungen abmühen, wäre der Bereich um die Marke bei 11.200 Punkten ein erstes mögliches Ziel. Im weiteren Verlauf sehe ich den  Unterstützungsbereich bei 11.125 – 11.150 Punkten als Anlaufmarke. In einem dynamisch fallenden Marktumfeld sollte man sich die Unterstützungen bei 11.035 Punkten sowie 10.945 Punkten anschauen. Weitere Unterstützungen sind im Bild des Stundenchart ersichtlich.

Für mein Trading zum Wochenauftakt finde ich wichtige Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im Tageschart:

 

DAX vor Bruch des übergeordneten fallenden Trend imTageschart?
DAX mit Blick zum Jahreshoch im Tageschart

 

In welche Richtung wird sich der deutsche Leitindex zum Wochenauftakt bewegen?  Sehen wir zum Start der neuen Woche den DAX mit Blick auf das Jahreshoch und darüber hinaus? Die kommenden Stunden werden eine Antwort darauf geben.

Wie immer wünsche ich Ihnen zum Start in die neue Woche eine ruhige Hand sowie erfolgreiche Trades!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 111 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.