DAX mit Blick auf das Wochenhoch: Chartanalyse zum Wochenausklang

DAX mit Blick auf das Wochenhoch
DAX mit Blick auf das Wochenhoch
 

Angetrieben von Kurszuwächsen an der Wall Street hat auch der DAX am Donnerstag zulegen können. Der Leitindex stieg um 0,88 Prozent auf einen Stand von 12.345,56 Punkten. Damit setzte sich die am Vortag begonnene Erholung fort. Somit folgte der DAX mit Blick auf das Wochenhoch vor allem zum Start der Wall Street einer kleinen Party in den USA. Denn nach drei verlustreichen Tagen stieg der Dow Jones kurzzeitig wieder über die Marke von 25.000 Punkten. Was waren die Gründe und was können wir zum Wochenausklang noch erwarten?

Die Ernennung von Larry Kudlow zum obersten Wirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump wurde von den Börsen kurz nach der Eröffnung sehr positiv aufgenommen. Kudlow steht dem Freihandel aufgeschlossen gegenüber, sodass die Ängste vor einem Handelskonflikt wieder etwas nachlassen könnten. Damit gab auch der Euro zum Dollar wieder nach und der DAX profitierte.

 

DAX mit Blick auf das Wochenhoch

Die dezente Erholung vom Vortag nahm am Donnerstag an Fahrt zu. Somit steht der DAX mit Blick auf das Wochenhoch nun am Widerstand bei 12.375 Punkten. Nach einer eher ruhigen ersten Handelsstunde wurde zunächst das Tageshoch (= Punkt 2) vom Mittwoch durchbrochen. Bezogen auf meinen Ausblick zum Donnerstag wurde damit das erste Tagesziel für einen steigenden Markt erreicht. In der Folge korrigierte der Index. Die steigende Aufwärts-Trendlinie erwies sich als robust genug, um weitere Abwärtstendenzen zu unterbinden. Mit dem Erreichen des ersten Tagesziels und der folgenden Korrektur wurde eine weitere steigende 1-2-3-Formation generiert. Nachdem erneuten Anstieg der Kurse wurde der Punkt 2 der neuen 1-2-3-Formation schliesslich durchbrochen. Der DAX konnte dadurch genug Schwung mitnehmen, um mit dem Widerstand bei 12.375 Punkten auch das zweite Ziel aus meiner Analyse zum Donnerstag zu erreichen. Alles in allem ein Handelstag mit positiver Ausrichtung. Die in meiner Analyse genannten Einstiege und Ziel bzgl. eines fallenden Marktes waren daher am Donnerstag ohne Bedeutung.

Der Handel am Donnerstag im Rückblick im 15-Minutenchart:

DAX mit stabiler steigender Trendlinie und steigenden 1-2-3-Formationen im 15-Minutenchart am Donnerstag
DAX mit stabiler steigender Trendlinie und steigenden 1-2-3-Formationen im 15-Minutenchart

Mögliche Einstiege und Ziele für den Freitag

Weiter steigende 1-2-3-Formationen lassen den DAX auf das Wochenhoch blicken. Sowohl im 15-Minutenchart wie auch im Stundenchart ist ein Punkt 2 zu sehen, welcher mit einem Fragezeichen versehen ist. Dieser Punkt 2 einer neuen steigenden 1-2-3-Formation ist aufgrund der bisher noch fehlenden Korrektur noch nicht bestätigt. Aus dem gleichen Grund fehlt dann auch der zugehörige Punkt 3, welcher notwendig ist, um die Formation zu vervollständigen.

 

Aussichten für einen bullischen Markt

Ein Anstieg über das Tageshoch vom Donnerstag könnte den DAX zum Widerstandsbereich bei 12.400 Punkten bewegen. Auf die noch nicht bestätigte steigende 1-2-3-Formation mit ihrem Punkt 2 am Hoch vom Donnertag möchte ich an dieser Stelle hinweisen. Über diesen Bereich hinaus könnten als weitere mögliche Ziele der Widerstand bei 12.450 Punkten, das etwas darüber liegende Wochenhoch ( großer Punkt 2 !) und die Marke von 12.500 Punkten stehen. Spannung könnte an der fallenden oberen Trendlinie aufkommen, wenn diese zum Erreichen des Widerstandsbereiches 12.450/12.500 durchbrochen werden. Rücksetzer bis an die steigende untere Trendlinie, welche die markanten Tiefs verbindet, sind einzuplanen.

Aussichten für einen bärischen Markt

Ein Fall unter die Unterstützung bei 12.280 Punkten könnte den deutschen Leitindex in Richtung des Tagestiefs vom Donnerstag führen. Unterhalb des Donnerstagstiefs käme dann die Unterstützung bei 12.000 Punkten in Sichtweite. Ein Durchbruch durch die Unterstützung bei 12.200 Punkten sollte den DAX zunächst zum Tagestief vom Mittwoch führen. Unterhalb dieses Tiefs könnte zunächst die Marke von 12.100 Punkten ein weiteres Ziel darstellen. Bei weiteren Abgabedruck könnte es zu einem Test der Unterstützung bei 12.000 Punkten kommen.

Die 1-2-3-Formationen, welcher der Orientierung dienen, habe ich mit etwas größeren Zahlen versehen. Die mit den kleineren Zahlen versehenen 1-2-3-Formationen sind für das Intraday-Trading bzgl. Einstieg und Ziele von Bedeutung.

Der Stundenchart nutze ich zur Sichtung von Einstiegspunkten und möglichen Zielen:

DAX mit Unterstützungen und Widerständen, Trendlinien sowie 1-2-3-Formationen im Stundenchart mit Blick auf den Freitaghandel
DAX mit Unterstützungen und Widerständen, Trendlinien sowie 1-2-3-Formationen im Stundenchart

 

Eine weitere Erholung des DAX mit Blick auf das Wochenhoch ist durchaus möglich. Ob der DAX uns zum Wochenende einen positiven Abschluss gönnt oder Gewinnmitnahmen dominieren, werden wir in wenigen Stunden wissen. Kommen Sie somit gut durch den letzten Handelstag der Woche – zum Ausklang der Woche wünsche Ihnen natürlich erfolgreiche Trades!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 105 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.