DAX leicht in Deckung vor der FED-Sitzung am 18.09.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Der zweite Tag vor der FED-Sitzung zeigte ebenfalls eine Zurückhaltung der Marktteilnehmer an. Zu unsicher scheint erst einmal das heute Abend stattfindende Event an der Wall Street zu sein, als dass große Kaufimpulse hier ihren Schatten vorauswerfen. Fast unverändert schloss der DAX somit den Dienstagshandel und steht damit am Mittwoch an vergleichbaren Chartmarken.


Kurzer Test der Unterstützung


Die Marke von 12.380 hat im Chartbild eine immer stärker werdende Bedeutung. Hier scheinen sich die Markteilnehmer immer wieder zu „treffen“ und hier lag gestern am Ende auch der Schlusskurs:

DAX 12.380 mit Symbolcharakter
DAX 12.380 mit Symbolcharakter

Intraday suchte der Deutsche Aktienindex vorrangig an der Unterseite des Chartbildes nach Orientierung. Mit einer Eröffnung um 12.360 stand er bereits vorbörslich an einer Kante, die Signalwirkung haben sollte. So war es in der Vortagesanalyse entsprechend skizziert worden (Rückblick):


DAX-Szenario Vortag auf Prüfstand
DAX-Szenario Vortag auf Prüfstand


Nach einem ersten Aufbäumen nach Handelsstart wurde jedoch das GAP zu Freitag nicht mehr berührt.


Dienstag ohne GAP-close im DAX
Dienstag ohne GAP-close im DAX


Die Folge war ein Rückfall mit späterem Unterschreiten der sichtbaren roten Triggerlinie am Mittag. Zielgerichtet ist der grüne Unterstützungsbereich entsprechend erreicht worden. Dies ist in der Charttechnik als Test der Unterstützung zu werten:


Unterstützung im DAX erfolgreich getestet
Unterstützung im DAX erfolgreich getestet


Entsprechend dynamisch erfolgte der Abprall, als kein weiterer Druck im Markt das direkt darunter befindliche GAP angriff.

Bereits am frühen Nachmittag und als sich an der Wall Street abzeichnete, dass die runde Marke von 27.000 Punkten im Dow Jones hielt, konnte sich der DAX sehr dynamisch erholen und seine Tagesverluste aufholen.

Mit einem kleinen Minus von 7,7 Punkten endete der XETRA-Handel und damit starten wir heute an ähnlichen Marken wie gestern in den Handelstag. Schauen wir gleich auf das große Bild und die ersten vorbörslichen Kurse.


DAX-Aufwärtstrends noch vorhanden: Big Picture


Auch wenn es gestern mit dem Bruch des primären Aufwärtstrends ein Warnsignal im Chartbild gab, ist dies nicht als sofortige Überleitung in einen bärishen Börsenverlauf für die nächsten Tage zu interpretieren. Aktienmärkte können durchaus längere zeit in einer Seitwärtsphase tendieren, wie wir im August unterhalb der 11.850 Punkten eindrucksvoll sehen konnten.

Zudem verfügt das Chartbild vom XETRA-DAX über weitere Aufwärtstrends, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Drei Stück haben wir entsprechend skizziert:


XETRA-Aufwärtstrends
XETRA-Aufwärtstrends


Daraus abzuleiten ist ein jeweiliges kleines Short-Setup für Daytrader. Beispielsweise bei der Kombination aus der oberen Trendlinie mit der 12.300er-Marke oder bei der Kombination der mittleren Trendlinie mit der 12.180er-Marke.

Auf weitere Marken gehen wir im Trading-Room und hier im Trading-Chat entsprechend ein – werfen wir nun einen ersten Blick auf die DAX-Kurse vom Mittwoch.


Anzeige: GBE Brokers
Anzeige: GBE brokers


Vorbörse im DAX auf Vortageseröffnung


Wenig spektakulär ist der erste Blick auf die Kursstellungen und Implikationen über den DAX-Future. Hier notieren wir im Tief ebenso wie am Vortag an der 12.360. Interessant ist hierbei, dass neben dieser Marke nun auch ein kleines GAP zum Vortages-XETRA-Schluss entstanden ist. Dies könnte, ebenso wie gestern, in einer schnellen Bewegung nach Handelsstart entsprechend geschlossen und damit erneut die 12.380er-Marke angelaufen werden. Doch erst darüber wäre die Lage dann bullish, da hier die Hochs vom Wochenstart um 12.414 und 12.421 zum Tragen kommen und darüber noch das GAP aus dem Stundenchart zu Freitag ins Visier der Marktteilnehmer rücken dürfte.

Dieses Szenario haben wir hier noch einmal hervorgehoben:


Intraday-Trading: Bullish
Intraday-Trading: Bullish


Das bärishe Szenario ist ein Fall unter 12.360 respektive 12.350 und damit eine Möglichkeit zum erneuten Test der größeren und eingangs skizzierten Unterstützung bei 12.300 Punkten. Diese Short-Option ist optisch hier dargestellt:


Intraday-Trading: Bärish
Intraday-Trading: Bärish


Zwischen der 12.360 und 12.380 ist mit einer Eröffnung und ersten Orientierung der Marktteilnehmer ab 9 Uhr zu rechnen.


Handeln werden wir diese und weitere Signale übrigens mit dem Broker GBE und dem Tool MetaTrader – weitere Infos hinter dem Link.


Dominiert werden dürfte der Markt heute von der Zinssatzentscheidung der US-Notenbank FED. Sie findet nachbörslich statt und schlägt dann wohl erst am Donnerstag auf unseren Aktienmarkt entsprechend durch.


Termine im Fokus


An Wirtschaftsterminen steht um 10.30 Uhr der Verbraucherpreisindex aus Grossbritannien und um 14.30 Uhr der gleiche Index aus Kanada auf der Agenda. Hauptaugenmerk wird jedoch die FED-Zinssatzentscheidung sein, welche 20.00 Uhr veröffentlicht und ab 20.30 Uhr mit einer Pressekonferenz entsprechend begleitet wird. Hierbei ist erfahrungsgemäß mit starker Volatilität zu rechnen.

Behalten Sie daher Ihr Risikomanagement im Auge und kommen Sie erfolgreich durch den FED-Tag.

Viel Erfolg wünscht das Team von Daytrading-Live

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Christian Schürholz
Über Christian Schürholz 23 Artikel
Seit 20 Jahren ist Christian Schürholz aktiv an der Börse. Von Aktien, über Zertifikaten zu CFDs und Forex hat er schon (fast) alles gehandelt, sowohl auf Basis fundamentaler und technischer Analyse. Durch seine langjährige Erfahrungen im Brokeragegeschäft ist ihm auch die institutionelle Seite bestens bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.