DAX: Kursziel von 18.200 Punkten ab heute bestätigt!

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute möchte ich mich einmal explizit an die Investoren und längerfristig orientierten Trader wenden. Aber auch die schneller agierenden Marktteilnehmer könnten sich durchaus aus der folgenden Point & Figure Analyse des DAX Nützliches herausziehen.

Denn meiner Meinung nach ist kurzfristiges Traden deutlich einfacher, stressfreier und effektiver, wenn niemals das „große Bild“ aus den Augen verloren wird.

Langer Rede, kurzer Sinn:

Der DAX hat heute langfristige Kursziel von 18.200 Punkten bestätigt.

Und das Beste daran: Der Stopp, also die Marke, aber der dieses Kursziel nicht mehr gilt, ist deutlich näher gerückt.

Werfen wir einfach einen Blick auf den aktuellen langfristigen Point & Figure Chart des DAX. Aktuell liegt in dieser Einstellung die Kästchengröße bei 200 Punkten. Und genau hier ist heute Entscheidendes geschehen.

Zur Erklärung muss ich ein wenig ausholen:

In der Point & Figure Charttechnik gibt es prinzipiell zwei Formen der Kurszielberechnung. Heute soll es um die vertikale Ermittlung der Zielzone einer Bewegung gehen. Diese ist direkt proportional zur Länge der Säule, in der das Kaufsignal entstanden ist. Diese Länge lässt sich allerdings erst dann bestimmen, wenn die Signal-Säule durch eine gegenläufige Spalte abgelöst wird und so ihre Ausdehnung klar ist. Das nenne ich die Aktivierung des Kursziels. Folgt nun noch erneut eine Säule in Kursziel-Richtung, liegt die Bestätigung vor.

Und genau das ist ab heute Fakt. Um nach dem Rücksetzer in Form einer O-Säule das vertikale Kursziel des Kaufsignals vom 8.12.2016 (Ja, so lang ist das schon her!) zu bestätigen, reichte ein Erreichen der 12.600. Ab heute sehen wir also – ganz frisch – eine weitere X-Spalte.

Das Fazit: Mit dem heutigen Tag hat der DAX sein langfristiges Kursziel (6-12 Monate) von 18.200 Punkten bestätigt.

Der Stopp ist jetzt deutlich mehr in Sichtweite

Gleichzeitig ist der Stopp deutlich näher gerückt. Denn bereits ein Erreichen der 11.800 würde ein Verkaufssignal auslösen und damit das Kursziel rein formal negieren.

Keine Angst vor großen Punktezahlen

Damit stellt sich das aktuelle Risiko auf rund 800 Punkte, die Chance liegt aber bei satten 5600 Zählern. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt damit 7:1!

Ich hör schon die kurzfristigen Trader nörgeln

Um es ganz klar zu sagen: Ich erwarte von den Wenigsten, dass sie solche Schwünge mit hohem Hebel traden. Wer aber ruhig unterwegs ist, kann sich sicherlich vorstellen, solche Chancen mit Hebel 1 oder ungehebelten Einzelwerten zu nutzen. Zusätzlich kann es ja auch nicht schaden, sich über die Haupttrendrichtung im klaren zu sein, wenn man kurzfristig unterwegs ist.

Mit diesem langfristig sehr positiven DAX-Bild verabschiede ich mich für heute und wünsche Ihnen allzeit gute Trades!

Ihr Jörg Mahnert

Besuchen Sie mich doch einfach mal auf: http://www.xundo.info (Alles rund um die Börse und Point & Figure)

Joerg Mahnert
Über Joerg Mahnert 46 Artikel
Jörg Mahnert ist seit nunmehr 28 Jahren im Bereich Trading und Investment tätig. Seit 2001 macht er die in Deutschland zu Unrecht vernachlässigte Methodik Point&Figure-Charttechnik bekannt und veröffentlicht seine Analysen auf seiner Seite XundO.info und auf einigen etablierten Finanz-Portalen.

2 Kommentare

    • ich bin da voll auf der seite von den bullen … bisher laeuft das xxxxl Monster bull Szenario ganz gut … erste top vielleicht 2020 bis 2022 rum … bzw 3300 pkt im SPX

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.