DAX: Jetzt kommt es drauf an – Point and Figure Analyse

Großer Blick auf den Deutschen Aktienindex

DAX Chartanalyse nach Point and Figure
Chartanalyse nach Point and Figure: DAX mit Kursziel
 

Über den DAX können wir ja aktuell viel sagen, aber niemals, dass er „langweilig“ sei. Aktuell konnte sich der deutsche Leitindex erneut in den Bereich um 12.300 Punkte vorarbeiten. Ich beschreibe hier, warum das aktuelle Kursniveau so wichtig ist.

Das große DAX-Bild

Heute möchte ich mit Ihnen zusammen einen Blick auf das „große“ ‚DAX-Bild werfen. Im Point&Figure-Chart verwende ich eine aktuelle Kästchengröße von 200 Punkten.

So verschaffen wir uns einen Überblick über die langfristige Chartsituation.

DAX-Chartanalyse nach Point and Figure
DAX-Chartanalyse nach Point and Figure

Besonders auffallend ist die noch gültige Bearish-Resistance-Line des Point&Figure-Verkaufssignals vom 10. Oktober des vergangenen Jahres.

Seit diesem Zeitpunkt ist es dem Chart des DAX nicht mehr gelingen, diese fallende Gerade erneut zu überwinden.

Wo entstehen Chartsignale?

Im Wort „fallend“ steckt der große Vorteil der Bearish-Resistance-Line als Widerstand.

Verlief Sie am 10. Oktober des vergangenen Jahres zwischen 12.800 und 13.000 Punkten, it es jetzt „nur noch“ der Bereich zwischen 12.400 und 12.600 Zählern.

Damit gilt aber auch:

Erst wenn der DAX die 12.600 „knackt“, ist der Weg bis zum alten Allzeithoch bei über 13.400 Punkten frei – ein echtes Kaufsignal.

Alles was darunter als Spitze ausgeprägt wird, bannt nicht die Gefahr eines erneuten Rücksetzers bis durchaus 10.400 Zähler. Hier hatte der Chart Ende Dezember vergangenen Jahres ein signifikantes Tief ausgeprägt.

Fazit der DAX-Analyse

Wer von Ihnen längerfristig in den DAX investieren möchte, sollte den Bruch der 12.600 abwarten. Erstes Kursziel ist in diesem Fall der Bereich um 13.400 bis 13.600 Zähler.

Ihr Jörg Mahnert von www.xundo.info (Alles rund um Point&Figure und die Börse)

Joerg Mahnert
Über Joerg Mahnert 56 Artikel
Jörg Mahnert ist seit nunmehr 28 Jahren im Bereich Trading und Investment tätig. Seit 2001 macht er die in Deutschland zu Unrecht vernachlässigte Methodik Point&Figure-Charttechnik bekannt und veröffentlicht seine Analysen auf seiner Seite XundO.info und auf einigen etablierten Finanz-Portalen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.