DAX in der Seitwärtsbewegung: Chartanalyse

Chartanalyse DAX 19.01.2018
Chartanalyse DAX in der Seitwärtsbewegung
 
Der Dax konnte den Donnerstag trotz dem weiterhin hohen Eurokurs mit Kursgewinnen abschliessen. Zum Börsenschluss schloss der Leitindex mit einem Plus von 0,74 Prozent bei einem Stand von 13.281,43 Punkten. Dennoch befindet sich der DAX in der Seitwärtsbewegung, wie ein Blick auf die Range der vergangenen sechs Handelstage zeigt.

Die deutschen Nebenwerte-Indizes MDax und SDax erzielten im Handel am Donnerstag  sogar neue Rekorde. Als Kursstütze erwiesen sich gute Konjunkturdaten aus China. Der MDax, dem Index der mittelgroßen Unternehmen, erzielte mit 27 214,87 Punkten eine Bestmarke. Gleiches galt für den SDax, der mit einem Rekordwert von 12.424,42 Punkten glänzte.

Die Anleger an der Wall Street haben es nach dem jüngsten Höhenflug am Donnerstag ruhiger angehen lassen. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial erreichte zwar im Vorfeld der Handelseröffnung eine neue Bestmarke. Mit dem Handelsstart an der Wall Street bewegte sich der Index aber ins Minus.  Der breiter gefasste S&P 500 gab  ebenfalls nach. Immerhin gelang ein Schluss über 26.000 Punkten!
Der Euro verharrt mit einem leichten Anstieg weiterhin auf dem auf dem Niveau der vergangenen Tage.

Der Handel am Donnerstag

Die Achterbahnfahrt, von welcher in einem Beitrag in dieser Woche schon einmal schrieb, geht munter weiter. Immerhin konnte der DAX den Handel am Donnerstag mit einem Plus den XETRA-Handel beenden. Auch im nachbörslichen Handel blieb die positive Stimmung erhalten und der DAX konnte sich gegen eine leicht nachgebende Wall Street behaupten.

Mit dem Durchbruch durch das Tageshoch vom Mittwoch bewegte sich der DAX bis zu seinem Tageshoch bei 13.293 Punkten und verfehlte knapp die ersten Zielmarke bei 13.300 Punkten, welche ich in meinem gestrigen Beitrag für einen steigenden Markt genannt hatte. Im nachbörslichen Handel wurde diese Marke dann erreicht und leicht übertroffen.

Die für einen fallenden Markt genannten Einstiege und Ziele spielten im heutigen Handel keine Rolle. Die Marke von 13.200 Punkten wurde am Donnerstag mehrfach angestestet und erwies sich als stabile Unterstützung. In diesem Bereich lag dann auch das Tagestief bei 13.201,34 Punkten. Somit wurde das als Einstieg in einen nachgebenden DAX genannte Tagestief vom Mittwoch gar nicht erst erreicht.

Hier mein Chart( M15) zum Handel am Donnerstag:

Der Veraluf des DAX in der Seitwärtsbewegung im 15 Minutenchart
DAX in der Seitwärtsbewegung im 15 Minutenchart

 

Ausblick auf mein Trading am letzten Handelstag der Woche

Bei einem Durchbruch durch das Tageshoch vom Donnerstag wäre zunächst die Marke von 13.300 Punkten ein kleines Etappenziel. In einem dynamischen Märkt wären der Widerstand bei 13.330 Punkten, sowie die Bereiche von 13.375 Punkten und 13.400 Punkten mögliche Ziele.

Ein dynamischer Durchbruch durch die Unterstützung bei 13.200 Punkten und das in diesem Bereich angesiedelteTagestief vom Donnerstag könnte den Weg frei machen in Richtung des Tagestiefs vom Mittwoch sowie dem sich auf gleichem Niveau befindlichen nachbörslichen Tiefs vom Dienstag, welche beide im Bereich von 13.135 Punkten liegen. Darunter befindliche mögliche Ziele wären dann die Unterstützung bei 13.100 Punkten sowie die Marke von 13.050 Punkten und die Unterstützung bei 13.000 Punkten.

Hier mein Stundenchart (H1) zur Orientierung:

Der DAX im Stundenchart zur Orientierung für den kommenden Handelstag
Der DAX im Stundenchart am Freitag 19.1.2018

Ob der DAX in der Seitwärtsbewegung bleibt oder einen Ausbruch aus der Range wagt, wird der Freitag zeigen.

Ich würde mich sehr über eine Bewertung mit Sternen an meinem Beitrag freuen, wenn Ihnen meine Meinung (sie stellt wie immer keine Handlungsempfehlung dar) hilfreich war.

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag.

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 102 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.