DAX im Trendaufbau mit Blick auf den Widerstand bei 12650 Punkten

 

Der DAX im Trendaufbau richtet aktuell seinen Blick auf den Widerstand bei 12650 Punkten. Dabei ist er am Donnerstag von Rückschlägen verschont geblieben. Mehr als eine „Nullnummer“ wurde es allerdings nicht, wie der Tagesverlauf am Ende zeigte. Lange Zeit im Plus liegend, verlor der DAX ein großen Teil seines Gewinnes wieder. Zum Schluss verteidigte er ein knappes Plus von 0,06 Prozent bei einem Stand von 12.346,17 Punkten. Der Abstand zur psychologisch wichtigen Marke von 12.000 Punkten, welcher der DAX vor einer Woche sehr nahe gekommen war, ist somit nicht größer geworden.

 

DAX im Trendaufbau mit Blick auf den Widerstand bei 12650 Punkten

 

Der Handel am Donnerstag begann mit einer Eröffnung oberhalb des Schlusskurses vom Mittwoch. Nach anfänglicher Seitwärtsbewegung stiegen die Kurse bis zum Tageshoch am späten Vormittag. Im weiteren Verlauf viel der DAX  und schloss das Eröffnungs-GAP. Der bereits am Mittwoch im späten Handel durchbrochene Punkt 2 der unteren steigenden 1-2-3-Formation konnte dem DAX genügend Schwung zum Start verleihen, um das in meiner Analyse zum Donnerstag genannte Ziel von 12.400 Punkten bereits zum Handelsstart zu übertreffen. Die darüber liegende Zielmarke von 12.500 Punkten wurde bei einem Tageshoch von knapp 12.380 Punkten um 20 Punkte verfehlt. Die für einen fallenden Markt in Aussicht gestellten Ziele spielten trotz der Abgaben ab den Mittagsstunden keine Rolle. Einstiege in den fallenden Markt waren durch 1-2-3-Formationen in den kleineren Zeitebenen M1 oder M5 möglich.

Ein Rückblick auf den Handel am Donnerstag mit entsprechenden Trendlinien:

DAX mit steigenden markanten Hochs und Tiefs im 15-Minutenchart, wie die Trendlinien zeigen
DAX mit steigenden markanten Hochs und Tiefs im 15-Minutenchart

 

Ausblick auf den letzten Handelstag der Woche

 

Der Blick auf den 15-Minuten- wie auch auf den Stundenchart zeigt den DAX beim noch zaghaften Aufbau eines Aufwärtstrends. Die eingezeichneten Trendlinien verbinden die markanten steigenden Hochs und markanten steigenden Tiefs.

Für den Einstieg in einen bullischen Markt habe ich zwei steigende 1-2-3-Formationen eingezeichnet. Der Punkt 2 der oberen steigenden 1-2-3-Formation ist auch das Tageshoch vom Donnerstag.  Der Punkt 3 dieser Formation muss allerdings noch bestätigt werden. Hierzu muss die auf Basis des Xetra-Handels noch anliegende Korrektur vor dem Erreichen des zugehörigen Punkt 1 beendet werden. Ein Bruch des beschriebenen Punkt 2 bzw. des Tageshochs vom Donnerstag könnte den Weg frei machen in Richtung der Marken von 12.500 Punkten sowie 12.650 Punkten. In einem dynamischem Markte könnte darüber dann die Marke von 12.850 Punkten ins Blickfeld gelangen.

Ein Bruch der Unterstützung bei 12.280 Punkten sowie des knapp darunter liegenden Tagestiefs könnte zum ersten Ziel bei 12.000 Punkten führen. Ein Bruch dieser Unterstützung könnte als mögliche Ziele die Marken von 11.900 Punkten, 11.800 Punkten und 11.700 Punkten ins Blickfeld rücken.

Zur Orientierung hierzu mein Ausblick für den Handel zum Freitag im Stundenchart:

DAX im Trendaufbau mit Blick auf den Widerstand bei 12650 Punkten im Stundenchart für den Handel am Freitag
DAX im Trendaufbau mit Blick auf den Widerstand bei 12650 Punkten im Stundenchart

Ob sich der Trendaufbau im DAX fortsetzt, wird sich am Freitag zeigen. Das Ziel dieser Trendlinien habe ich Ihnen skizziert. Wenn es hilfreich war, würde mich Ihre Bewertung unter der Analyse sehr freuen!

Ihnen somit einen spannenden Tag beim Traden.

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 72 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.