DAX im Sog der Wall Street: Zurück auf dem Weg in die Erfolgsspur

Mein Fazit für den zweiten Handelstag des neuen Jahres lautet: Der DAX im Sog der Wall Street schafft es zurück auf den Weg in die Erfolgsspur. Immerhin kehrte der DAX nach dem schwachen Jahresauftakt wieder zurück über die Marke von 12.900 Punkten und am späten Nachmittag sogar über 13.000 Punkte. Zwar konnte diese runde Barriere von 13.000 per Tagesschluss nicht ganz gehalten werden, nachbörslich bewegte sich der DAX aber jedoch im späteren Verlauf darüber. Das sieht für den Donnerstag also gut aus!

Ein kurzer Rückblick auf den zweiten Handelstag im Jahr 2018

Basis meiner Analyse ist immer die vorherige Analyse. Doch kurz zum Marktverlauf.

Bereits zur Eröffnung lag der DAX über der Marke von 12.900 Punkten. Die freundliche Wall Street vom Vortag (20.01.2018) konnte offensichtlich den DAX zum Handelsbeginn und in den folgenden Stunden bis zum heutigen Start der US-Börsen positiv stimmen. Zwar korrigierte der DAX  noch mal knapp unter die Marke von 12.900 Punkten, im weiteren Verlauf bauten aber dynamisch steigende Tiefs bei nur minimal fallenden Hochs Druck nach oben auf. Die Wall Street –  beflügelt von der sich überraschend aufhellenden Stimmung in der US-Industrie im Dezember 2017 – stieg mit ihrer Eröffnung und konnte auf dem Weg zu neuen Allzeithochs den DAX endlich mal mitnehmen. Ein Jahresausblick zur Wall Street stand auch auf dem Portal wallstreet-online. Somit blendeten die Marktteilnehmer heute den (leicht gefallenen)  Euro und den (etwas gestiegenen ) Goldpreis aus. Zum Thema Gold hier ein Beitrag des Kollegen .

Die Wall Street schloss dann heute auch auf dem Niveau der Allzeithochs. Rekorde nicht nur beim Dow Jones, sondern auch beim S&P500 und Nasdaq100.

 

Trading-Möglichkeiten für den Donnerstag, den 04.01.2018

Für den Fall steigender Kurse habe eine Folge von steigenden 1-2-3-Formationen (gelb markiert) in das Chartbild eingefügt. Der Punkt 2 der oberen 1-2-3-Formation stellt gleichzeitig das Tageshoch vom 03.03.2018 dar. Ein Durchbruch durch den Punkt 2 bzw. das genannte Tageshoch könnte die Bereiche von 13.050 Punkten und 13.100 Punkten ins Blickfeld rücken. Bei entsprechender Dynamik stehen dann Marken von 13.140 Punkten, 13.160 Punkten und 13.200 Punkten.

Hier ein Cahrt (M15):

DAX im Sog der Wall Street: 15 Minuten
Der DAX in der Zeiteinheit M15

 

Für den Fall eines bärischen Marktes habe ich eine fallende 1-2-3-Formation ( weiß markierte) eingezeichnet. Der Punkt 2 dieser Formation ist gleichzeitig das Tagestief vom 02.01.2018. Des Weiteren habe ich die fallenden markanten Tiefs seit dem Allzeithoch vom 07.11.2017 mit einer (türkis markierten ) Linie verbunden. Diese Linie befindet sich in unmittelbarer Nähe zum o.g. Punkt 2 und Tagestief. Ein Bruch von Punkt 2, Tagestief und der türkis markierten Linie würde den Blick in die Richtung der Marken von 12.700 Punkten, 12.650 Punkten und 12.500 Punkten lenken. Voraussetzung zum Erreichen dieser Marken wäre natürlich ein erneuter Bruch der Unterstützung bei 12.850 Punkten, ein Bruch dieser Marke könnte eine gewisse Dynamik in Richtung der o.g. Ziele hervorrufen.

Hier das Chartbild zur Orientierung:

DAX im Sog der Wall Street: 4 Stunden
Der DAX in der Zeiteinheit H4

 

Ob sich der DAX im Sog der Wall Street auch heute am Donnerstag weiter auf dem Weg in der Erfolgsspur befindet, muss sich zeigen.

Ich  würde mich sehr über eine Bewertung mit Sternen an meinem Beitrag freuen, wenn Ihnen meine Meinung (sie stellt wie immer keine Handlungsempfehlung dar) gefallen hat.
Viel Erfolg und ein guten Start in den neuen Tag
 

Gunnar Schlegelmilch

Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Ein Gedanke zu „DAX im Sog der Wall Street: Zurück auf dem Weg in die Erfolgsspur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.