DAX im Mittelmaß: Chartanalyse für den 04.04.2018

DAX im Mittelmaß: Chartanalyse
DAX im Mittelmaß: Chartanalyse
 

Am ersten Handelstag nach dem langen Osterwochenende hat der DAX nachgegeben. Zum Xetra-Handelsschluss am Dienstag wurde der Index mit 12.002,45 Punkten berechnet. Das bedeutet ein Minus in Höhe von 0,78 Prozent im Vergleich zum Donnerstag  der letzten Woche. Befürchtungen  vor einem weiter schwelenden Handelsstreit zwischen den USA und China haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag belastet.

 

Sorgen bereiteten auch die deutlichen Kursverluste an der Wall Street, wo auch am Ostermontag gehandelt worden war. Am Dienstag war der Handel in Übersee schon wieder freundlicher. Dank der stabilen Wall Street machte der deutsche Leitindex  aber zwischenzeitliche Verluste von rund 1,5 Prozent teilweise wett. Aktuell befindet sich der DAX im Mittelmaß.

 

DAX im Mittelmaß zum Wochenauftakt

Der Auftakt der neuen Handelswoche sah einen DAX im Mittelmaß. Die guten Vorgaben vom vergangen Donnerstag konnten den Index nicht beleben. Die US-Börsen, an denen am Ostermontag gehandelt wurde, machten mit ihren schwachen Wochenauftakt da einen Strich durch die Rechnung. Entsprechend wurden die in meinem Ausblick zum Wochenauftakt genannten Ziele weder für einen steigenden noch für einen fallenden Markt erreicht.  Zumindest konnte mit dem Unterschreiten des Tagestiefs vom vergangenen Donnerstag das am gleichen Tag generierte kleine Eröffungs-GAP  geschlossen werden.

Der Wochenauftakt im Rückblick im 15-Minutenchart:

DAX im Mittelmaß zum Wochenbeginn im 15-Minutenchart
DAX im Mittelmaß zum Wochenauftakt im 15-Minutenchart

 

Trading-Chancen für den Handel am Mittwoch

Wenig verändert im Vergleich zum Vortag zeigen sich die Aussichten für den Handel am Mittwoch.

Ausblick für einen steigenden Markt

Ein Durchbruch durch das Tageshoch vom Dienstag bzw. eine Eröffnung darüber könnte den DAX in Richtung des Donnerstagshochs sowie des Widerstandes bei 12.200 Punkten bewegen. In diesem Zusammenhang ist der am Tageshoch vom Donnerstag liegende Punkt 2 der steigenden 1-2-3-Formation zu beachten.  Sollte der Widerstand bei 12.200 Punkten durchbrochen werden, könnte der Widerstand bei 12.280 Punkten ins Blickfeld gelangen. Darüber hinaus liegt dann der Bereich von 12.375 Punkten als weiteres mögliches Ziel.

Ausblick für einen fallenden  Markt

Ein Bruch  der runden Marke bei 12.000 Punkten bzw. eine Eröfffnung darunter könnte den DAX in Richtung des Tagestiefs vom Dienstag schicken. In der weiteren Folge könnten in Verbindung mit dynamisch nachgebenden Notierungen die Unterstützungen bei 11.875 Punkten und 11.800 Punkten mögliche Ziele darstellen. Darunter käme dann bereits die Unterstützung bei 11.700 Punkten und damit das Wochentief der vergangenen Woche in Sichtweite.

Wichtige Unterstützungen und Widerstände zur Orientierung zeigt mir der  Stundenchart an:

DAX mit steigender 1-2-3-Formation im Stundenchart
DAX mit einer steigenden 1-2-3-Formation im Stundenchart

 

Kann der DAX am Mittwoch aus seinem Mittelmaß ausbrechen? In einigen Stunden werden wir wissen, ob der Index die dafür notwendige Energie aufbringen konnte.

Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 4. April 2018

Gute Trades und eine ruhige Hand wünsche ich Ihnen für den Mittwoch.

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 103 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.