DAX im Bann von Politik, Wirtschaft und Krisen? Nordkorea-News

 

Sehr geehrte Leser von Trading-Treff, nach meiner Sommerpause möchte ich Ihnen gerne wieder meine Wochenprognose zu DAX & Co. hier bereitstellen. Ich verbrachte die letzten Wochen mit einen Roundtrip von Norddeutschland über Dänemark nach Schweden. Und nicht viel anders hat sich die Börse die letzten Wochen entwickelt – wie ein Roundtrip: UP and Down. Nach den neuerlichen Meldungen aus Nordkorea wird dass auch weiterhin die nächsten Wochen so bleiben. Es deutet sich ein DAX im Bann von Politik, Wirtschaft und Krisen an.

Politische Börsen zurück

Im Fokus stehen also wirtschaftliche und politische Börsen. Nicht ausser Acht lassen sollte man hier auch die UP bzw. Down-GAP`s. Auch darüber wurde von mir und auch vom Kollegen Bernecker1977 hier schon geschrieben.

Nach dieser kurzen Einleitung komme ich nun zur Analyse und Prognose für die Kalenderwoche 36. Alle Charts wurden dafür neu aktualisiert und angepasst.

DAX im Bann der Charttechnik

 Beginnend schauen wir nun zuerst auf den 1-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten.

DAX im Bann: Wochenchart
DAX Chartbild 1 Woche

Ausgehend vom Hoch bei ca. 12.251 wurde in Woche KW 35 ein Tief bei ca. 11.867 angelaufen. Von diesem Niveau erholte sich der DAX, auch anhand guter Vorgaben aus USA wieder bis ca. 12.193. Diese obere Marke stand bei vielen Analysten auch auf dem Plan. Auch ich hatte bei Wallstreet-Online in den Tages-Trading-Chancen diese Marke in meinem Chart gepostet. Um mal ehrlich zu sein, erwartet hatte ich diese nicht mehr, ggf. 12.162.

Anhand der Meldungen am Wochenende zu Nordkorea dürfte diese Marke auch nicht mehr kommen. Deshalb schauen wir gleich mal auf den 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde.

DAX im Bann: Stundenchart
Stundenchart vom DAX

Hier wird die obere Abwärtstrendlinie interresant. Auch der Rücklauf am Freitag nach Börsenschluß USA brachte den DAX an die ca. 12.144. Hier liegt mein Fokus auf dem Bereich 12.113 – 12.065. Sollte dieser Bereich, ggf. auch mit einem DOWN-GAP am Montag unterschritten werden, stehen für mich Marken unterhalb der 12.000 an. Die erste Marke liegt bei ca. 11.868.

Und auch nach der neuerlichen Euphorie in den USA – Indizes der vergangenen Woche schaue ich, zur besseren Übersicht auf den DAX-Chart ,1-Jahr, Zeiteinheit 1 Tag.

DAX im Bann: Tageschart
DAX im Tageschart

Hier verläuft die Abwärtstrendlinie, kommend vom Hoch 20.06.2017, ca. 12.951 über die schon hier genannten Zwischenhochs (1-Wochen und 2-Wochencharts), in einen Bereich 11.414 – 11866.

Diese Marke ist für mich eine wichtige für den weiteren Verlauf in den Indizes. Somit möchte ich zum Abschluss und auch zur besseren Übersicht noch auf den Dow Jones, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde und 1-Jahreschart, Zeiteinheit 1 Tag, aufmerksam machen. Auch nur um mal aufzuzeigen wohin Euphorie führen kann.

Blick noch auf den Dow Jones

DAX im Bann: Zeitraum 1 Jahr
Zeitausschnitt 1 Jahr im Dow Jones
DAX im Bann: Zeitraum 1 Jahr
Tageschart Dow Jones auf 1 Jahr

Wie oben schon beschrieben, anhand der neusten Meldungen aus Nordkorea, auch wirtschaftliche und politische Börsen favorisiere ich eher abwärtsgerichtete Märkte im Moment. Einen DAX im Bann von Politik, Wirtschaft und Krisen sollte man eher auf der Short-Seite handeln.

Und zum Schluss wiederhole ich mich gerne wieder. Es kann also eine interessante und entscheidende Woche bezüglich Sommerloch (Herbstloch) werden. Darauf achten wir somit, nicht erst seit der GAP-Analyse aus dem Juni/Juli, die Sie hier noch einmal nachlesen können.

Dies ist es vorerst von mir zu DAX und DOW Jones aus Sicht der Charttechnik. Die Märkte bleiben weiterhin schwierig wegen geopolitischen, wirtschaftlichen Risiken und Kurslücken. Heftige Gewitterwolken können somit weiterhin schnell die Börsenkurse beeinflussen. Für mich heisst es damit weiterhin, flexibel zu bleiben und in den kleineren TF`s nach Signalen schauen.

Ich hoffe, dass dies für Sie einen Mehrwert im Trading geschaffen hat und freue mich über Teilungen und Kommentare. Weitere Trading-Ideen finden Sie an gewohnter Stelle in der Rubrik Trading.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel, 

Ihr Thomas Happ

Thomas Happ
Über Thomas Happ 44 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.