DAX im Bann der Wall Street | Chartprognose KW23

DAX im Bann der Wall Street | Chartprognose KW 23
DAX im Bann der Wall Street | Chartprognose KW 23
 

Die Hiobsbotschaften aus Amerika und der Eurozone blieben auch in KW22 nicht aus. Erweiterungen der Strafzölle stehen nach dem Einsetzen der ersten Zölle zum Junistart weiter im Raum. Dies könnte, neben den hausgemachten Problemen der Eurozone unseren DAX erheblich beeinflussen. Wie es wirklich konkret weitergeht kann ich nur erahnen und für Ihre Handelsvorbereitung gerne meine Charts als Prognose der KW23 beisteuern.

 

Rückblick auf die DAX-Woche KW22 und den Montag

Rückblickend schauen wir uns den Chart des Deutschen Aktienindex einmal genauer an. Hierfür nutze ich aus gegebenem Anlass das Chartbild 1-Wochenchart in der Zeiteinheit 15 Minuten:

 

Chartbild DAX-Trading, 15 Minuten nach Xetra close am 04.06.2018
Chartbild DAX-Trading, 15 Minuten nach Xetra close am 04.06.2018

 

Der DAX ging auf Xetra heute mit 12.770 Punkten aus dem Handel. Wie die DAX-Futeres aus dem Handel gehen, sehen wir erst um 22.00 Uhr.

Aus diesem Chartbild beachte ich die obere grüneLinie bei ca. 12.805 Punkten. Auch die ca. 12.854 bleibt weiterhin im Fokus für weiter UP. Sollte derDAX aber hier abprallen, dann wäre erstmal die ca. 12.744 zu nennen.

 

Trading-Charts | Chartarten für erfolgreiches Trading

 

Ein nachhaltiger Abprall auf der Oberseite würde mir erstmal die Linie Stand heute bei 12.931 anzeigen.

Somit sollte der Bereich zwischen 12.805 – 12.854 wichtig werden für weiteres UP-Potenzial in der KW23.

Etwas mehr sehen wir wie gewohnt im 2-Wochenchart mit der Zeiteinheit 1 Stunde:

 

DAX-Trading Stundenchart, nach Xetra close 04.06.2018
DAX-Trading Stundenchart, nach Xetra close 04.06.2018

 

Hier schaue ich aktuell auf die rote Abwärtstrendlinie kommend von 13.203 am 22.05.2018.

Dies mal aus der Vorwoche aus meinem Chart:

Der in gelb markierte Bereich ist für mich von großer Bedeutung. Oberhalb der 12.951 Punkte sehe ich weiteres Aufwärtspotenzial bis zur Runden 13.000 Marke. Auf den Ausbruch aus dem Dreieck und den gelb makierte Bereich liegt mein Fokus für die Eröffnung am Montag.

Dies schrieb ich letzte Woche. Nur hatte die Oberkannte keinen Bestand, wie man am Freitag mit dem Schlusskurs gesehen hatte.

Zwecks einer Entscheidung denke ich, dass man auch im Hinblick auf GAPs immer eine Eröffnung Morgens genau beobachten muß.

 

DAX im Bann der Wall Street

Hier geht mein Blick auch auf den Dow Jones und den Bereich von 24.723 bis 25.044 und auch auf die rote obere Abwärtstrendlinie. Sollte also der UP–Trend an der Wall Street weiter gehen, sehe ich auf der Oberseite Potenzial bis ca. 25.560 Punkte im Dow Jones.

Und wie in der Überschrift angemerkt, werden auch diese Woche weiterer Impuls für UP oder DOWN von der Wall Street kommen. Deshalb kommen wir auch in dieser Prognose nicht am Dow Jones Jahreschart, Zeiteinheit 1 Tag, vorbei.

 

Chartbild Dow Jones, Zeitraum 1 Jahr und Tageschart
Chartbild Dow Jones, Zeitraum 1 Jahr und Tageschart

 

Auch diese Woche nur ganz kurz angerissen wie auch schon oben geschrieben, für Aufwärtsbewegungen sollte die 24.723 Punkte-Marke nicht mehr unterschritten werden. Ich habe für diese Woche bewußt auf unter Marken verzichtet und habe die gestrichelte Aufwärtstrendlinie im Auge.

Somit weiter im normalen Rhythmus. Kommen wir nun zum DAX Chartbild 6-Monatschart, Zeiteinheit 1 Tag.

 

DAX Zeitraum 6 Monate und Tageschart nach Xetra close 04.06.2018
DAX Zeitraum 6 Monate und Tageschart nach Xetra close 04.06.2018

 

Im Fokus für mich diese Woche aus diesem Chartbild ist der Bereich 12.836 bis 12.935. Aus dem oben gezeigten 2-Wochenchart also auch eine ca. 12.805. Die mittlere Abwärtstrendlinie zeigt mir im Moment eher fallende Kurse an, wenn 12.836 nicht nachhaltig überwunden werden.

 

DAX kämpft nicht mehr um 13.000 sondern um 12.800

Auch diese Woche sind so einige geopolitische Themen noch lange nicht gelöst. Deshalb achten Sie besonders auf Ihr Risikomanagement, denn eine spannende Woche liegt vor uns.

Um dies besser zu beurteilen, schaue ich auch auf den Jahreschart in der Zeiteinheit 1 Tag.

 

DAX Zeitraum 1 Jahr und Tageschart nach Xetra close 04.06.2018
DAX Zeitraum 1 Jahr und Tageschart nach Xetra close 04.06.2018

 

Die gelbe Markierung hat für mich auch in dieser Woche weiter Bestand. Auch wenn ich die Tiefs der Vorwoche mit einbeziehen möchte. Auch deshalb habe ich für den weiteren Verlauf folgende neue Marken bzw. Bereiche anhand dieses Chartbilds ermittelt:

 

  • Bereich 12.864 auf der Oberseite im DAX.
  • Unterstützung seit letzter Woche die 12.744 und 12.657 Punkte-Marke.

Kann diese nicht gehalten werden wäre die nächste Unterstützung bei ca. 12.528 und ca. 12.385.

 

Zusammenfassung der DAX-Analyse für die KW23

Für das Daytrading sind für mich die Linien/Marken aus den oben genannten Chartbildern (kleinere Zeiteinheiten) interessant. Denn daraus ergibt sich eher ein Blick für den weiteren Verlauf auf Tagesbasis an den Märkten.

Um dies für die Indizes nochmals deutlich zu machen und als Zusammenfassung:

Für aufwärts: Wenn es über den Bereich 12.805 – 12.835 Punkte läuft, kann es weiter gehen bis ca. 12.864 und 12.985 Punkte im DAX.

Für abwärts: Der Bereich um 12.805 – 12.744 DAX-Punkte sollte spannend bleiben.

Zum Abschluss auch aus charttechnischer Sicht (für Swing-Trader), stelle ich Ihnen diesen Monatschart als Abrundung des großen Bildes dar.

 

Chartbild DAX Zeitraum 5 Jahres und Monatschart nach Xetra close 04.06.2018
Chartbild DAX Zeitraum 5 Jahres und Monatschart nach Xetra close 04.06.2018

 

Eine letzte Anmerkung zu diesem Chartbild: Auch hier zeigt sich der Bereich um 13.000 Punkte auf der Oberseite. Aber auch der unter blaue Bereich 12.672 – 12.360. Demnach sollte es auch in dieser Woche sehr spannend werden.

Gerne stelle ich Ihnen ein Update der Charts unterhalb der Woche im Forum von wallstreet-online basierend auf dieser DAX-Analyse KW23zur Verfügung.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und ich wünsche ihnen einen erfolgreichen Handel in dieser Handelswoche.

Ihr Thomas Happ

Mai-Gewitter im DAX | Chart technisch angeschlagen | KW23 Trading

Thomas Happ
Über Thomas Happ 44 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.