DAX im Auf und Ab: Trading am 31.08.2018

DAX im Auf und Ab
DAX im Auf und Ab
 

Annäherungsbemühungen der Europäischen Union im Handelsstreit mit den USA haben am Donnerstag größere Kursverluste am deutschen Aktienmarkt verhindert. Zwar fiel der DAX im Auf und Ab am Ende um 0,54 Prozent auf einen Stand von 12.494,24 Punkten. Am Vormittag lag er im Tagestief allerdings noch mehr als doppelt so stark im Minus.

DAX im Auf und Ab am Donnerstag

Im Handesstreit mit den  Vereinigten Staaten schlägt die EU-Kommision die Abschaffung aller Autozölle beider Seiten im Rahmen eines Handelsabkommens vor. Daraufhin konnten vor allem die Automobilaktien zulegen.  Im Handelskonflikt mit der EU hatte US-Präsident Trump immer wieder die Importzölle auf US-Autos kritisiert. Seinerseits drohte der US-Präsident mit hohen Einfuhrabgaben für Autos aus der EU. Das Ergebnis dieses Streits war in vergangen Wochen häufig ein DAX im Auf und Ab.

Kurzer Rückblick auf den Handel am Donnerstag

Der Donnerstag zeigte den DAX im Auf und Ab. In den Handel startete der Index mit einem Abwärts-GAP, welches weiteren Abgabedruck erzeugte. Geschlossen werden konnte das Eröffnungs-GAP bis zum Handelsschluss nicht. Letztendlich erreichte der  deutsche Leitindex in den vergangenen zwei Tagen einige Ziele aus meiner zuletzt erstellten Analyse bzgl. eines nachgebenden Marktes. In diesem Umfeld gab das deutsche Börsenbarometer über die Unterstützungen bei 12.500 Punkten und 12.425 Punkten bis in den Bereich um die 12.400 Punkte nach. Zum Handelsende konnte sich der DAX am Donnerstag die Unterstützung bei 12.500 Punkten nicht behaupten und schloss knapp unterhalb dieses Bereiches.

Rückblick auf den Handel zum am Donnerstag im 15-Minutenchart:

DAX mit steigenden Tiefs und leicht nachgebenden Hochs im 15-Minutenchart
DAX auf der Suche nach der Richtung im 15-Minutenchart

 

Ausblick für den Handel zum Wochenausklang

Da momentan familiär und beruflich bedingt mein Zeitfenster recht ausgereizt ist, fällt mein heutiger Ausblick etwas knapper aus als Sie es normalerweise gewohnt sind.

Am vorletzten Handelstag in dieser Woche sahen wir einen DAX im Auf und Ab. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Analyse stand die Wall Street mit einem Dow Jones unterhalb der Marke von 26.000 Punkten im Minus. Die nachbörslichen Notierungen lagen ebenfalls unterhalb des Xetra-Schlusskurses vom Donnerstag. Der Euro zeigte sich leicht nachgebend. Die Vorgaben für den DAX sind also eher durchwachsen.

Ausblick für einen bullischen Markt

Der DAX beendete den Handel am Donnerstag  unterhalb der Marke bei 12.500 Punkten. Ein Durchbruch durch den Widerstand bei 12.500 Punkten könnte den Index in Richtung des Donnerstagshochs bewegen. Je nach Dynamik geraden  im weiteren Verlauf die Marken und Widerstände bei 12.600 Punkten, 12.650 Punkten, 12.700 Punkten, 12.750 Punkten und 12.800 Punkten ins Blickfeld. Beim Weg zum Widerstand bei 12.600 Punkten würden dann auch das Eröffnungs-GAP vom Donnerstag geschlossen. Oberhalb der bisher genannten Bereiche liegt mit 12.850 Punkten eine Marke , welche sich sich seit dem Frühjahr 2017 des öfteren als robuste Unterstützung bzw. als robuster Widerstand erwies.

Ausblick für einen bärischen Markt

Sollte die Marke bei 12.500 Punkten nicht zurück erobert werden, könnte der Abgabedruck wieder zunehmen. Weiter nachgebende Notierungen könnten den DAX zu den Unterstützungen bei 12.425 Punkten und 12.400 Punkten führen. In diesem Bereich liegt dann auch das Tagestief vom Donnerstag. Der Bruch des Donnerstagstiefs könnte die in der Nähe liegende Unterstützung bei 12.375 Punkten, welche in den vergangenen Wochen immer wieder als Unterstützung / Widerstand diente, ins Blickfeld rücken.

Für mein Trading zum Wochenausklang finde ich wichtige Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im Stundenchart

DAX auf der Such nach der Richtung im Stundenchart
DAX mit steigenden Tiefs und leicht nachgebenden Hochs im Stundenchart

 

Wird der DAX  weiter nachgeben oder beschert der Leitindex den Anlegern einen versöhnlichen Wochenausklang? Die kommenden Stunden werden uns darauf eine Antwort geben.

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Freitag!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 106 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.