DAX getrieben von Wall Street und gebremst vom Euro

 
Der weiterhin hohe Kurs des EUR/USD hat den Dax auch am Mittwoch belastet. Den Handel beendete der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,47 Prozent bei einem Stand von 13.183,96 Punkten. Dahingegen konnte sich die Wall Street am Mittwoch deutlich von ihren leichten Vortagesverlusten erholen und der Dow Jones Industrial erzielte mit über 26.100 Punkten erneut ein neues Allzeithoch. Damit bleiben die US-Börsen weiter in guter Stimmung. Was leite ich daraus für mein Trading ab?

Der Handel am Mittwoch

Der DAX bewegte sich während des Handels am Mittwoch um den Bereich der Unterstützung / des Widerstandes bei 13.200 Punkten. Hierbei standen der DAX im Tageshoch bei 13.251 Punkten und im Tagestief bei 13.137 Punkten. Die in meinem gestrigen Beitrag genannten Einstiege und Ziele kamen am Mittwoch weder für eine steigenden noch für einen fallenden Markt zum Zuge. Für einen Einstieg in einen steigenden Markt wurde der als Einstiegssignal zu sehende Durchbruch durch das Tageshoch vom Dienstag nicht annähernd erreicht. Auch der bezüglich eines fallenden Marktes anvisierte Einstieg beim Durchbruch durch das nachbörsliche Tief vom Dienstag ergab sich nicht. Vielmehr entsprach das heutige Tagestief ziemlich genau dem nachbörslichen Tief des Vortages. Die von mir gern genutzten 1-2-3-Formation bildeten sich ebenfalls nicht aus. Somit war der Mittwoch für mich ein Handelstag ohne Trades im DAX. Da die Trading-Welt aber nicht nur aus dem DAX besteht, hilft beim Suchen nach handelbaren Charts und sich daraus ergebenden Signalen der Blick zu anderen Indizes oder dem Forex-Markt. Darauf gehe ich ein andermal näher ein.

 

Hier mein Blick auf dem Handel am Mittwoch im DAX (M15):

DAX getrieben von der Wall Street und gebremst vom Euro am Mittwoch
DAX im 15 Minutenchart

Ausblick auf mein Trading am Donnerstag

Im gegenwärtigen Handelsverlauf sind gute Einstiegssignale für den kommenden Handel nicht wirklich zahlreich. Aktuell bieten sich diese für mich nur aus den Durchbrüchen durch das jeweilige Tageshoch oder das Tagestief des Vortages oder auch durch die Tageshochs/ Tagestiefs der vorangegangen Tage an.

Bei einem Durchbruch durch das Tageshoch vom Mittwoch wären die Marken von 13.300 Punkten, der Widerstand bei 13.330 Punkten, sowie die Bereiche von 13.375 Punkten und 13.400 Punkten mögliche Ziele.

Ein Durchbruch durch das Tagestief vom Mittwoch könnte neben der Unterstützung bei 13.100 Punkten die Marke von 13.050 Punkten und die Unterstützung bei 13.000 Punkten ins Blickfeld rücken.

 

Hier mein Chart (H1) zur Orientierung:

Der DAX aus Sicht des Stundenchart mit Blick auf den kommenden Handelstag
Der DAX aus Sicht des Stundenchart

 

Der Donnerstag wird zeigen, ob sich der DAX von den positiven Vorgaben der US-Börsen inspirieren lässt und uns nach dem bisher eher wenig begeisternden Wochenverlauf einen Lichtblick präsentiert. Ich würde mich sehr über eine Bewertung mit Sternen an meinem Beitrag freuen, wenn Ihnen meine Meinung (sie stellt wie immer keine Handlungsempfehlung dar) hilfreich war.

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Handelstag.

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 73 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.