DAX-Future mit Diamant Formation | Chartanalyse KW32

DAX-Future mit Diamant Formation | Chartanalyse KW32
DAX-Future mit Diamant Formation | Chartanalyse KW32
 

Nach einer Gewinnwoche im DAX folgte nun wieder eine Minuswoche. Damit bleibt der Trend des DAX-Futures im Wochenchart weiter seitwärts gerichtet. Doch eine spannende Formation könnte hierbei für die nächste Bewegung sorgen. Diese stellen wir hier genauer vor.

 

Chartanalyse FDAX mit Diamant Formation

Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit April 2016, bei einem letzten Kurs von 12.634 Punkten. Folgende Formation kann man ebenfalls im Chartbild sehen:

 

DAX-Future Wochenchart mit Diamant-Formation
DAX-Future Wochenchart mit Diamant-Formation

 

Aus Sicht des Wochenchart liegt beim DAX-Index eine große Trading Range oder Seitwärtsbewegung vor, die Ende April 2017 begonnen. Der DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13596 Punkten. Das Jahrestief 2018 wurde im März bei 11706 Zählern ausgebildet. Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist.

 

Handeln Sie wie ein echter Trader – ich biete Ihnen an die von mir bereitgestellten DAX-Future-Handelssignale mit zu traden.

 

Wochenkerze ist Innenkerze

Im Wochenverlauf hat sich eine sogenannte Innenkerze (Inside Bar) entwickelt, d.h. im Wochenverlauf konnte weder das Vorwochenhoch noch das Vorwochentief erreicht werden. Dieses trendlose Kursverhalten mit geringer Volatilität unterstreicht die Konsolidierung der letzten Wochen.

 

Fazit der Chartanalyse

Das Chartbild des Dax-Future ist neutral einzuschätzen. Die Aussichten für den DAX-Future würden erst dann wieder auf positiv drehen, wenn das Maihoch bei 13.206 überschritten wird.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und könnte sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auflösen. Aber erst ein Kursrückgang unter das Junitief bei 12087 Punkten würde einen Abwärtstrend bestätigten.

DAX kneifft | Quartalsergebnisse überzeugen an Wall Street

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 159 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.