DAX-Future in Trading Range gefangen

DAX-Future in Trading Range gefangen
DAX-Future in Trading Range gefangen
 

Der DAX Future hat bisher eine spannende Woche absolviert. Trotz der erhöhten Volatilität konnte bisher keine Entscheidung herbeigeführt werden. Ein Blick in den Chart des DAX Futures kann hier Abhilfe schaffen, denn die Range lässt sich gut identifizieren.

 

Trend des Tagescharts: Seitwärts

Der abgebildete Tageschart des DAX-Future zeigt die Kursentwicklung seit Dezember 2017 bei einem letzten Kurs von 12.690 Punkten.

 

DAX-Future in Trading Range beim Wochenchart
DAX-Future in Trading Range beim Wochenchart

 

DAX-Future bewegt sich seitwärts in Trading Range

Aus Sicht des Tagescharts liegt beim DAX-Future kein handelbarer Trend vor. Der Markt bewegt sich seitwärts in einer Trading Range zwischen 12.600 und 13.200 Punkten, wie man im Chart anhand des grau hinterlegten Bereichs sehen kann.

 

DAX-Future notiert zwischen den Gleitenden Durchschnitten

Wie im Chart zu sehen ist, notiert der DAX-Future jetzt im Bereich der von uns beobachteten Trendindikatoren, nämlich den drei Gleitenden Durchschnitten (20 Tage, 50 Tage, 200 Tage). Diese Entwicklung ist neutral zu werten und bestätigt die im Chart anhand der Price Action zu sehende Seitwärtsbewegung.

Dax-Trading nach dem Wetteralgorithmus – Es ist angerichtet

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future

Das Chartbild des Dax-Future ist neutral einzuschätzen. Wir gehen zunächst von einer Fortsetzung der Trendlosigkeit aus und erwarten für die nächste Zeit eine Seitwärtsbewegung.

Das Chartbild würde auf negativ drehen, wenn das Mai Tief bei 12.540 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Jetzt Geld verdienen und den DAX traden! Mit meinen tagesaktuellen DAX-Handelssignalen!

Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 175 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.