DAX-Future bestätigt Aufwärtstrend und notiert über 13.000 Punkten

DAX-Future bestätigt Aufwärtstrend und notiert über 13.000 Punkten
DAX-Future bestätigt Aufwärtstrend und notiert über 13.000 Punkten
 

Die rasante Februar Korrektur ist mittlerweile vergessen und der DAX Future konnte sich gut erholen. Der Index notiert wieder über der 13000 Punkte Marke und es scheint so, als seien die Märkte zurück zu Business as Usual. Wie es weiter gehen kann soll folgende Technische Analyse aufzeigen.

Trend des Tagescharts: Aufwärts

Der abgebildete Tageschart des DAX-Future zeigt die Kursentwicklung seit November 2017 bei einem aktuellen Kurs von 13.074,5 Punkten. Wir blicken auf einen etablierten Aufwärtstrend, nachdem es in den letzten Wochen ausgehend von dem Märztief bei 11.706,5 eine kräftige Aufwärtsbewegung gegeben hat.

 

Der DAX Future Index steht stabil über seinem Gleitenden Durchschnitt
DAX-Future: Der Index steht stabil über dem 20er Gleitenden Durchschnitt
                                       

Aufwärtstrend des DAX-Index ist intakt

Wie wir im abgebildeten Tageschart sehen können, liegt ein intakter und mehrfach bestätigter Aufwärtstrend vor. Grundsätzlich kann also von weiter steigenden Kursen ausgegangen werden.

 

Kurse notieren über dem steigenden 20 Tage Gleitenden Durchschnitt

Der von uns genutzte Trendindikator ist der 20 Tage Gleitende Durchschnitt (blaue Linie im Chart), der aktuell bei 12.810 Punkten notiert und entsprechend der Kursentwicklung steigt.

 

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Index

Solange der DAX-Index über dem Gleitenden Durchschnitt notiert, können wir von tendenziell weiter steigenden Kursen ausgehen. Möglicherweise befindet sich das nächste Kursziel am Februarhoch bei 13.294 Punkten.

Der Aufwärtstrend wäre unterbrochen, wenn das aktuelle Wochentief bei 12.918 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Karsten Kagels
PS: Hier gibt es die Möglichkeit meine DAX-Handelssignale auszutesten.
Karsten Kagels
Über Karsten Kagels 158 Artikel
Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.