DAX hat sich festgefahren: Range zwischen 12375 Punkten und 12500 Punkten

DAX hat sich festgefahren
DAX hat sich festgefahren
 

Auch am Mittwoch war der DAX zwischen 12375 Punkten und 12500 Punkten festgefahren. Mit leichten Verlusten hat er den Handel zur Wochenmitte beendet. Vor dem nach Börsenschluss angekündigten  Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung übten sich die Marktteilnehmer in Zurückhaltung. Der DAX schloss mit einem Minus von 0,14 Prozent bei einem Stand von 12.470,49 Punkten. Investoren erhofften sich am Abend von dem Papier der FED Aufschlüsse hinsichtlich der zu erwartenden Leitzinserhöhungen in diesem Jahr. Wie sich dies äußert, sehen wir erst morgen.
 

DAX auch am Mittwoch festgefahren

Auch zur Wochenmitte hielt sich der DAX den ganzen Tag in seiner Range zwischen 12.375 Punkten und 12.500 Punkten auf. Dabei bewegte er sich folglich nur innerhalb der Kursspanne des Vortages. Man spricht in diesem Fall von einem Inside-Day. Somit kamen die in meinem Ausblick zur Wochenmitte genannten Einstieg und Kursziele nicht zur Geltung.

Zwar kann man im Chart nach wie vor steigende markante Tiefs bei gleichzeitig stagnierenden Hochs sehen. Allerdings wird die steigende Trendlinie , welche die markanten Tiefs verbindet, zunehmend flacher. Die Tiefs, welche die Unterstützung bei 12.375 Punkten durchbrachen, erwiesen sich in den vergangenen Tagen als Fehlsignale. Ich habe daher die steigende Trendlinie nur noch als schmale Linie im Chart eingezeichnet. Die Unterstützung bei 12.375 Punkten und den Widerstand bei 12.500 Punkten habe hingegen mit etwas stärkeren Linien hervorgehoben. Der Bereich innerhalb  dieser Linien zeigt den DAX zwischen 12375 Punkten und 12500 Punkten als ziemlich festgefahren.

Der Rückblick auf den Handel zur Wochenmitte im 15-Minutenchart:

DAX hat sich festgefahren zwischen 12375 Punkten und 12500 Punkten
DAX zwischen den Trendlinien bei 12375 Punkten und 12500 Punkten festgefahren

 

Ausblick auf das Trading am Donnerstag

 

Am Setup hat sich im Vergleich zum Ausblick auf dem Mittwoch nur wenig geändert. Auf Grund des Chartverlaufs sind die im bisherigen Chartverlauf herausgebildeten 1-2-3-Formationen hinfällig.

Bezüglich der Aussichten für den Donnerstag kann ich daher – mit ein paar Anpassungen – nur aus meiner für den Mittwoch erstellten Analyse zitieren. Die Anpassungen habe ich fett hervorgehoben:

„Ob die steigenden Tiefs genug Druck nach oben aufbauen, wird sich zeigen. Ein Fortsetzung der Seitwärtsbewegung in den Kommenden Tagen ist durchaus möglich.

Entsprechend liegt die Aufmerksamkeit an der Unterstüzung bei 12.375 Punkten und am Widerstand bei 12.500 Punkten. Eine träge Kursentwicklung könnte für eine Fortsetzung des Handels innerhalb dieser Range sprechen.

Ein Durchbruch durch das Tageshoch vom Mittwoch könnte den DAX zunächst an die obere Rangebegrenzung bei 12.500 Punkten führen. In einem dynamischen Markt könnte ein Durchbruch durch die Tageshochs vom Montag und vom Dienstag dem DAX den Schwung bis zu den darüber liegenden möglichen Zielmarken bei 12.550 Punkten und 12.650 Punkten geben. Oberhalb der Marke von 12.650 Punkten liegt dann die alte Unterstützungs-/ Widerstandsmarke von 12.850 Punkten in Sichtweite.

Ein Durchbruch durch das Tagestief vom Mittwoch und die auf diesem Niveau liegenden Unterstützung bei 12.375 Punkten könnte als erstes Ziel das Tagetief vom Dienstag zur Folge haben. Ein Bruch des Tagestiefs vom Dienstag könnte dem DAX genug Dynamik verleihen, um den Bereich bei 12.300 Punkten sowie die Unterstützungen bei 12.280 Punkten und 12.200 Punkten zu erreichen.“

Der Ausblick auf den Handel am Donnerstag im Stundenchart:

DAX hat sich festgefahren zwischen 12375 Punkten und 12500 Punkten im Stundenchart
DAX zwischen den Trendlinien bei 12.375 Punkten und 12.500 Punkten im Stundenchart

 

Ob der DAX nach der Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten US-Notenbanksitzung sich zum Ausbruch aus der Range zwischen 12.375 Punkten und 12.500 Punkten entschliessen kann, wird der Handel erst am Donnerstag zeigen. Nachbörslich gelang noch kein Ausbruch und somit hat sich der DAX festgefahren bis zum „bitteren“ Handelsende.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse und eine Bewertung als Feedback für mich. Nun wünsche ich Ihnen einen erfolgreichen Trading-Donnerstag und melde mich danach wieder zu Wort.

 

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 97 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.