DAX erneut unentschlossen: Chartanalyse zum Donnerstag

 

Am Mittwoch hat der DAX nach wechselhaften Verlauf nachgegeben. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11.957,90 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus in Höhe von 0,37 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Dabei war der DAX zwischenzeitlich auch noch deutlicher im Minus, nachdem der Dow am Nachmittag mit heftigen Kursverlusten eröffnet hatte. Grund hierfür war nach Ansicht der  Marktteilnehmer der Handelsstreit zwischen den USA und China. Nachdem sich die Verluste an den US-Börsen reduzierten, ging es auch in Frankfurt wieder etwas aufwärts. Insgesamt präsentierte sich der DAX erneut unentschlossen.

Zur Wochenmitte zeigte sich der DAX erneut unentschlossen

Am Mittwoch zeigte nach wechselhaften Verlauf der DAX erneut unentschlossen. Die Sorgen der Marktteilnehmer bzgl. des Handelsstreits zwischen den USA und China schickten den Index zunächst auf Talfahrt. Zum wiederholten Mal erwies sich der Bereich um die 11.800 Punkte als zuverlässige Unterstützung. So konnten die in meiner Analyse zum Mittwoch aufgezeigten Einstiege und Ziele für einen fallenden Markt zu einem guten Teil erreicht werden:

Ein Bruch der runden Marke bei 12.000 Punkten bzw. eine Eröffnung darunter könnte den DAX in Richtung des Tagestiefs vom Dienstag schicken. In der weiteren Folge könnten in Verbindung mit dynamisch nachgebenden Notierungen die Unterstützungen bei 11.875 Punkten und 11.800 Punkten mögliche Ziele darstellen. Darunter käme dann bereits die Unterstützung bei 11.700 Punkten und damit das Wochentief der vergangenen Woche in Sichtweite.

Nach dem Abprall an der Unterstützung bei 11.800 Punkten kämpfte sich der DAX in Richtung der runden Marke von 12.000 Punkten zurück. Erreicht wurde diese Marke zwar nicht ganz. In Sichtweite ist dieser Wert allerdings schon und damit längst noch nicht aufgegeben. Im nachbörslichen Handel konnte der deutsche Leitindex Notierungen über der Marke von 12.000 Punkten vermelden.  Gepaart mit einem dynamischen Verlauf können Tageshochs/ -tiefs gute Einstiegspunkte darstellen. Im 15-Minutenchart ist das gut zu erkennen.

Rückblickend der Zick-Zack-Kurs des DAX am Mittwoch im 15-Minutenchart:

DAX fallenden 1-2-3-Formationen zur Wochenmitte im 15-Minutenchart
DAX im fallenden Trendkanal zur Wochenmitte im 15-Minutenchart

 

Tradingmöglichkeiten am Donnerstag

Nach einem mittelmäßigen Dienstag folgte ein unentschlossener Mittwoch. Wie gewonnen, so zerronnen – das gilt für die vergangenen zwei Tage.

Ausblick für einen steigenden Markt

Ein Anstieg über das Tageshoch vom Mittwoch könnte den DAX in Richtung des Widerstandes bei 12.000 Punkten bewegen. Der Durchbruch durch diesen Widerstand bzw. eine Eröffnung darüber könnten die Stimmung der Marktteilnehmer aufhellen. Die Schließung eines möglichen Eröffnungs-GAPs sollte allerdings im Falle einer Eröffnung über der 12.000 Punkte-Marke einkalkuliert werden.

Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 5. April 2018

Im weiteren Verlauf könnten dann das Tageshoch vom Dienstag sowie  die Marke von 12.100 Punkten als weitere mögliche Ziele im Blickpunkt stehen. Darüber hinaus liegen mit dem Tageshoch vom vergangenen Donnerstag und dem Widerstand bei 12.200 Punkten die nächsten möglichen Ziele. Da sich der Leitindex DAX in einem kurzfristigen Abwärtstrend befindet, sollte zum Erreichen der bullischen Ziele eine ordentliche Portion Dynamik für die notwendige Unterstützung sorgen.

Ausblick für einen fallenden Markt

Zur Zeit bewegt sich der DAX zwischen den fallenden Trendlinien abwärts. Ein Bruch der Unterstützung bei 11.875 Punkten könnte den Index in Richtung des Tagestiefs vom Mittwoch und der auf diesem Niveau liegenden Unterstützung bei 11.800 Punkten führen. Hier liegt auch der Punkt 2 einer neuen fallenden 1-2-3-Formation, welche im Punkt 3 allerdings noch unbestätigt ist. Ein Durchbruch durch diese bisher stabile Zone könnte die Unterstützung bei 11.700 Punkten als weiteres mögliches Ziel ins Blickfeld rücken.

Zur Orientierung der Ausblick zum Donnerstag mit fallenden Trendlinien im Stundenchart:

DAX fallenden 1-2-3-Formationen im Stundenchart
DAX zwischen fallenden Trendlinien im Stundenchart

 

Fallende Trendlinien halten den DAX gefangen. Nachbörslich gelang der Ausbruch aus diesem Bereich nach oben. Nun muss sich am Donnerstag zeigen, ob dieser Ausbruch im Xetra-Handel seine Bestätigung findet.

Wie immer an dieser Stelle wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand und besten Erfolg beim Traden.

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 93 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.