DAX – die Aufwärtsbewegung steht vor dem Ende

EW-Analyse zum Deutschen Aktienindex

 

Der DAX konnte in den letzten Tagen deutlich zulegen. Auch heute startete der Deutsche Aktienindex noch selbstbewusst in den Handelstag. Doch bereits kurz nach Handelsstart, gab der DAX ein Teil seiner Gewinne aus der Vorwoche wieder ab. Wie könnte es nun weitergehen?

 

Wie erwartet konnte der DAX an den letzten Handelstagen seinen kleinen Aufwärtstrend weiter fortsetzen. Mit dieser Aktion hat sich der Leitindex sehr weit dem eigentlichen Ziel seines Strebens, dem 0.76 Retracement (13.130 Punkte), angenähert. Aktuell fehlt noch ein kleiner Schritt, aber bereits die sich anschließenden Tage könnten diese Lücke schließen.

Auf längere Sicht versteht sich diese Bewegung aus Elliott-Wellen-Sicht allerdings nur als eine Unterwelle einer größeren Korrektur. Leider bin ich gewillt zu sagen, denn die temporäre Ausdehnung der Korrektur kann enorm ausfallen.

 

Elliott-Wellen-Prognose des DAX
DAX-Chart nach EW – langfristige Prognose

DAX-Ausblick nach Elliott-Wellen

Durch das sehr nachhaltige Überschreiten des 0.62-Widerstandes (12.849 Punkte), hat sich der DAX den Weg bis zur 0.76-Linie (13.130 Punkte) geebnet. Wie das oberhalb liegende Zeitlineal es aufzeigt, erwarte ich den Zieleinlauf in der kommenden Woche. Mit diesem Schritt wird Welle (B) abgeschlossen und damit die sich anschließende (C) ins Leben gerufen.

Sollte sich wider Erwarten ein höheres Ansteigen einstellen, verläuft dieser in meinen Augen bis maximal zum Allzeithoch bei ca. 13.500 Punkten.

Im Verlauf von Welle (C), könnte der deutsche Leitindex noch einmal sehr kräftig unter Druck gesetzt werden. Eine crashartige Performance erwarte ich indes nicht.

Wie im DAX-Chart angedeutet, sehe ich den Index maximal bis zur unteren hellroten Trendlinie bei ca. 12.000 Punkten fallen. Der Startschuss für diese Bewegung fällt allerdings erst durch das nachhaltige Unterschreiten des kleinen 0.62 Retracements (aktuell 12.583 Zähler).

 

DAX nach Elliott-Wellen bisher nur in einer Aufwärtskorrektur
DAX-Prognose innerhalb der Korrektur

 

Ein erstes ernstzunehmendes Signal hierauf wird durch den Bruch der Unterstützung bei aktuell 12.753 Punkte (0.38 Retracement) geliefert. Da sich in aller Regel die Wellen „A“ und „C“ in ihren Charakteren gleichen, kann (C) eine große Dynamik annehmen.

Harmonic Patterns als Fraktal in der Elliott Wellen Theorie Teil 1

 

Zusammenfassung der Elliott-Wellen-Analyse

Der DAX bildet aktuell einen kleinen Aufwärtstrend aus. Doch diese Bewegung steht unmittelbar vor dem Abschluss.

Ein Kaufsignal ist demnach nicht zu erwarten. Von einer erneuten Positionierung würde ich zurzeit absehen. Zur Absicherung Ihrer Positionen, sollten Sie auf das 0.62 Retracement bei aktuell 12.583 Punkten zurückgreifen.

Henrik Becker
Über Henrik Becker 14 Artikel
Henrik Becker bietet seit 2005 in seinen regelmäßig erscheinenden Publikationen Prognosen zu Aktienindices; Währungspaaren und Rohstoffen an. Dabei liegt der Fokus seiner Arbeit auf dem mittleren bis sehr langfristigen Bereich. Die Grundlage der Prognosen wird durch die Elliott-Wellen-Theorie gebildet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.