Trading-Treff-Ausblick | DAX-Analyse | 8. März 2018

 

Ein spannender Handelstag liegt hinter uns. Und auch der neue Tag verspricht nicht langweilig zu werden.In dieser Analyse gehen wir vor allem auf 3 mögliche Formationen ein. DAX mit Cup & Handle, Doppeltop oder Wolfe Wave? Doch beginnen wir am Anfang.

Der DAX beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.245 und somit 131 Punkte über dem Schlusskurs 12.113 vom Dienstag. Das Tief lag bei 12.020, das Hoch wurde bei 12.275 eingebucht.

 

DAX Tagesstatistik
DAX Tagesstatistik

Das für den am Montag gestarteten Long Trade 12.005 genannte Ziel 12.274, das am Dienstag punktgenau angelaufen wurde, spielte auch am Mittwoch eine Rolle. Das Hoch am Mittwoch war 12.275. In der Betrachtung auf Stundenbasis ergeben sich daraus Chancen und Risiken. Deshalb beschäftige ich mich heute auch ausschließlich mit dem Stundenchart H1.

 

Stundenchart im DAX – die große Übersicht

 

Diese Übersicht zeigt den Verlauf auf Stundenbasis seit Allzeithoch 13.597 bis zum Kassa Tief 11.830. Die eingezeichneten Zonen haben bereits in der Vergangenheit ihre Relevanz gezeigt. Der Chart dient nur dazu, die Großwetterlage zu erkennen, wobei besonders die rote fallende Trendlinie vom Allzeithoch noch eine Rolle spielen wird. Es empfiehlt sich die Chart zu klicken, damit die Inhalte in einer größeren Ansicht deutlicher werden.

DAX Stundenchart im Überblick
DAX Stundenchart

DAX Stundenchart – Fibonacci

 

Die lila gefärbten Fibonacci Marken rechts im Chart zeigen die Erholungsmarken Allzeithoch 13.597 zum Tief 11.830. Gemeinsam mit den horizontalen Marken links im Chart bilden sie (lila) Zonen, die von Bedeutung sind.

Als Beispiel: An der unteren Begrenzung 12.274 der blauen Seitwärtsrange, an der gestern und heute DAX sein Hoch machte, bildet sich gemeinsam mit der Mindesterholung Fibonacci Marke 23.6% bei 12.247 eine beachtenswerte (lila) Zone, die von 12.247 bis 12.274 reicht.

 

DAX Stundenchart mit heißer Zone - Doppeltop?
DAX Stundenchart mit heißer Zone

 

Wird diese Zone auf Tagesschluss überwunden, wäre der Weg über 12.375 frei zur nächst höheren Zone, die sich aus der 38.2% Fibonacci Erholung 12.505 und der oberen Begrenzung der (blauen) Seitwärtsrange bei 12.516 bildet. Diese nur 11 Punkte hohe Zone hat für eine weitere Erholung große Bedeutung. Die weiteren lila Zonen aus Fibonacci Erholungsmarken und horizontalen MOB Marken bleiben gültig bis zum Allzeithoch. Hinfällig werden sie nur, falls DAX ein neues Kassa Tief unterhalb 11.830 macht.

 

DAX mit Cup & Handle?

 

Für den Donnerstag und Freitag sehe ich zwei mögliche Szenarien, die gegensätzlicher nicht sein könnten.
Zunächst die bullische Seite, die ich leicht favorisiere:

DAX hat seit dem 1. März eine bullische (braune) Cup & Handle Formation gebildet, deren Nackenlinie die Unterseite der blauen Seitwärtsrange 12.274 ist. Bricht Dax über 12.274 aus, hätte die Cup & Handle Formation zwei Ziele: 12.571 und 12.713.

Zuvor müsste aber mit dem Ausbruch über 12.274 die fallende rote Trendlinie vom Allzeithoch überwunden werden. Diese verläuft am Donnerstag im Kassa DAX von 12.314 (9.00 Uhr) bis 12.280 (17.00 Uhr).

Stundenchart im DAX mit Cup & Handle?
DAX mit Cup & Handle

DAX Stundenchart mit bärischer Sicht – Doppeltop?

 

Die bärische Sicht, auch legitim, wäre ein Doppeltop, das sich innerhalb der Erholung seit Tief an der 12.274 gebildet hat. Das würde einen Rücklauf nach 11.941 bedeuten, wobei 11.941 auch die Nackenlinie des Doppeltops wäre. Das Mindestziel, sofern DAX sich dann unter 11.941 begibt, läge bei 11.608, wahrscheinlich aber deutlich tiefer.

 

Doppeltop im DAX?
Kommt der Bär zurück

Als Mittler zwischen diesen beiden Möglichkeiten kann man hilfsweise die Marke 12.071, Tief am 14. Februar, heranziehen. Unterhalb dieser Marke wird die bärische Variante wahrscheinlicher.

 

Wolfe Wave im DAX?

 

Wie ich schrieb favorisiere ich leicht die bullische Sicht. Wir haben im Stundenchart H1 eine mögliche bärische Wolfe Wave im Entstehen, wobei Dax zuvor aber noch den Punkt 5 an der oberen Trendlinie erreichen müsste, bevor er auf die grüne Ziellinie zurückfallen darf.
Die 5 des Keils liegt mindestens bei 12.413, kann aber auch durchaus als ABC Bewegung 12.515 erreichen.

Gleichen wir das mit dem ersten Ziel der Cup & Handle bei 12.571 ab, kann so eine Aufwärtsbewegung also durchaus Sinn machen.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag!

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 257 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.