DAX Charttechnisch – Kurz vor dem Abgrund

Entscheidung im DAX steht an

Entscheidung im DAX steht an
Können die Bullen den DAX retten?
 

Der DAX steht, betrachtet man den langfristigen logarithmischen Chart, momentan kurz vor dem Abgrund. Für einen weiteren Schub der Bullen sollte es möglichst bald wieder über die 13.000 Punkte gehen, sonst droht eine deutliche Korrektur.

 

Dax im logarithmischen Chart - bullisch 13.08.2018
logarithmischer Chart im DAX

 

Schön zu sehen ist, wie der Kurs seit Jahren relativ genau im Kanal läuft und immer wieder an Ober- und Unterkante abstößt. Doch der letzte Aufprall im DAX war nicht wirklich stark und nun stehen wir wieder an der Support-Linie.

 

Warnungen aus der Vergangenheit

Bereits in der Vergangenheit finden sich im logarithmischen Chart Beispiele, wie sich der DAX beim Unterschreiten eines jahrelangen Kanals verhalten kann. Dieses Mal zeigt auch der MACD eine Divergenz im lezten Hoch. Bei einem Bruch sollte man daher nicht ins fallende Messer greifen. Eine Halbierung des DAX wäre dann möglich. Doch auch die Bullen könnten noch ein Wort mitreden wollen.

Dax im langfristigen logarithmischen Chart
Langfristiger logarithmischer Chart

 

Chancen für die Bullen

Andererseits sind die Chancen im Aktienmarkt – sollte wieder Stimmung bei den Bullen aufkommen – entsprechend attraktiv. Das objektive Ziel des Kanals liegt momentan bei ca. 20.000 DAX-Punkten. Schauen wir uns dazu den folgenden Chart an.

Dax im logarithmischen Chart - bullisch
Logarithmischer Chart im DAX – bullisch

 

All diese Betrachtungen sind natürlich langfristiger Natur und sollen lediglich warnen, falls eine Monatskerze unter der Supportlinie schließt – gerade weil der deutsche Leitindex momentan gegenüber den US-Indizes eher schwach ist.

 

Kurzfristige Betrachtung im DAX

Noch stehen die Chancen meiner Meinung nach 50:50. Im kurzfristigen Bild hat sich ein Dreieck gebildet, dessen untere Linie bisher den DAX gerettet hat. Allerdings könnten nun eine Entscheidung im deutschen Aktienmarkt anstehen.

Dax im kurzfristigen Chart - 13.08.2018
Entscheidung im kurzfristigen Chart

 

Auch der MACD zeigt im Tageschart eine Art Dreieck. Das Verlassen dieses Dreiecks mit entsprechendem Momentum könnte die Richtung für einige Monate – wenn nicht sogar Jahre – vorgeben. Wir können also gespannt sein auf die nächste Zeit und vor allem auf den heutigen Verlauf: Die Eröffnung heute lag außerhalb der Value Zone vom vergangenen Freitag, daher besteht hier Trendpotential bei Ausbruch aus der morgendlichen Range 12.320 – 12.380. Ein kurzes Fake-Tief wäre noch akzeptabel, darunter könnte ein Rutsch im Deutschen Aktienindex anstehen.

Wieso es für die langfristigen Betrachtungen sinnvoller ist, den logarithmischen Chart zu verwenden, können Sie hier nachlesen:

Die Lin-Log-Frage… Take Profit, aber wo?

murmelkopf1
Über murmelkopf1 12 Artikel
Murmelkopf ist ein echter Profi im dem Teilbereich der technischen Analyse Elliot-Wellen-Theorie. Dabei schafft es Murmelkopf immer wieder mit wachen Augen und seiner eigenen Interpretation großartige Analysen auf die Beine zu stellen. Bekannt wurde er spätestens durch seine 1.000 Punkt Ansage im zero2one Blog und bei Wallstreet-Online die genauer nicht hätte sein können.

1 Kommentar

  1. Bis jetzt passte deine Idee perfekt. Man konnte den Abprall gut mitnehmen und wäre längst safe. Mal abwarten ob es sich nun hält oder doch noch bricht. Danke auf jeden Fall!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.