DAX Bullen laufen wieder: Tagesanalyse 08.10.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Die Korrektur nach dem Abwärtstrend der Vorwoche setzte sich zur neuen Woche fort. Zum Start sah dies noch nicht so aus, doch mit der Überschreitung der 12.000er-Marke kamen sukzessive Käufer zurück in den Markt. Welche Marken haben die Bullen hierbei im Auge?


Trendtag im Überblick


Der Trendtag kam nicht von ungefähr, sondern war die Fortsetzung der Bewegung des Freitags. Auf die Anziehungskraft der runden Marke 12.000 hatten wir in folgendem Fachartikel genauer erörtert und am Vortag zur Marktvorbereitung auch in den Fokus der Analyse gestellt.

Wie man im Nachgang des Handelstages sehen kann, war die Bewegung erneut von einem Trend getragen:



Anfänglich standen hier noch die schwachen deutsche Industriedaten im Fokus, welche die Anleihekurse anheizten. Denn die Auftragseingänge waren im August stärker als erwartet gefallen und sind ein Vorbote für die Industrieproduktion der kommenden Monate. Doch später wurde dies nicht weiter am Markt reflektiert und die Aufwärtsbewegung vom Freitagnachmittag fortgesetzt. Sie verlief bis knapp über 12.100 Punkte und hatte damit das bullishe Szenario vom Vortag sehr gut erfüllt – Chartrückblick:



Folgende Eckdaten standen für den Handelstag zu Buche:


Eröffnung12.008,77PKT
Tageshoch12.105,09PKT
Tagestief11.969,32PKT


Nachbörslich konnte hier noch ein weiterer Schritt auf der Oberseite vollzogen werden, da die Wall Street ebenso ihre Korrektur fortsetzte. So standen wir gegen 20 Uhr bei 12.140 Zählern und sahen im Chartbild einen recht konstanten Trendkanal:



Sind dies entsprechend positive Aussichten für den heutigen Handelstag?


Implikationen für Dienstag den 08.10.2019


Die letzten zwei Handelsstunden an der Wall Street haben wieder Dynamik abbauen lassen. Dennoch ist die Vorbörse erneut stabil und hatte in der Nacht sogar das Top vom Vorabend knapp überboten.

Wir notieren vor dem XETRA-Start bei 12.130 Punkten und haben gute Chancen, die Aufwärtsbewegung vom Vortag noch einmal fortzusetzen.

Auf der Unterseite ist jedoch ein GAP auf Basis des XETRA-Schlusskurses von rund 30 Punkten vorhanden. Kritisch wird es aus dem Chartbild heraus erst, wenn wir die 12.070/80 durchbrechen:



Entsprechende Dynamik könnte hier am Nachmittag einsetzen. Dazu blicken wir auf die Termine des Tages.

Handeln kann man diese und weitere Signale übrigens mit dem Broker GBE und dem Tool MetaTrader – weitere Infos hinter dem Link.

An Wirtschaftsdaten wird der Fokus auf dem Erzeugerpreisindex ohne Energie und Nahrungsmittel liegen. Diese werden für die USA um 14.30 Uhr veröffentlicht. Am Abend um 20.30 Uhr wird US-Notenbankchef Jerome Powell erneut eine Rede halten und vielleicht auch etwas zur Zinsstrategie der Notenbank verlauten lassen.

Abseits dieser festen Termine ist natürlich immer mit Statements des US-Präsidenten zu rechnen, wie gestern zur Türkei. Seien Sie daher aufmerksam und kommen Sie gut durch den Handelstag.


Anzeige: GBE Brokers
Anzeige: GBE brokers


Viel Erfolg wünscht Ihnen dabei Christian Schürholz von Daytrading-Live.de

Christian Schürholz
Über Christian Schürholz 40 Artikel
Seit 20 Jahren ist Christian Schürholz aktiv an der Börse. Von Aktien, über Zertifikaten zu CFDs und Forex hat er schon (fast) alles gehandelt, sowohl auf Basis fundamentaler und technischer Analyse. Durch seine langjährige Erfahrungen im Brokeragegeschäft ist ihm auch die institutionelle Seite bestens bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.