DAX befreit: Trading am 18.07.2018

DAX befreit
DAX befreit
 

Aus der Umklammerung der 12.600 Punkte-Hürde hat sich der DAX befreit. Die Wall Street brachte Dynamik in die Märkte und der deutsche Leitindex konnte sich dem nicht entziehen. Als Kursstützen dienten der schwächelnde Eurokurs sowie Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell. Dieser betonte die Notwendigkeit weiterer gradueller Leitzinserhöhungen in den Vereinigten Staaten. Wie könnt es nun weiter gehen mit dem DAX?

DAX befreit oberhalb von 12.600 Punkten

Zunächst startete der DAX verhalten. Der Index setzte bis zum Nachmittag das Pendeln der vergangenen zwei Handelstage fort. Dabei bewegte er sich in der Komfortzone  zwischen 12.500 Punkten und 12.600 Punkten. Kurz nach dem Start der US-Börsen kam endlich Bewegung auf. Mit einer ordentlichen Portion Dynamik durchbrach der deutsche Leitindex den bis dahin robusten Widerstand bei 12.600 Punkten. Zum Schluss behauptete der DAX befreit ein Plus von 0,80 Prozent bei einem Stand von 12 661,54 Punkten. Damit blieb er nur wenig unter seinem Tageshoch und bestätigte seine jüngste Erholung.

Rückblick auf meine zum Wochenauftakt erstellte Analyse

Mit dem bisherigen Wochenverlauf wurden insbesondere die Aussage zur Robustheit der Marke bei 12.600 Punkten sowie ansatzweise die Aussichten bzgl. eines steigenden Marktes bestätigt. Am Montag  traute sich der DAX nicht über den  Widerstand bei 12.600 Punkten. Die guten Vorgaben der Wall Street aus der Vorwoche konnten noch keine Impulse geben. Lange Zeit sah es am Dienstag ähnlich aus. Doch konnte am Nachmittag mit freundlicher Unterstützung der Wall Street dann endlich die 12.600 Punkte Marke gestürmt werden. Zwar konnte mit einem Tageshoch bei 12.688,5 Punkten die erste Zielmarke aus meinem Ausblick nicht ganz erreicht werden. Nachbörslich schnupperte der DAX befreit jedoch schon mal in diesem Terrain und bewegte sich im Bereich der Marken bei 12.700 Punkten sowie 12.725 Punkten.

 

Rückblick auf den Handel der vergangenen Woche im 15-Minutenchart:

DAX mit dem Blick nach oben im 15-Minutenchart
DAX befreit nach dem Durchbruch durch die Marke bei 12.600 Punkten im 15-Minutenchart

 

Ausblick zur Wochenmitte

Der  Euro zeigt sich nachgiebig und die Wall Street war auch am Dienstag freundlich gestimmt. Gute Vorgaben also, um den Durchbruch durch den Bereich bei 12.600 Punkten zu bestätigen.

Ausblick für einen bullischen Markt

Der Durchbruch durch das Tageshoch vom Dienstag könnte den DAX in Richtung des Widerstandes bei 12.700 Punkten führen. Beim Dienstagshoch liegt auch der bisher unbestätigte Punkt 2 einer steigenden grün markierten 1-2-3-Formation. Um diesen Punkt 2 zu bestätigen, muss es zu einer kurzen Korrektur der akuellen Aufwärtsbewegung kommen. Der Punkt 3 der unbestätigten rot markierten fallenden 1-2-3-Formation wird im Abschnitt “ Ausblick für einen bärischenMarkt “ näher beschrieben. Falls der Widerstand bei 12.700 Punkten durchbrochen wird, fällt der Blick zunächst zu den Marken und Widerständen bei 12.750 Punkten, 12.800 Punkten sowie 12.850 Punkten.

Ausblick für einen bärischen Markt

Beim Tageshoch vom Dienstag liegt auch der im vorhergehenden Abschnitt schon genannte unbestätigte Punkt 3 einer fallenden 1-2-3-Formation. Würde in diesem bereich die Aufwärtsbewegung vom Dienstag gestoppt, wäre der Punkt 3 dieser fallenden 1-2-3-Formation bestätigt. Zunächst wäre die Unterstützung bei 12.600 Punkten ein erstes mögliches Ziel. Der Bruch dieser Unterstützung könnte zu weiteren Abgaben führen. In diesem Fall wäre der dynamische Anstieg vom Dienstag durch diesen Bereich ein Fehlsignal. Mögliche Ziele wären neben dem Tagestief vom Dienstag dann bei den Unterstützungen bei 12.500 Punkten sowie 12.400 Punkten zu suchen.

Für mein Trading zur Wochenmitte finde ich wichtige Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 4-Stundenchart:

DAX oberhalb der Unterstützung bei 12.600 Punkten im 4-Stundenchart
DAX vor einer Richtungsentscheidung im 4-Stundenchart

Kann sich der DAX befreit oberhalb der Unterstützung bei 12.600 Punkten etablieren? Oder bekommt der Index kalte Füße? Die kommenden Stunden werden diese Frage beantworten.

Eine ruhige Hand und viel Erfolg beim Traden wünscht Ihnen Ihr

Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 107 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.