DAX auf Klettertour: Chartanalyse für den 03.05.2018

DAX auf Klettertour
DAX auf Klettertour: Chartanalyse
 

Motiviert von einem weiter nachgebenden Eurokurs ist der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch mit einem kräftigen Kurszuwachs in den Monat Mai gestartet. Ein schwächerer Euro erleichtert exportorientierten deutschen ( bzw. europäischen) Unternehmen den Warenabsatz in Länder außerhalb der Eurozone. Das Thema Handelsstreit hakte die Börse nach dem Aufschub von US-Zöllen auf Stahl und Aluminium aus der EU vorerst ab.

 

So begab sich der DAX auf Klettertour. Erstmals seit drei Monaten überwand der Index die charttechnisch wichtige 200-Tage-Linie. Diese gilt als längerfristiger Indikator für die weitere Entwicklung  und signalisiert nun weiteres Aufwärtspotenzial . Letztlich gewann der Leitindex 1,51 Prozent auf 12.802,25 Punkte. Der DAX auf Klettertour schloss damit auf dem höchsten Stand seit Anfang Februar.

 

DAX auf Klettertour zur Wochenmitte

Krankheitsbedingt musste ich die vergangenen Tage kürzer treten und konnte daher nicht wie gewohnt meine tägliche Analyse für den deutschen Leitindex erstellen. Nun bin ich wieder an Bord und möchte mich an dieser Stelle für Ihre Geduld bedanken.

Zur Wochenmitte begab sich der DAX auf Klettertour. Mit der Überwindung des Widerstandes im Bereich bei 12.650 Punkten konnte der Index eine seit Anfang Februar andauernde Seitwärtsbewegung nach oben durchbrechen. Schon in meinen vergangenen Analysen hatte ich darauf hingewiesen, dass ein Durchbruch durch diesen Bereich dem deutschen Leitindex einen ordentlichen Schub verleihen könnte. Mit einem dynamischen Kursverlauf begab sich der DAX auf Klettertour.

Zwar wurde das nächste Kursziel bei 12.850 Punkten nicht ganz erreicht. Ein Tagessschluss, welcher oberhalb der Marke bei 12.800 lag, ist jedoch durchaus positiv. Das  Tagesplus liegt immerhin bei 190,14 Punkten.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass ich meine Analysen stets mit dem Blick auf den Xetra-Handel erstelle.

Rückblick auf den Handel zur Wochenmitte im 15-Minutenchart:

DAX mit dem Zug nach oben im 15-Minutenchart
DAX mit Blick auf den Widerstand bei 12.850 Punkten im 15-Minutenchart

 

 

Trading-Chancen für den Handel am Donnerstag

In meiner Analyse für den 19.04.2018 schrieb ich:

Wie ein Blick auf den Tageschart zeigt, stellte der Bereich um die 12.850 Punkte zum Ende des vergangenen Jahres eine stabile Unterstützung dar. Zum einen könnte dieser Bereich nun bei entsprechender Dynamik wie ein Magnet wirken, zum anderen gleichzeitig sich als robuster Widerstand ausbilden.

Nun steht der DAX im Xetra-Handel bis auf wenige Punkte an der Schwelle zum Widerstand bei 12.850 Punkten. Nachbörslich notierte der DAX wieder unterhalb der 12.800er Marke. Die Wall Street zeigte sich mit nachgebenden Kursen zur Wochenmitte. So sind die Vorgaben für den Donnerstag eher durchwachsen. Eine Korrektur der dynamischen Aufwärtsbewegung des DAX vom Vortag sollte man einplanen.

Ausblick für einen steigenden Markt

Ein Durchbruch durch das Tageshoch vom Mittwoch bzw. eine Eröffnung darüber könnte den DAX zum Widerstand bei 12.850 Punkten führen. Darüber liegen dann bei 13.050 Punkten sowie 13.100 Punkten kleinere Widerstände als mögliche Ziele. Im Bereich bei 13.200 Punkten steht dann ein markanterer Widerstand im Blickfeld.

 

Ausblick für einen fallenden Markt

Notierungen unterhalb der Marke bei 12.800 Punkten könnten den DAX zunächst zum lokalen Hoch vom Mittwoch im Bereich bei etwa 12.780 Punkten führen. Das lokale Tief vom Mittwoch bei ca. 12.730 Punkten wäre ein weiteres mögliches Ziel.

Warum der DAX sich demnächst halbieren wird – Teil 1

Bei weiterem Abgabedruck könnte sich der Index in Richtung der Marke bei 12.700 Punkten und in der Folge zur Unterstützung bei 12.650 Punkten bewegen. Unterhalb dieses Bereiches läge dann das Tagestief vom Mittwoch im Blickfeld. Weiter nachgebende Kurse könnten dann zum Schließen des Eröffnungs-GAPs vom Mittwoch führen.

Einstiege und Ziele für den Handel am Donnerstag finde ich für einen steigenden wie auch für einen fallenden Markt im 4-Stundenchart:

DAX im Aufwärtstrendkanal im 4-Stundenchart
DAX mit Blick auf den Widerstand bei 12.850 Punkten im 4-Stundenchart

 

Sehen wir weiterhin einen DAX auf Klettertour? Ein im nachbörslichen Handel schwächer notierender Index sowie die nachgebende Wall Street sorgen für durchwachsene Vorgaben. Ob der deutsche Leitindex in diesem Umfeld eine Korrektur einleitet oder weiter zulegen kann, werden die kommenden Stunden zeigen.

Wie immer an dieser Stelle wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand sowie erfolgreiche Trades.

Ihr Gunnar Schlegemlich

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 97 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.