DAX-Analyse zum Montag, den 07.10.2019

DAX-Chartausblick mit Video

 

Nach dem belastbaren Tief konnte sich der Dax bereits gut von der kräftigen Rutsche hinab erholen und erweckt hier nun etwas den Eindruck, als wolle er diese gleich wieder hinauf laufen, doch so einfach dürfte das gar nicht werden.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Guten Morgen 🙂
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830, 11692, 11480, 11350, 11270, 11220, 11101


  • Chartlage: Fokus auf Erholung
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: Erholung hat noch Luft, Rücksetzer kritisch beobachten


Dax Analyse Montag, den 07.10.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Favorisiere wurde zum Freitag eine Erholung bis 12070 / 12124 / 12146, sobald der Dax am Freitag über 11970 hinausarbeitet. Als wichtige Unterstützung wurde 11925-11900 zum Freitag benannt, um das wichtigste aus dem Freitagsfazit nochmal zusammenzufassen. Rufen wir uns das vor Augen, war der Dax zwar zu Beginn schon noch deutlich unsicher auf den Füßen und auch recht wacklig, konnte sich dann aber an der 11900 fangen und zur 12070 aufdrehen. Damit wurde das erste Ziel der Erholung bereits erreicht.

Zum Montag könnten nun, ggf. sogar per Aufwärtsgap, noch die nächsten ins Visier genommen werden. Gerade der Bereich um 12124 / 12146 stellt nun eine kleine Schlüsselrolle dar. Von dort könnte unser Kumpel nämlich schon wieder deutlichen Gegenwind bekommen und wenn es nur alte Schieflagen sind, die nun im Rebound abgeworfen werden. Druck wäre zu erwarten. Packt der Dax die Zone und kann sie stehen, wäre dann ein Durchmarschieren bis 12230 / 12270 / 12300 möglich. Aus Tagessicht entsteht dort nun eine attraktivere Verkaufszone, falls unser Dax hier einfach nur eine technische Erholung stellt und dann im Wochenverlauf wieder deutlicher wegkippt. Die Dynamik aus der Vorwoche war auf jeden Fall schon sehr markant und kann durchaus impulsiv gewertet werden. Eine weitere zweite Abwärtswelle wäre da aus Sicht der Wahrscheinlichkeiten gewiss mit einzuplanen.

Diese zweite Abwärtswelle könnte dann insbesondere aus 12124 / 12146 oder aber erst zwischen 12230 / 12300 losgetreten werden und dann sogar nochmal bis 11800 und gar tiefer ziehen. Aber erstmal alles Schritt für Schritt. Wir schauen uns nun am Montag mal an, wie die 12124 / 12146 sich so schlagen kann und ob der Dax sie überhaupt erreicht. Dreht der nämlich schon von 12070 / 12100 massiv runter und fällt dabei unter 11920 zurück, sollte erstmal mit dem Schlimmsten gerechnet werden und das wäre dann auf jeden Fall eine neues Tief erstmals um die 11800 herum. Auch wenn die Amerikaner und die ganzen Tagescharts erstmal recht gut aussehen, gibt das leider noch keine Garantien, dass wir auch nach oben weiter arbeiten. Arbeitet er aber nach oben weiter, dann Fokus auf 12146, 12230 und 12300, das sind die wichtigsten im Bunde.


Zusammenfassung für den Handelstag


Die letzten Tageskerzen deeskalieren die Situation deutlich, doch ganz über den Berg ist unser Dax leider noch nicht. Bedingt durch die extrem dynamische Abwärtsbewegung müssen weitere dynamische Rückschläge und gar neue Tiefs eingeplant werden. Kurzfristig befinden wir uns noch in der Erholung. Ziele sind 12124 / 12146 sowie 12230 / 12270 / 12300. Diese Zonen sollten genau betrachtet werden, wieviel Verkaufsdruck wieder aufkommt. Kippt der Dax dynamisch weg, wäre 11920 im ersten erreichbar. Die 11920 wird dann sehr wichtig. Fällt sie nämlich, muss ein weiteres Tief bei 11800 eingeplant werden. Noch würde ich aber den Fokus auf die laufende Erholung legen.


Dax Analyse Montag, den 07.10.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse


Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal den KaWumm Premiumdienst 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 33 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.