DAX-Analyse zum Mittwoch, den 30.10.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Der Wind hat zum Dienstag nun erstmal nicht mehr aufwärts getrieben, doch richtig gesunken ist unser Dax nun auch noch nicht. Damit bleibt der Trend erstmal noch aktiv.

Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830

Chartlage: positiv
Tendenz: Seitwärts/Aufwärts
Grundstimmung: positiv


Dax Analyse Mittwoch, den 30.10.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Zum Dienstag änderte sich die Chartlage erstmal noch nicht. Unser Dax lag weiter im Aufwärtstrend und die Tendenz war aufwärts. Solange wir nicht unter 12820 zurückfallen, sollten wir auch weiter einen Wahrscheinlichkeitsvorteil nach oben vorliegen. Erreichbar waren dann noch 13000, 13095 und selbst 13200. Auf der Unterseite hatten wir Unterstützungen bei 12910/12890 sowie 12860 wo unser Dax schon wieder vorzeitig nach oben aufdrehen sollte und so kam es dann zumindest auf der Unterseite noch zu einem Abholen der Unterstützung, wenn schon oben nichts erwirkt werden konnte.

Nach dem Abarbeiten des Unterstützungsbereiches um 12910/12890 gelang unserem Dax dann die Stabilisierung, ein neues Tageshoch jedoch nicht mehr. Damit haben wir den Dienstag nun auch mit einer eher unsicheren Tageskerze geschlossen, die als Warnsignal verstanden werden darf, noch nicht aber als Verkaufssignal. Unser Dax müsste nämlich dann erstmal noch die 12890 raustreten, dann die 12860 und dann die 12820 um ein solches zu setzen. Das Kursziel wäre dann aber auch erstmal nur 12700/12680. Erst unter 12680 kippt dann die Chartlage richtig weg und stellt uns mehr Raum unten raus zu Verfügung.

Betrachten wir damit nun also das was zum Dienstag kam, dürfen wir unseren Dax eigentlich gar nicht so schlecht reden, denn auch wenn eher schwach wirkte ist unten raus im Grunde gar nichts passiert. Die Tagesspanne von 60 Punkten, der 25p tiefere Tagesschluss, als zur Eröffnung, das ist alles kein Weltuntergang und vor allem auch noch keine Trendumkehr. Man sollte daher oben raus schon noch erneuten Aktionismus mit auf dem Zettel haben, daher würde ich die Folgeziele bei 13000, 13095 sowie 13200 schon mal noch mit in den nächsten Tag nehmen.


Zusammenfassung für den Handelstag


Der Trend bleibt trotz der etwas unsicher wirkenden Dienstagsbewegung noch aufwärts gerichtet und auch aktiv. Damit wären insbesondere über 12960 dann erneut auch wieder 13000, 13095 als auch 13200 anzupeilen. Sollte der Dax den Rücklaufbereich vom Vortag nochmal unterbieten, wären 12860 und 12820 dann die nächsten Unterstützungen. Erst darunter würden sich dann erste leichte Verkaufssignale ausbilden.


Dax Analyse Mittwoch, den 30.10.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 28 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.