DAX-Analyse zum Mittwoch, den 20.11.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

 

Joar, was sagt man dazu – unser Dax überrascht. Der Ausbruch gelang, das erste Ziel im Kasten, Pullback versaut, Ausbruch gescheitert. Das fasst es wohl kurz und knackig zusammen.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: Seitwärts
  • Grundstimmung: Ausbruch naht


Dax Analyse Mittwoch, den 20.11.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Der Dax klemmte weiter fest zwischen 13300 und 13150. Ohne nachhaltigem Close außerhalb der Range, war im Zweifel weiteres Seitwärts einzuplanen. Sollte er sich aber über die 13240/13250 drücken, war mit einem Ausbruchsversuch oben zu rechnen. Ziele sollten dabei weiter 13360/13400 sowie 13485 bleiben. Schauen wir uns an, was er nun draus gemacht hat, ist er der oberen Route sehr genau nachgekommen, konnte den Trigger aktivieren, die 13360 erreichen, den Pullback ablaufen und scheiterte dort dann aber sehr sehr offensichtlich.

Ein Scheitern an bullishen Tagen ist immer recht gefährlich, da es ihm eine offene Flanke auf der Unterseite nun bereitet. Bei erneutem Straucheln könnte unser Dax nun wesentlich leichter die 13140 unterbieten und dann sicher auch mal unter die 13110 drunter schlagen. Dabei könnte er sich dann sogar bis 13065 oder gleich 13000/12970 vorarbeiten. Im Grunde muss man aber unterseitig nun auch sehr vorsichtig sein. Noch ist die übergeordnete Chartlage recht positiv, saisonal befinden wir uns in einem Zeitfenster in dem auch institutionelle schnell mal noch in einem Rücklauf Positionen aufbauen, daher könnte ich mir schon vorstellen, dass unser Dax von unten nochmal gutes Potential hätte in die Range zurückzuschießen.

Aber erstmal gilt es nun überhaupt abzuwarten, ob er sich schwach in den Mittwoch hineinlegt. Eine 13110 halte ich schon für realistisch. Mehr müsste sich dann erst zeigen. Vielleicht zerrt man ihn auch direkt dort dann schon wieder nach oben. Zeigt sich der Dax aber gar nicht schwach und kann sich oberhalb von 13200 halten, sollte man sehr aufmerksam verfolgen, wenn der wieder nach oben aufdreht. Dann hätte er nämlich nur eine stinknormale 76iger-Korrektur (Retracement) der Aufwärtsbewegung von 13150 hoch zur 13375 gemacht. Bestätigt sich das durch ein deutliches Aufdrehen oberhalb von 13200 müsste man davon ausgehen, dass wir oben raus erst die erste Welle gesehen haben, von der noch gut und gerne 3 Nachbildungen folgen können. Heißt kurz und knapp: Über 13200 würde ich persönlich versuchen mit Long zu arbeiten. Unter 13180 und unter 13140 immer mal wieder von Etappe zu Etappe mit Short agieren.


Zusammenfassung für den Handelstag


Unser Dax konnte nun endlich mal die Range aufsprengen. Zwar nicht nachhaltig, aber ein einzelner Pflasterstein richtig geworfen, kann manchmal auch Lawinen auslösen. In erster Linie sieht der Ausbruch erstmal gescheitert aus. Sollte der Dax zum Mittwoch also deutlicher unter der 13200 zurückfallen würde das dann ein schönes Fenster unten öffnen. Erreichbar wären dann 13110, 13065 und vielleicht auch 13000/12970. Trotzdem gilt es vorsichtig zu sein. Die Käufer sollte man saisonal bedingt lieber mal noch nicht abschreiben. Sollte unser Dax zu irgendeinem Zeitpunkt wieder über die 13240 hinweg steigen, sollte man ihm den Ausrutscher vom Dienstag besser erstmal verzeihen und im Zweifel sogar mitgehen. Locker wären dann nochmal 13320 und sicher dann auch 13360/13400 erreichbar.


Dax Analyse Mittwoch, den 20.11.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 48 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.