DAX-Analyse zum Mittwoch, den 16.10.2019

 

Unser Dax ist im Herbst-Rallye-Modus und zeigt noch keine Ermüdungsanzeichen. Solange also keine Verkaufssignale kommen, sollte man hier aufpassen nicht nur dem Trend entgegenzustehen.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830

Chartlage: positiv
Tendenz: aufwärts
Grundstimmung: positiv


Dax Analyse Mittwoch, den 16.10.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Zum Dienstag waren besonders die Rücklaufzonen im Fokus, aber auch die 12500. Sollte er es darüber schaffen war ein Erreichen von 12560-12600 einzukalkulieren. Kommt das, war sogar auch zu späterer Stunde noch eine Attacke auf 12660 zu erwarten. Und das tat unser Dax dann zum Dienstag auch. Nach einem direktem Start über dem Long-Trigger konnte sich der Dax bis 12560/12600 und dann später auch noch bis 12660 vorarbeiten. Aber nicht nur das. Im Eifer des Gefechtes erreichte er im Hoch sogar schon fast die 12690 und bestätigt damit den noch aktiven Aufwärtstrend.

Zum Mittwoch sollte daher wie auch schon zum Dienstag der Fokus auf den Rücklaufbereichen liegen. Shorts kommen immer mehr und mehr unter Druck und dürften nun schon die ersten kleinen Rückläufe für Ausstiege nutzen, was dann für uns kurzfristige Chancen bieten. So z.B. dann in der ersten Rücklaufzone um 12560-12545. Der Bereich zeichnet sich nun also erste wichtige Zone aus. Sollte die 12545 im Rücklauf dabei nicht halten, wäre um 12500/12490 noch ein weiterer kleiner Support-Bereich auszumachen und darunter dann erst wieder die 12424-12390. Solange die Support-Zonen nach oben halten und reagieren, sollte dann auch erstmal weiter von einem intakten Trend ausgegangen werden und damit auch mit dem Erreichen weiterer Hochs.

Die neuen Hochs dürften nun aber nicht mehr ganz so gut von der Hand gehen, da der Anstieg und die Existenz des Aufwärtstrends nun nach über 600 Punkten aufwärts allgegenwertig und kaum mehr zu verkennen ist. In der Regel fängt unser Dax in solchen Bereichen dann immer erstmal an etwas zur Seite zu arbeiten und sich schwerpunktmäßig nur noch durch punktuelle Bewegungen (auch gerne Nachts) weiter vorzuarbeiten. Weitere Ziele auf der Oberseite wären dann noch 12690, 12740 und 12790/12800. Mehr dürfte für den Mittwoch nicht relevant werden. Diese Marken sind allerdings als Ziele zu verstehen auf die man Hintraden kann, nicht als Short-Marken.

Grundsätzlich besteht auch durchaus die Option eines Doppeltops im Tageschart um der 12660. Ich würde dies aber Stand hier noch nicht antraden, sondern erst sobald wir einen Tagesschluss unter 12530 erhalten, ohne dass zuvor ein Tagesschluss über 12660 zustande kam. Den Stopp Loss könnte man dann über die 12685 werfen und auf das Gap bei 12160 zielen. Aber wie gesagt, nicht von hier, sondern erst wenn der Markt dies mit Tagesschluss unter 12530 bestätigt.


Zusammenfassung für den Handelstag


Zum Mittwoch dürfen weitere Hochs nicht ausgeschlossen werden. Der Trend ist intakt und Umkehrsignale liegen noch keine vor. Schafft er weitere Hochs dürften die etwas schwieriger zünden, aber mit Ausdauer trotzdem weiter im Trend arbeiten. Erreichbar sind dann noch 12690, 12740 und 12790/12800. Sollte der Dax sich dabei Rückläufe gönnen wäre besonders bei 12560/12545 eine attraktive Chance um wieder aufzudrehen. Weitere Supports sind bei 12500/12490 sowie 12424/12390 auszumachen.


Dax Analyse Mittwoch, den 16.10.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 27 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.