DAX-Analyse zum Mittwoch, den 04.12.2019

Chartanalyse des Deutschen Aktienindex

Money Monkeys
 

Mit deutlichen Oha-Effekt konnte unser Dax zum Dienstag weitere Abverkäufe abfangen und den Ball damit auf dem Platz halten. Das schafft nun natürlich auch schönen Erholungsspielraum.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: abwärts
  • Grundstimmung: negativ


Dax Analyse Mittwoch, den 04.12.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Unser Dax hatte zum Dezemberauftakt gleich mehrere Verkaufssignale gerissen. Weitere Tiefs mussten daher eingeplant werden. Die nächsten wichtigen Marken lagen dabei bei 12910 und 12850-12830. Diese wären insbesondere für den Dienstag-Vormittag recht interessant. Bei einsetzenden Rücksetzern stellten 13040, 13120/13130 sowie 13170 bis 13220 dann interessante Ziele dar. Halten wir uns das so vor Augen hat unser Dax eigentlich nicht schön mitgespielt.

Oberseitig überlief unser Dax recht regungslos die 13040 und kippte dann deutlich schon vor der 13120 um. Dabei erzielte er ein weiteres Tief unter dem Montagstief, konnte dieses aber nicht halten. Damit gelang auch nicht einmal ein Tief bei 12910. Schon bei 12926 war dann Schluss und eine Erholung setzte ein. Diese Erholung und das ist nun wichtig, konnte aber bisher kein höheres Hoch erzielen. Damit bleibt trotz grüner Tageskerze die Situation noch angespannt. Denn ohne höheres Hoch (über 13088) haben wir nun per se erstmal noch einen Abwärtstrend. Kippt unser Dax also wieder ab, ggf. per Gap dürften dann die Algos weiter den Trend abhandeln.

Bekommen wir also deutliche rote Kerzen zum Auftakt am Mittwoch, würde ich durchaus nochmal einen Ausflug unter die 13000 einplanen. Dabei rechne ich dann sogar dieses Mal auch mit 12910 und sicher sogar noch einem tieferen Dip Richtung 12850. Aber wie gesagt, dafür brauchen wir klare Verkaufssignal. Prägnante rote Kerzen, die kleine grüne Kerzen klar dominieren. Macht er das nicht und zeigt mehr Stärke als Schwäche durch klare Häufung von schönen grünen Kerzen auf den kleinen Zeiteinheiten, wäre es im Grunde sogar richtig oberhalb von 13090 dann mal auf die Erholungsziele hinzulongen. Diese wären dann bei 13170, 13190 aber auch 13220 zu suchen. Rein aus Tageschart-Sicht wäre jedenfalls mit der grünen Tageskerze nun im Nacken oberhalb von 13100 eher mit Aufwärtsbestrebungen zu rechnen. Auch wenn die Rücklaufmarken trotzdem sehr deutlich reagieren dürften.


Zusammenfassung für den Handelstag


Zum Dienstag hatte unser Dax die Chance sich unten raus richtig durchzuwühlen. Tat er aber nicht. Stattdessen stabilisierte er sich und stellte eine grüne Tageskerze in den Chart. Sollte er das fortführen können und über 13090 ansteigen, sollte man ein Erreichen der Erholungsziele bei 13130, 13170 bis gar 13220 einplanen. Bringt er aber direkt wieder Druck zum Mittwoch aufs Parkett und wirft sich in die Tiefe muss eine Trendfortsetzung einkalkuliert werden. Die nächsten Ziele sind dann 12910 und 12850-12830.


Dax Analyse Mittwoch, den 04.12.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 48 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.