DAX-Analyse nach Ostern für Ihr Trading in der KW14

 

Der DAX konnte sich noch einmal über die Marke von 12.000 Punkten retten. Damit endete die Handelswoche vor Ostern als Nullnumer, jedoch das Quartal tiefrot. Mehr als 7 Prozent musste der DAX Federn lassen und steht damit vor einer schwierigen Aufgabe im April. Kann er dies aufholen oder übernehmen die Bären das Ruder? Lesen Sie dazu meine DAX-Analyse nach Ostern für Ihr Trading in der KW14 an dieser Stelle.

 

Rückblick auf die letzte Trading-Analyse

Dort schrieb ich vom „Tauziehen im DAX wird zum Kampf zwischen Bulle und Bär“ und hatte damit nicht Unrecht. Null-Komma-Null-Drei Prozent bewegte sich der DAX in der Vorwoche nur! Und das bei einer Handelsspanne von 400 Punkten. Da geht noch mehr, oder? Zumindest eine Entscheidung muss her. Diese werden wir erst heute, am Dienstag den 03.04.2018 zur Eröffnung im DAX sehen. Das Tauziehen begann mal wieder am Ostermontag an der Wall Street. Dort wurde heute gehandelt und die Bären gewannen. Damit schwand der Vorteil für die Bullen vom Freitag wieder. Worauf gilt es daher in der neuen DAX-Woche zu achten?

 

Fokus im DAX in der KW14 sind die 12.100 Punkte

An welchen Marken ich mich für die neue Handelswoche im DAX positioniere, zeige ich in dieser Chartanalyse für die KW14 in 2018 nun auf. Die markante Marke im DAX letzte Woche war die 11.780, angelaufen am 28.03.2018. Danach ging es UP bis zum Hoch im DAX-Xetra am 29.03.2018 bei 12.151Punkte.

Rückblickend schauen wir uns den Chart der letzten Woche einmal genauer an. Hierfür nutze ich aus gegebenen Anlass das Chartbild 1-Wochenchart in der Zeiteinheit 15 Minuten:

DAX-Analyse nach Ostern: 15 Minuten
Chartbild für mein DAX-Trading, 15 Minuten

Der DAX ging auf Xetra am Freitag mit 12.096 Punkten aus dem Handel. Nachbörslich wurde das Close um 22.00 Uhr im Future-Handel bei 12.126 Punkten in die Charts gestellt. Damit sind wir fast genau an der 12.100 Marke!  Diese Marke war auch mein Fokus in der Kalenderwoche 13 . Wie stellt sich dies jetzt für KW 14 dar?

UP oder DOWN? Oder doch erstmal Seitwärts? Vergessen Sie hier nicht den Blick zur Wall Street

Denn hier liegt für die kommende Woche auch ein Auge von mir auf der Wall Street. Es stehen dort weiterhin geopolitische Themen im Raum. Zu dem Thema werde ich mich hier etwas zurückhalten, da es um Charts geht. Vielleicht mehr dazu im Forum.

Zurück zum DAX: Aus diesem Chartbild aufgezoomt bis 03.04.2018 22.00 Uhr beachte ich für UP die grünen Aufwärtstrendlinien. Aber auch den blau markierten Bereich 12.000 – 12.102. Dieser sollte nicht mehr unterboten werden. An der ca. 11.964 wäre nochmal eine Haltestelle um dann wieder in den UP-Modus zu starten.

Etwas mehr sehen wir wie gewohnt im 2-Wochenchart mit der Zeiteinheit 1 Stunde.

DAX-Analyse nach Ostern: Stundenchart
Chartbild im DAX-Trading, Stundenchart

Und nach dem Erreichen der ca. 12.151, Donnerstagshoch auf Xetra waren die Bären wieder am Zug. Xetra-close wie schon geschrieben 12.096. Bezüglich einer Gegenreaktion UP, ist für mich für die kommende Woche ein Bereich 11.965 – 12.100 weiterhin maßgebend.

 

Gegenreaktion UP im DAX möglich?

Somit liegt mein Fokus auf dem Bereich 11.965 – 12.100. Denn einen weiteren Impuls UP / DOWN sollte von der Wall Street kommen. Dies sehen wir auch im nächsten Chartbild 6-Monatschart, Zeiteinheit 1 Tag.

DAX-Analyse nach Ostern: Tageschart
Chartbild DAX, Zeitraum 6 Monate und Tageschart

Beachtung schenke ich hier meinem blauen Dreieck, das im Tief jetzt bei 12.064 liegt. Weiterhin im Abwärtstrend vom Hoch kommend am 23.01.2018, ca. 12.596 über das Zwischenhoch 12.385  liegt mein Fokus für die kommende Woche weiterhin um 12.100 Punkte. Neu im Blick habe ich auch weiterhin die obere Abwärstrendlinie ca. 12.385 Punkte. Sowie die grüne obere Aufwärtstrendlinie die für UP  mir ca. 12.442 Punkte zeigt. Vorausgesetzt der DAX überwindet ca. 12.154 und ca. 12.267.

DAX Ostern = Überraschungsei: Wie geht es weiter?

Um dies besser zu beurteilen, schaue ich auch auf den Jahreschart in der Zeiteinheit 1 Tag.

DAX-Analyse nach Ostern: Tageschart auf 1 Jahr
Chartbild DAX, Zeitraum 1 Jahr und Tageschart

Für diese Woche habe ich neue Marken bzw. Bereiche anhand dieses Chartbilds somit erarbeitet:

  • Oben den Bereich 12.144  bis 12.442 ggf. 12.480 Punkte
  • Unten unterstützen erst einmal die 11.983 Punkte, ggf. auch die 11.841 aus dem 6 Monatschart.

Achten Sie besonders auf Ihr Risikomanagement, denn einen erneuten Rücklauf sollte man nicht ausschliessen. Auch im Hinblick auf UP bzw. DOWN-Gap`s die auch morgen zur Eröffnung im DAX-Chart stehen können.

 

Fazit der DAX-Analyse nach Ostern für Ihr Trading in der KW14

Für das Daytrading sind für mich die Linien/Marken aus den oben genannten Chartbildern (kleinere Zeiteinheiten) interessant. Denn daraus ergibt sich eher ein Blick für den weiteren Verlauf auf Tagesbasis an den Märkten. Um dies für die Indizes nochmal deutlicher zu machen und speziell für diese DAX Prognose für Kalenderwoche 14 als Zusammenfassung.

Auszug aus meiner Analyse/Prognose KW 13:

Immerhin findet das Tauziehen im DAX schon etwas länger statt. Deshalb schauen Sie auch auf die großen Chartbilder.

Zum Abschluss auch aus charttechnischer Sicht (Swing, Langfrist), möchte ich für diese Wochenprognose das große Bild zusätzlich anführen. Den 5-Jahreschart in der Zeiteinheit 1 Monat.

DAX-Analyse nach Ostern: Monatschart
Chartbild DAX, Zeitraum 5 Jahres und Monatschart
Eine Anmerkung zu diesem Chartbild, gelbes Rechteck und die ca. 12.142. Somit wie oben schon geschrieben ist die runde Marke im DAX bei 12.100 für mich weiterhin wichtig für den weiteren Verlauf.

 

Hält der Widerstand in diesem Bereich und prallt der DAX dort nach unten ab, sehen wir erstmal weiter tiefere Kurse.

Alles Weitere werden uns die Märkte schon zeigen und hoffentlich eine klare Richtung einschlagen. Gerne update ich diese Charts unterhalb der Woche im Forum von wallstreet-online basierend auf dieser DAX-Analyse nach Ostern.

Richtig Geld anlegen ist richtig einfach!

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel im DAX in der kurzen Handelswoche.

Ihr Thomas Happ

Thomas Happ
Über Thomas Happ 40 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.