DAX am Jahreshoch: Trading am 24.06.2019

DAX mit Blick zum Jahreshoch
DAX am Jahreshoch
 

Der DAX am Jahreshoch hatte am großen Verfallstag an den Terminbörsen – dem Hexensabbat – zwischenzeitlich im Plus gelegen. Für einen Sprung über das tags zuvor erreichte Jahreshoch von 12.438 Punkten aber reichte es nicht. Am Ende gab der deutsche Leitindex um 0,13 Prozent auf einen Stand von 12.339,92 Punkten nach.


Für die Börsenwoche aber ergibt sich für den DAX immer noch ein Plus von 2,01 Prozent. Die Europäischen Zentralbank und die US-Notenbank Fed in den USA hatten in den vergangenen Tagen die Anlegerhoffnungen auf neue Zinssenkungen genährt.


Zum Hexensabbat DAX am Jahreshoch


Am vergangenen Freitag bewegte sich zunächst der DAX am Jahreshoch. Nochmals erreichen konnte der deutsche Leitindex den am Vortag erzielten Hochpunkt allerdings nicht. Der zwischen den USA und dem Iran schwelende Konflik bremste den Elan der Anleger.


Kurzer Wochenrückblick

Die abgelaufene Handelswoche  mit einem Plus von 2,01 Prozent war allerdings durchaus erfogreich. Vom Wochentief am Dienstag bis zum am Donnerstag erzielten Jahreshoch lagen immerhin ca. 450 Punkte. Auffällig im Wochenverlauf sind die Marken bei 12.310 Punkten, 12.350 Punkten und 12.425 Punkten. Der DAX am Jahreshoch pendelte dabei einerseits immer wieder zwischen etwa 12.310 Punkten und 12.350 Punkten, andererseits zwischen 12.350 Punkten und 12.425 Punkten. Entsprechend eigneten sich die beschriebenen Marken mehrfach als Ein- und Ausstiegspunkte. Der für den Wochenstart ausgewählte 15-Minutenchart macht das deutlich.

Der Tageschart zeigt den bisherigen Jahresverlauf. Das aktuelle Jahreshoch liegt dabei in unmittelbarer der Nähe des bisherigen im Mai erzielten. Möglicherweise bildet sich hier ein Doppeltop aus. Auf den Punkt 2 der oberen steigenden 1-2-3-Formation möchte ich Ihre Aufmerksamkeit lenken.

Rückblick auf den Handel der vergangenen Handelswochen mit Sicht auf 1-2-3-Formationen,  Unterstützungen und Widerstände im Tageschart:

DAX mit dem Blick auf neue Hochs im Stundenchart
DAX am Jahreshoch im Stundenchart


Wie könnte das Trading im DAX am Jahreshoch zum Wochenauftakt aussehen?


Kann der DAX mit neuem Jahreshoch zwischen Zinsfantasien und dem USA – Iran-Konflikt weiteren Boden gut machen? Eine durchaus spannende Frage. Die  Wall Street erzielte zum Wochenausklang zwar zunächst neue Jahreshochs ( Dow Jones) bzw. Allzeithochs /S&P 500), welche jedoch im Handelsverlauf abverkauft wurden. Der Euro mit steigenden Notierungen könnte dem deutschen Leitindex das Leben erschweren.

An dieser Stelle möchte ich darauf aufmerksam machen, dass sich die folgenden Ausführungen auf den Xetra-Handel beziehen.


Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt …

… sollen als erstes beleuchtet werden. Hier schauen wir zunächst auf Widerstand bei 12.350 Punkten. In der vergangenen Handelswoche scheiterte der Index  des öfteren an diesem Bereich. Die nächsten Ziele in einem bullischen Markt zeigt mir der 15-Minutenchart. Bei 12.425 Punkten und dem in der Nähe liegenden Jahreshoch befinden sich Bereiche, welche in der Vorwoche schon einmal erreicht wurden. Im weiteren Verlauf liegt der Widerstand bei 12.470 Punkten liegt in Sichtweite. Dem Stundenchart kann man dann mit den Widerständen bei 12.600 Punkten, 12.750 Punkten und 12.875 Punkten zusätzliche mögliche Anlaufpunkte entnehmen.


Die Einstiege und Ziele in einem fallenden Markt …

… sollen nun Gegenstand der Betrachtung sein. Ein Blick in den 15-Minutenchart zeigt mir einige Unterstützungsbereiche als Zielmarken an. Hierbei liegen im Bereich der Unterstützung bei 12.310 Punkten das Tagestief vom vergangenen Freitag. Weiter nachgebende Notierungen lenken meinen Blick in Richtung der Bereiche bei 12.250 Punkte, 12.190 Punkten und 12.100 Punkten.

Für mein Trading zum Wochenauftakt finde ich für das Daytrading geeignete Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 15-Minutenchart:

DAX zwischen Zinsfantasien und USA-Iran-Konflikt im 15-Minutenchart
DAX am Jahreshoch im 15-Minutenchart

In welche Richtung wird sich der deutsche Leitindex zum Wochenauftakt bewegen?  Sehen wir den DAX mit neuem Jahreshoch ambitioniert mit weiter steigenden Notierungen?  Die kommenden Stunden werden eine Antwort darauf geben.

Wie immer wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand sowie erfolgreiche Trades!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 111 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.