DAX abwartend: Chartanaylse zum Wochenauftakt

DAX abwartend
 

Mit dem Blick auf die kommende ereignisreiche Woche haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag zurückhaltend gegeben. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage zeigte sich der DAX abwartend. Der deutsche Leitindex beendete den Tag mit minus 0,21 Prozent bei einem Stand von  12.540,50 Punkten. Sein Wochenplus beläuft sich dennoch auf 0,8 Prozent.

Die Finanzmärkte stehen vor einer ereignisreichen und richtungweisenden Woche. Wichtige politische Ereignisse stehen an. Dabei ist der Blick vor allem auf die Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Kanzlerin Angela Merkel sowie der Staatschefs von Nord- und Südkorea gerichtet. Die Europäische Zentralbank tagt und in Deutschland beginnt die Berichtssaison mit den Zahlen von SAP.

In den USA steuert die Berichtssaison auf ihren Höhepunkt zu. Rein charttechnisch dürfte die neue Woche richtungweisend für den DAX sein. Da das Börsenbarometer den Widerstand bei 12.600 / 12.650 Punkten am Dienstag und Mittwoch nur testete, aber letztlich nicht nachhaltig überwinden konnte, drohten nun Gewinnmitnahmen. Immerhin erholte sich der Index nun schon die vierte Gewinnwoche im Folge. In dieser Zeit stieg der DAX um 5,5 Prozent.

DAX abwartend zum Wochenausklang

Wie schon die beiden vorangegangenen Tage zeigte sich der DAX abwartend. Vor der ereignisreichen kommenden Woche möchte sich offensichtlich niemand festlegen. Der Freitag hatte auch keine bedeutenden Wirtschaftsdaten auf der Agenda. Entsprechend fehlten auch von dieser Seite marktbewegende Impulse.

Immerhin konnte in diesem Umfeld zumindest ein Ziel aus meiner für den Freitag erstellten Analyse bzgl. eines fallenden Marktes erreicht werden. Der Bruch des Tagestiefs vom Donnerstag führte deutschen Leitindex nach mehreren Fehlversuchen doch noch zur Unterstützung bei 12.500 Punkten. Diese Marke wurde auch kurz nach unten durchbrochen. Jedoch erwies sich dieser Break als Fehlsignal. Zum Handelsende notierte der DAX deutlich oberhalb dieser Unterstützung.

 

Kurzer Rückblick auf die abgelaufene Woche

Die abgelaufene Woche startete zunächst mit einer Korrektur der guten vorangegangen Tage. Der Dienstag zeigte sich von der dynamischen Seite. Die Vortagsverluste konnten mehr als wettgemacht werden. Bis zum Mittwochmorgen stieg der DAX im Hoch über 200 Punkte an seit dem Handelsschluss am Montag. Gehalten werden konnte dieses Niveau dann in der Folge nicht.

Seit dem Hoch vom Mittwoch zeigte sich der DAX stabil bei leicht nachgebender Tendenz. Diese vorsichtig abwartende Haltung gab der Index bis zum Wochenausklang nicht mehr auf. In den vergangen Wochen stiftete US-Präsident mit seinen Tweets gerne mal Verwirrung an den Märkten. Nun hielt sich Mr. Trump diesbezüglich in der vergangenen Woche zurück. Den Marktteilnehmern war das allerdings auch wieder nicht recht. Ab der Wochenmitte wurde die Zurückhaltung des US-Präsidenten mit abwartend vorsichtiger Haltung quittiert.

 Der Rückblick auf den Wochenausklang sowie die abgelaufene Woche im 15-Minutenchart:
DAX abwartend im 15-Minutemchart
DAX im untergeordneten Trend konsolidierend im 15-Minutenchart

Trading-Chancen zum Wochenauftakt

Zum Wochenauftakt haben wir einen abwartenden DAX. Die  Wall Street ging mit Abgaben ins Wochenende. Daher könnten diese Vorgaben eine gewissen Abgabedruck auf den deutschen Leitindex ausüben.

2 Trading-Regeln reichen | Der Weg zum profitablen Trader

Ausblick für einen bullischen Start in die neue Woche

Ein Anstieg über die Tageshochs vom Donnerstag und vom Freitag könnte den DAX zum Tageshoch vom Mittwoch und in der Folge zum Widerstand bei 12.650 Punkten führen.  Darüber liegt erst im Bereich von  12.750 Punkten ein allerdings eher schwacher Widerstand. Oberhalb dieses Bereiches blickt der DAX dann bereits zum Widerstand bei 12.850 Punkten.  Der Bereich um die 12.850 Punkte stellte zum Ende des vergangenen Jahres eine stabile Unterstützung dar. Dieser Bereich könnte nun bei entsprechender Dynamik wie ein Magnet wirken und   gleichzeitig sich als robuster Widerstand ausbilden:

 

Ausblick für einen bärischen Start in die neue Woche

Ein Nachgeben der Notierungen unter die Unterstützung bei 12.500 Punkten könnte den DAX zunächst zum Tagestief vom Freitag führen. Unterhalb des Freitagstiefs steht bei 12.450 Punkten eine weitere Unterstützung als mögliches Ziel. Der Bruch durch diesen Bereich könnte den Index schließlich in Richtung der Unterstützung bei 12.375 Punkten bewegen. Sollte diese Unterstützung keine Stabilität bieten, läge bei 12.280 Punkten ein weiteres mögliches Ziel.

Für mein Trading zum Wochenauftakt finde ich wichtige Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im Stundenchart:

DAX konsolidierend im Stundenchart
DAX abwartend zwischen steigenden Trendlinien im übergeordneten Trend und fallenden Trendlinien im untergeordneten Trend im Stundenchart

 

Möglicherweise zeigt sich der DAX auch zum Auftakt der neuen Woche nachgebend. Sollte die Unterstützung bei 12.500 Punkten dem DAX genügend Stabilität geben können, wäre zumindest der Bereich um die 12.600 / 12.650 Punkte in Reichweite. In einigen Stunden werden wir wissen, wie sich der Index zum Montag präsentiert.

Zum Start in die neue Woche wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand sowie erfolgreiche Trades!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 105 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.