Kagels EUR/USD Chartanalyse: erfolgreicher Test der 1,1800 Marke

Der EUR/USD bewegt sich aktuell über der blauen Linie des 20-Wochen Gleitenden Durchschnitt (GD) und der grünen Linie des 50-Wochen-GD. Diese Situation ist positiv zu werten.  Der wichtige, noch fallende langfristige 200 Wochen Gleitende Durchschnitt wurde in den vergangenen Woche deutlich überschritten, was ebenfalls positiv zu werten ist. Willkommen zur Kagels EUR/USD Chartanalyse.

 

Kagels EUR/USD Chartanalyse
Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit 2015. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1897.

EUR/USD testet $1,1800 Marke

Aus Sicht des Wochencharts befindet sich EUR/USD im Aufwärtstrend. In der vergangenen Woche durch die $1,1800 Marke erfolgreich von oben getestet. Dieser Umstand ist positiv zu werten.

 

 

Monatschart weiterhin mit Investment-Kaufsignal

Aus Sicht des längerfristigen Monatscharts wurde für Investoren Ende November ein Kaufsignal generiert. Konkret wurde dieses Kaufsignal durch das Überschreiten des Oktoberhoch bei 1,1880 generiert. Das erste Kursziel liegt am Septemberhoch bei 1,2092 und damit noch knapp 200 Pips entfernt.

 

Kagels EUR/USD Chartanalyse
EUR/USD Monatschart

Euro Chartanalyse kompakt:

Mit der positiven Kursentwickung in den vergangenen vier Wochen hat sich das Chartbild weiter deutlich verbessert und es kann eine weitere Kurserholung in Richtung Jahreshoch bei 1,2092 erwartet werden.

Erst wenn das Novembertief bei 1,1554 unterschritten wird, würde das positive Chartbild negativ drehen. An dieser Stelle sollten Sie Ihre Positionen überdenken.

 

An dieser Stelle empfehle ich Ihnen auch den Text „Währungspaar EUR/USD – ein guter Markt für Ihr Trading?„. In diesem erfahren Sie, warum gerade der EUR/USD für Trader besonders geeignet ist. So können Sie dort zum Beispiel folgendes lesen:

In den Währungsmärkten gibt es vor allem zwei wichtige Vorteile gegenüber anderen Märkten. Auf der einen Seite wäre die sehr hohe Liquidität zu nennen. Dieses hohe Handelsvolumen ist der Grund für oftmals sehr enge Spreads (also der Differenz zwischen Ankaufskurs und Verkaufskurs). Gerade dieser Spread ist eine extrem wichtige Einflussgröße auf Ihr Trading.

 

Sollten Sie auch Interesse am DAX haben, empfehle ich Ihnen die Kagels DAX-Analyse. In dieser zeige ich auf, dass die Trendindikatoren weiterhin positiv sind. Allerdings wurde der starke Aufwärtstrend im DAX unterbrochen. Daher besteht aktuell die Möglichkeit eines Abwärtstrends.

Ich wünsche Ihnen erfolgreiche Börsengeschäfte.

Bis zum nächsten Mal zu Kagels EUR/USD Chartanalyse sagt Ihr Karsten Kagels von Kagels-Trading.de

 

Karsten Kagels

Karsten Kagels hat fast 30 Jahre Trading- und Börsenerfahrung, Neben dem Eigenhandel ist er Signalgeber für Forex, CFDs, DAX-Future und Goldaktien. Außerdem betreibt er einen gut besuchten und interessanten Trader-Blog. Seine Handelsstrategien basieren auf Price Action und Intermarket Analyse. Es ist der Übersetzer und Herausgeber der Elliott-Wave-Literatur von Robert Prechter und der Tradingbücher von Joe Ross (Vorläufer der heutigen Markttechnik).

2 Gedanken zu „Kagels EUR/USD Chartanalyse: erfolgreicher Test der 1,1800 Marke

  • 04/12/2017 um 8:24 am
    Permalink

    Deckt sich mit meinen Charts 😉

    Florian

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.