Chartanalyse für die Wall Street (Dow, SPX, Nasdaq) KW 48

Chartanalyse für die Wall Street
Chartanalyse für die Wall Street
 

Ergänzend zu meiner Chartanalyse für den DAX möchte ich in dieser Woche etwas verzögert auch meine Meinung zur Wall Street kundtun. Die Chartanalyse für die Wall Street beinhaltet hier den Dow Jones, den S&P500 (SPX) und den Nasdaq100 als Technologieindex. Alle drei Indizes hatten erst gestern neue Allzeithochs erreicht und müssen sich hier im neuen Terrain beweisen.

 

Ausführliche Chartanalyse für die Wall Street

Auch dieses mal fange ich mit dem Dow Jones, 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde an.

 

Chartanalyse für die Wall Street
Chartbild Dow Jones, 2 Wochen

 

Letzte Woche schrieb ich unter „DAX-Trading mit Bremsfallschirm inklusive Chartanalyse Wall Street„: Dass der Bereich von 23.445 – 23.430 wichtig ist für den weiteren Verlauf ist.

Für diese Woche aktualisiert, Bereich 23.483 – 23.511. Und verweise auf den eingezeichneten gelben Bereich.

 

Wie auch in der Vorwoche, parallel dazu der S&P500:

Chartanalyse für die Wall Street - SPX
Chartbild S&P500 (US 500), 2 Wochen

 

Auch hier ein ähnliches Bild; wichtig wird hier die Marke ca. 2.597. Auch hier ist für mich der gelbe Bereich wichtig.

Zum guten Schluß und zur Abrundung noch der Nasdaq100:

Chartanalyse für die Wall Street - Nasdaq
Chartbild Nasdaq100 (Tech 100), 2 Wochen

 

Und im Nasdaq100 wäre die erste wichtige Marke ca. 6.403.

Mein Fokus liegt in dieser Woche in den hier aufgeführten Chart`s, an den eingezeichneten gelben Bereichen.

Hinweis: Da ist noch etwas offen im Bereich 6.050 – 6.095…

 

Börse New York Öffnungszeiten – Handelszeiten in Amerika

 

Fazit

Weiteres in Bezug auf UP oder DOWN kann man in den abgebildeten Charts anhand der Linien bzw. Marken erkennen. Die Rakete hat erstmal Treibstoff verloren in den genannten Indizes. Und wenn ich auf meine 6 Monats bzw. Jahrescharts in den Indizes schaue, kann dass noch ein sehr nervöser Jahresausklang werden.

Schauen wir erstmal weiter auf die angefangene Woche. Der Handel in den USA ist heute bereits gestartet. Nachdem in der vergangenen Woche nur 3 volle Handelstage zu sehen waren – nun eine volle Handelswoche!

Ich hoffe, dass dies für Sie einen Mehrwert im Trading geschaffen hat und freue mich über Teilungen und Kommentare. Weitere Trading-Ideen finden Sie an gewohnter Stelle in der Rubrik Trading.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel im DAX in der kommenden Woche,

Ihr Thomas Happ

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab.
Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen.
Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen.
Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen.
Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Thomas Happ
Über Thomas Happ 51 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.