Bullenflagge oder Abwärtskanal? Ausblick für den 18. April 2017

Flagge
 

Bullenflagge oder Abwärtskanal ist das Thema in der heutigen Marktanalyse. Als Ausblick für den 18. April 2017 stelle ich Ihnen nun wie gewohnt meine Analyse auf Trading-Treff vor.

Bullenflagge oder Abwärtskanal

H2 Stundenchart:

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.109 und somit 45 Punkte unter dem Schlusskurs 12.154 vom Mittwoch. Das Tief lag bei 12.089, das Hoch wurde bei 12.147 eingebucht.

Es ist Zeit, erneut auf den Stundenchart H3 zu schauen, da dieser uns aktuell den besten Überblick bietet. Fast alle wichtigen eingezeichneten Marken haben ihren Ursprung in dem Stundenchart H1, der sich aus Fibonacci Marken und Zonen bildet.

Zunächst schauen wir aber in den Stundenchart H2, um einen Überblick zu bekommen und uns die Großwetterlage anzuschauen:

Seit dem 8. Februar läuft Dax in einem blitzsauberen Aufwärtskanal, der durch mehrfache Anläufe der OK und UK validiert ist.
Seit Hoch 12.376 und gleichzeitig Kanal OK konsolidiert Dax in einer Bullenflagge. Das bullische 23.6% Retracement wurde angelaufen und ist aktuell unterschritten. Das 38.2% Retracement 12.034 wurde am Flaggentief nur um wenige Punkte verpasst.

Wenn Dax das 38.2% RT 12.034 noch anlaufen will, müsste er nun dafür die Kanal UK verlassen. Das wäre riskant für die Bullen, weil dann auch unerwartet schnell die 12.009 Bulle/Bär Marke brechen und das 50% RT bei 11.928 Ziel werden könnte.

Bullenflagge
Dax Stundenchart H2

Sofern die Bullen also ausreichend Kraft haben -und am Dienstag vielleicht auch einen Test der Bullenflaggen UK bestehen- wäre ein erneutes Überwinden des 23.6%RT 12.165 bullisch. Gelänge das, stünde im großen Bild der Weg zum Hoch 2017 wieder auf der Agenda. Und natürlich auch die Kanal OK, die am Dienstag bereits, täglich steigend, bei 12.517 verläuft.

Die bullische Entwicklung seit Februar 2017 steht und fällt also mit der Kanal UK, die am Dienstag Vormittag bei 12.075 verläuft.
MOB Zone auf der Unterseite im H2 am Dienstag ist also 12.075 – 12.034!

 

Broadening Top Chart H3:

Zu sehen ist das Broadening Top mit seinen roten Begrenzungslinien, die von Punkt 1-5 angelaufen wurden, so dass das BT seit 29. März aktiv ist. Ich schrieb dazu, dass BT Formationen zu Fehlausbrüchen neigen, was auch passierte.

Nach einem ersten kraftvollen Bruch der OK lief der Kurs wieder in das BT zurück und scheiterte mehrfach an der OK und danach auch an der MOB Marke 12.235. Seitdem bildet sich eine Bullenflagge oder ein Abwärtskanal, eben bereits im Stundenchart H2 gezeigt. Welche Variante es letztlich werden soll, wird sich über die Tage herausstellen.

Das letzte Tief der Flagge bildete sich am 11. April an der Mittellinie des BT bei 12.042. Von dort setzte sich Dax kraftvoll nach oben ab und zeigte damit, dass die Bullen einen Ausbruch auf der Oberseite noch nicht abgeschrieben haben. Es bleibt bullisch. Das ändert sich erst, wenn die Kanal OK aus dem H2 Chart und die MOB 12.009 unterschritten werden.

Bullenflagge oder Abwärtskanal
Dax Stundenchart H3 – Broadening Top

Für den Handel am Dienstag sind folgende Marken von Bedeutung:

Oberseite

12.175 – Kleine MOB Marke und Oberseite der Flagge
12.235 – MOB Marke und Tor zur BT OK, grünem Leitstrahl und Hoch 2017
12.350 – Dienstag BT (broadening Top) OK
12.364 – Grüner Leitstrahl seit September 2016
12.376 – Hoch 2017

Über 12.376 sind 12.391 und 12.479 Ziele.

Unterseite

12.114 – Erstes Flaggen Tief vom 6. April
12.075/12.034 – Zone aus dem Stundenchart H2
12.042 – MOB Mittellinie Broadening Top
12.009 – Bulle/ Bär Marke Tageschart

Unter 12.009 sind (nach Bruch Flaggen UK) 11.850 und 11.706 Ziele.

Die Frage bleibt, Bullenflagge oder Abwärtskanal? Der DAX wird es uns diese Woche wohl zeigen.

Hier geht es zu meinem letzten Beitrag.

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 289 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

2 Kommentare

  1. Ja. Oben ist es nun die 12.042, die wieder überwunden werden muss.
    Geht 12.009 verloren, wird es eng.
    Im H2 im Ausblick gut zu sehen ist das erwähnte 38.2% retracement 12.033 … an der Marke kämpfen die Bullen/Bären aktuell.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.