Bullenflagge ausgereizt – Ausblick für 19. April 2017

 

Bullenflagge ausgereizt im DAX, so muss das Fazit nach diesem Tag lauten. Doch es gibt es noch eine Chance. Die wohl letzte, bevor tiefere Ziele drohen. Schauen wir daher für den kommenden Handelstag auf den DAX-Chart und die entsprechenden Marken.

Die Bullenflagge im Dax ist ausgereizt

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.000 und somit 109 Punkte unter dem Schlusskurs 12.109 vom Donnerstag. Das Tief lag bei 11.996, das Hoch wurde bei 12.162 eingebucht.

Dax begann den Dienstag recht optimistisch und per Gap up direkt am Tageshoch 12.162.
Dem Optimismus lag wohl der starke Montag in den USA Indizes zugrunde, denn die US Bullen versuchten, das kleine „Death Cross“, wie hier beschrieben, charttechnisch zu entschärfen.

Im Dax gab es dann bereits mit der ersten Handelsstunde eine kräftige Abwärtsbewegung. Die Bullenflagge ist ausgereizt. Alle im gestrigen Ausblick genannten Ziele auf der Unterseite wurden abgearbeitet.
Besonders die letzten beiden Marken

12.042 – MOB Mittellinie Broadening Top
12.009 – Bulle/ Bär Marke Tageschart

hatten es dem Dax angetan. Geschlagene 6 Stunden bewegte er sich in der engen Range 12.042 – 12.009!

 

Zündung der Bullenflagge – Ausblick für den 25. April 2017

 

Bullenflagge ausgereizt – Blick auf Stundenchart H1:

Bullenflagge ausgereizt: MOB Zone erreicht
Stundenchart H1

In der Xetra Handelszeit gab es nur einen Ausrutscher unter die MOB 12.009/ Psycho 12.000. Der führte 4 Punkte unter die 12.000 und hatte einen technischen Grund. Dort lag nämlich die rote 50sma im Tageschart, die punktgenau im Tagestief angelaufen wurde und für eine spontane 50 Punkte Erholung sorgte. Bleichzeitig wurde auch genau dort das offene Gap vom 27.März 2017 bei 11.996,07 geschlossen. Ein klares Indiz für: Bullenflagge ausgereizt.

Letztlich hat sich Dax also im Tageschart am Dienstag zwischen der blauen 20sma und der roten 50sma bewegt. Mit dem Aufsetzer auf die 50sma hat sich Dax nun den US Indizes angenähert, deren 50sma ebenfalls seit 2 Handelstagen umkämpft werden. Dax hat jedoch (noch) nicht das „Small death cross“ Problem, denn seine 20sma läuft noch deutlich über der 50sma. Eher das Problem der „Bullenfalle ausgereizt“.

Analyse Tageschart D1:

50sma im Tageschart erreichtTageschart D1

Nachbörslich fiel Dax noch bis 11.956 (Stand 21.00 Uhr) und dockte damit im Stundenchart H3 an die Bullenflagge UK an.
Für die Bullen steht overnight und am Mittwoch nun der Lackmustest an.

12.009 ist Bulle/Bär Scheideweg im Tageschart. Der Schlusskurs 12.000 kann demnach die Basis für eine kräftige Erholung werden, wenn die bullische Fraktion die 50sma im Tageschart (11.996) und die Bullenflagge UK im hier abgebildeten Stundenchart H3 verteidigen kann.
Gelingt das nicht, würden im H3 11.850 und 11.706 Ziele werden. Gut erkennbar ist die Zone 12.009 – 12.042. Unterhalb dieser Zone bleibt Dax bärisch.

Zonen im Stundenchart H3:

Bullenflagge UK angelaufenStundenchart H3

Zuletzt noch ein Blick in den bekannten Stundenchart H2, der den Anstieg seit Februar 2017, die aktuelle Bullenflagge und die entsprechende Fibonacci Strecke zeigt.

Dax hat sich aus dem steigenden Kanal verabschiedet und das 38.2% Retracement 12.034 angelaufen. Das 38.2% RT ist noch als bullische Konsolidierung zu sehen. Wenn wir uns die Zone 12.042-12.009 in Erinnerung rufen, dann liegt das 38.2%RT innerhalb dieser Zone.

Wer also auf bullische Signale hofft, hält Ausschau nach dem Triumvirat 12.009–12.034–12.042, denn oberhalb wird es wieder bullischer.

Im H1 Chart, weiter oben, wartet unterhalb 12.009 die Zone 11.920-11.848. Das passt recht gut zu den weiteren Fibo Retracements in diesem Chart. Dort warten unterhalb der Bullenflagge UK die 11.928 (50%) und 11.822 (61.8%). Die möglichen tieferen Fibo RT Marken sind im Chart zu sehen.

 

Fibonacci Retracements, Bullenflagge UKStundenchart H2

 

Heute etwas ausführlicher, doch anknüpfend an meine anderen Veröffentlichungen auf Trading-Treff.de

 

Viel Erfolg wünscht Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 282 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.